Motorrad - Schutzausrüstung

Dieses Thema im Forum "Auto & Motorrad" wurde erstellt von Pet0r, 31. März 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. März 2008
    Hey,

    bin grad am durchrechnen was mich ein Motorrad kosten würde.
    Bei dem Schutz-Zubehör hab ich aber keine Ahnung.

    Was habt ihr da alles an? (Will erstmal nur in der Stadt rumfahrn)

    Reichen Helm, Jacke, Handschuhe? Oder braucht man noch spezielle Schuhe usw.?
    Und wie siehts aus mit nem Rückenprotektor... hat man den extra oder is der in der Jacke drin?

    Wär cool wenn mal jemand mit Preisen auflisten könnte :)

    danke schonmal
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 31. März 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Grüß dich...

    Also Helm hab ich nen Bandit = 300Euro
    Motorradjacke (aus Leder mit Schulter,Arm und Rückenprotektoren von Arlen Ness) = 550 Euro
    Handschuhe (aus Leder mit Carbon Fingerknöchelschutz von Alpinestars ) = 70 Euro
    Schuhe (Converse Allstars XD oder Springerstiefel) = Preis unbezahlbar
    Und Hose, hab ich nur ne normale G-Star an, hat sich bei mir als Motorradhose so eingebürgert...

    Bin mit der Zusammenstellung bisher imm,er gut gefahrn.
    An der Schutzausrüstung, grade Helm und Jacke solltest du echt nich sparen! Bei Sportmaschinen empfiehlt sich aber noch ne spezielle Hose passend zur Jacke und nen paar anständige Stiefen.
    Aber auch wenn du "nur" in der Stadt rumfährst würde ich die Schutzausrüstung nich preiswert kaufen, nen Unfall mit 50Kmh oder auch weniger kann genauso tödlich enden. Und das wollteste ja eigentlich vermeiden. Noch schlimmer wäre es vllt. im AOK Shopper (sprich Rollstuhl) zu enden ;-)
    Kauf dir was qualitativ hochwertiges, da wirste auch lange Freude mit haben.
    MfG
     
  4. #3 31. März 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    ihr würdet net lange fahren :D
    ohne nierengurt aber bekommst für 10€ des is wenigste
    dann würd ich dir ne goretex jacke mit protektoren empfehlen wenn du nur in der stadt fährst, leder is zwar sicherer aber ich denk des wirds für dich tun schuhe kannst einfach turnschuhe anziehen und hose ne jeans schütz aber eig au net
    handschuhe müssen au net soo teuer sein dir reichen welche für 30€ oder so (meine ham au 70€ gekostet)
    und helm reicht au 100€
    fürn anfang denk ich is des ausreichend
    son rückenschutz braucht man eig net also ich trag keinen

    später dann eben ne lederjacke mit protektoren, hose mit protektoren noch dazu
     
  5. #4 31. März 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    hmm so in der statd denke ich reicht wen du ne warme regenfeste jacke hast aber wen du schon richtig schnell sein will solltest du dir nen ganzen anzug holen^^ und helm natürlich handschuhe würde dir raten welche zu kaufen die warm sind also nciht wo du drinne schwitz sonst fangen die an zu stinken und die sollten atmungsaktiv sein....und schuhe naja weis nicht ob das notwendig ist
    aber billiges zeug würd ich auch nicht nehmen!

    viel spas^^
     
  6. #5 1. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Ich hab mir früher auch immer gedacht das es kein Prob. ist ohne Protektorenhose zu fahren, dann hab ich mit bei nem Sturz von 50km/h meine Kniescheibe angebrochen und das is echt alles andere als schmerzlos. Aber naja will hier keine Predicht halten im Endeffekt muss halt jeder selber wissen mit was für nem Schutz man fahren will.
    Vom preislichen her, naja also ich hab 200€ Helm, 50€ Handschuhe, 400€Drainese Hose, 500€Hein-Gericke Jacke, 250€Vanucci Schuhe. Aber an sich kommt man für 500€ für komplettausstattung schon hin wenn man nur auf funktionalität bedacht ist ;)
    Wenn du dir schon keine Motorradschuhe holst, dann würd ich auf jeden Fall irgendwelche anziehen die bis über die Knöchel gehen.
     
  7. #6 1. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Bei einer Lederjacke braucht man keinen Nierengurt. Und auch so is der in vielen Jacken schon integriert. Man sieht eigentlich selten Leute die einen tragen. Ich würd im Sommer auch so keinen anziehn,weil da gehste bei der Hitze tot! Wenn man im Winter fährt macht son Teil vllt. Sinn, aber wer fährt mit dem Bike schon im Winter...
     
  8. #7 2. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Naja was man hier so liest ist echt erschreckend...

    Wieso braucht man bei einer Lederjacke keinen Nierengürtel? Das ist der grösste Schwachsinn den ich je gehört habe... Ich hoffe für dich das deine Nieren lange halten werden.
    Denn erst in paar Jahren wirst du die Folgen bemerken, die du von den Erschütterungen beim Motorradfahren "bekommen" hast.

    Nun zu meiner Ausrüstung:

    Landstrasse
    Dainese Kombi = 800€
    Shoei XR-1000 Helm = 350€
    Oxtar Schuhe = 150€
    Büse Belluno Rückenprotektor inkl. Nierengürtel = 130€
    Held Phantom Handschuhe = 180€

    fürs Fahren in der Stadt:
    Hein Gericke Textiljacke mit Goretex = 100€
    Helm siehe Oben
    Hein Gericke Schuhe für 40€ die über den Knöchel gehen
    normaler 15€ Nierengürtel
    Hein Gericke Racing Handschuhe waren im Angebot für 25€

    Ich sag es immer wieder: Spart nicht an eurer Sicherheit! Ich würde lieber 500€ weniger ins Bike investieren und dafür dieses Geld für gute Bekleidung stecken!!!

    In der Stadt fahre ich zwar auch mit ner Jeans rum aber man sollte gute Schuhe (wenn mal die Maschine bei nem Unfall oder auch so auf euren Knöchel fällt ist es vorbei fürs ganze Leben!), Handschuhe (wichtig fürs Handgelenk und natürlich Finger!), Jacke (mit Protektoren - am besten inklusive Rückenprotektor!) und nen sehr guten Helm haben, der auf jeden Fall euer Leben retten KANN!!! Und diese Sicherheit gewährleisten die Helme von 100€ natürlich nicht so gut wie der von 300€ oder mehr! Und natürlich ist ein Nierengürtel ein MUSS, da er eure Nieren vor den Erschütterungen beim Fahren schützt und nicht wie so manch einer denkt - vor der Kälte!


    Liebe Grüsse
    Marko
     
  9. #8 2. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Hallo, ich selber habe mir meine komplette Ausrüstung bei Louise gekauft...

    Helm von Lazer für 300 €
    Handschuhe kosteten 50 €
    Hose und Jacke müssten von Cycle sein.. Hose 150 Jacke 200€
    dazu habe ich von Daytona (oder so ähnlich) meine Stiefel kosteten ca. 150 €

    die Kleidung ziehe ich aber auch immer an...
     
  10. #9 2. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    ich muss Beo recht geben das man nich am falschen fleck spart ich hab au ne komplettausrüstung aber hab die schon bissle länger preis kann ich euch net sagen außer eben die handschuhe 70€
    nierengutrt warn glaub 15€ schuhe hab ich natürlich au usw.
    und ich bin mir zwar net sicher aber der meinung das Cyr1l net so viel ahnung hat von so sachen aber gut
     
  11. #10 3. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Kann mich Beogradjanin mal wieder nur anschließen

    bei mir

    Schwabenleder Kombi *ziemlich alt aber umgerechnet in Euro 700 ungefähr :p
    Helm werd ich mir bald wohl nen Marushin TNT 888 (189euro) holen, der hat mich wohl doch überzeugt,
    da hält mein AGV(=250euro) trotz toller Schlagdämpfung vom Geräusch nicht mit
    Puma Brutale schwarz Schuhe = 250€ *haben mir schon einmal den Knöchel gerettet*
    Büse Belluno Rückenprotektor inkl. Nierengürtel wie bei Beo, da meine alte Schwabenleder keinen
    Rückenprotektor hat
    Handschuhe.. fürn Sommer und Winter jeweils von Reusch... 50€ jeweils

    Also ich bin auch schonmal bei Regen in der Stadt gestürzt in ner Kurve auf ner Fahrbahnmarkierung,
    und ohne Lederhose hätte es mir definitiv auch die Haut aufgerissen, also denk nicht dass eine
    langsame Fahrt dich vor sowas beschützt...

    Ps.: Ne Narbe vom Sturz ist ein lebenlang sichtbar hellrosa, auf der gesamten Hautfläche habe
    ich schon bei Kollegen gesehen, nicht sehr angenehm, überlegs dir.
    Ich schwitz auch in Sommertagen gerne in Leder seit meinen Unfällen ;)

    Ps.: Gibt natürlich auch Preiswertere Stoffalternativen und auch preiswertere Lederalternativen,
    nur Dainese, Schwabenleder und Arlen Ness würde ich jetzt einfach pauschal mal als Topklasse
    anordnen *wobei hier sicher auch andere erwähnt werden könnten*
    Die 3 sind allerdings auch im Rennsport vertreten.
    Bei Stoffkombis kriegst glaub auch schon für rund 400 Euro zusammen Hose und Oberteil ziemlich
    gute Sachen, der Abriebswert ist aber immer schlechter als Leder, reicht jedoch
    auch noch aus...

    Ps.: Die Schuhe von mir sind übertrieben teuer und eig. nur aus reinen Stilgründen gekauft,
    würde sie auch nicht empfehlen, da sie den Reisverschluss ungünstig an der Innenseite
    angebracht haben, aber geholfen haben sie sehr gut ...
     
  12. #11 3. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Gut das ich nur schon seit 8Jahren Motorrad fahre und im Jahr so um die 12K Km runterreiße oder ;-)?Und an meiner Schutzausrüstung müssteste auch sehn, das ich an Sicherheit nicht spare.Auch wenn ich keinen Nierengurt trage...aber das is zum Glück nur deine Meinung.
     
  13. #12 4. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Dachte ich auch lange Zeit, aber nachdem ich mal ne Weile (große Tour) 2 Zylinder gefahren bin und wirklich
    Nierenschmerzen bekommen hab, habe ich folgendes gelesen:

    Quelle: Nieren - Blase - Harnwege | Diagnostik von Erkrankungen | Diagnoseklinik München

    Ich trag ihn jedenfalls trotz Zweiteilerkombi noch.... besser Vorsorgen als es später zu bereuen...
     
  14. #13 4. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Ich bestreite ja auch garnich das der einen Zweck erfüllt und ich kenne seinen eigentlichen Sinn ja auch. Nur andererseits kenne ich Leute die schon 50 sind und so 30Jahre Harleys fahren (und damals auch noch Starrahmen...also ohne jegliche Federung!) und die Leute sind Topfit.Damals gabs auch noch keine Nierengurte. Ihr könnt sie ja auch tragen, hab ich ja garnichts dagegen, nur ich mache es nich. Und nen Nierengurt is für mich ne extra Schutzausrüstung,welche einem nich das Leben retten kann wie z.B. nen Helm. Und Schäden trägste vom vielen Bike fahren sowieso davon, sei es nur das Gehör was schlechter wird aufgrund eines lauten Auspuffs.Und die Beispiele die an Krankheiten genannt wurden,bewegen sich wahrscheinlich im 0,00...% Bereich, bei Leuten wo diese eingetreten sind. Verstehe da auch die Aufregung nich, hab doch nich gesagt das die schlecht sind oder so,nur man benötigt sie nich unbedingt, schon garnich wenn man nur ein bisschen in der Stadt rumfährt, wie der Threadsteller es meinte.
    Und wenn ich mir hier sagen lassen muss,das ich keine Ahnung vom Thema Sicherheiut auf dem Motorrad habe,dann hörts echt auf!Weil an meiner Bekleidungskonfiguration müsste man auch erkennen, das ich da nich gespart habe, ansonsten geb ich keine 550Euro für ne Jacke aus ;-). Und wenn ihr beim Motorrad fahren nur auf eure Sicherheit bedacht seid, dann lassts lieber bleiben.
    MfG
     
  15. #14 4. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Hehe Leute kein Stress hier ;-)

    Danke jedenfalls für die Antworten... hat mich doch leicht überrascht wie teuer das wird -_-
    Naja, dann verwirkliche ich mein Motorrad Traum halt bissle später, bevor ich mit halblebiger Ausrüstung rumfahr...
     
  16. #15 4. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    naja wenn du meinst das des des beste für dich is bitte und die sicherheit von der kleidung hat nichts mim fahrstil zu tun
    denn ich glaub nich das du mit 300 kmh über die autobahn fährst
     
  17. #16 4. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Hier sagt doch keiner dass du keine Ahnung hast Cyr1l nur wie du an meinem Beispiel siehst ist
    es auch möglich Nierenschmerzen zu bekommen... bestreitet ja keiner dass die Chance nicht
    sehr hoch sein wird... aber sie besteht.
    Und eine Motorradjacke alleine würde wohl weder vor Zugluft( das würde eine Kombi), vor allem nicht
    vor Vibrationen schützen. Wobei die Nieren bei den meisten nicht ganz so empfindlich sind wie es
    gesagt wird.
    Aber was ich jetzt nicht als sinnvoll erachte, wenn man nur auf den OBerkörper achtet und
    am Ende nur mit ner Jeans fährt, die bietet überhaupt keine Schutzwirkung, also ich bin froh
    dass ich bis jetzt immer nur auf Leder gefallen bin...
    Und wie gesagt mir hat schon der Sturz mit 40 km bei Nasskaltem Wetter gereicht um nen
    Teil gut aufzureissen bei der neueren Jacke die nu ausgedient hat.
    Und bei meinen Motorradschuhen, mit denen hab ich nem neuen BMW schonmal die Stoßstange
    weggehauen + wurde darauf aufgefahren ohne mir nennenswerten Schaden zuzufügen....
    aber das wurde ja auch schon erwähnt wegen den Knöcheln...

    Und selbst ein gemütlicher Chopperfahrer kann mal einen Unfall haben, schneller als er denkt...
    aber das muss ich dir sicher nicht erzählen du hast mehr Motorraderfahrung als ich es habe [@ Cyr1l]

    Ps.: So sehe ich das nicht, lieber das Schadensrisiko minimieren als mehr als nötig in Kauf zu nehmen,
    gibt übrigens auch Ohrenstöpsel, durch die man alles nur gedämmt hört und nicht gleich gar nichts,
    kann ich für längere schnelle Touren nur empfehlen, vor allem wenn ma ne längere Autobahnfahrt nötig
    wird.
     
  18. #17 4. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Für die Stadt reicht

    -Helm
    -Jacke
    -Handschuhe
    -Nierengurt

    das ist volkommen ausreichend für die Stadt und da muss es auch ned das teuerste sein :p
     
  19. #18 5. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Jo da haste Recht das ich nich so Lebensmüde bin und mit 300 über die Autobahn fahre.Aber bei nem Unfall mit 300 kann dir sowieso nichts mehr helfen, und zwar rein garnichts.
     
  20. #19 5. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    da reicht au schon zum teil 100 kmh und dann kann dir niemand mehr helfen und du fährst bestimmt au locker mal 180 oder mehr auf ner landstraße z.b. wenn du überholst bist mim motorrad auf 180 und merst des netmal und dann fährt ein traktor raus und dann bist au weg
    und wenn nich dann schwer behindert und da bin ich dann lieber tot
     
  21. #20 6. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    Das war ja auch nur als Beispiel genannt ;-)
    Ich fahre ne gestrokte Harley, die fährt zwar auch 230Kmh,aber die fahr ich garantiert net auf der Landstraße. Auf der Landtraße fahr ich maximal 160 wenn die Straße gut is, und das is sie meistens ja nich. Und wenn ich 180 fahre,dann merk ich das!Bei 107db hört man das. Und ne Harley läuft lange nich so ruhig wie ne Sportmaschine (soll sie auch garnich).
    Aber wenn man sich todfahrn will, dann schafft man das auch mit 50 oder weniger Kmh, brauchst bloß doof fallen.
     
  22. #21 6. April 2008
    AW: Motorrad - Schutzausrüstung

    eben :D
    wusste nich das du ne harley fährst dachte enteder so ne touren maschiene oder eben supersport harley kann ich mir mal vorstellen wenn ich 60 bin ^^
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Motorrad Schutzausrüstung
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.230
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.286
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.370
  4. Kupplung "schleift" bei Motorrad

    DvD1108 , 3. September 2014 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.444
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.637