Movielink will Brennen von Download-Filmen auf DVD ermöglichen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von z3Ro-sHu, 17. Juli 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Juli 2006
    Link:

    Kunden des US-amerikanischen Anbieters Movielink.com können bisher schon Filme online kaufen und leihen, um die per Digital Rights Management Software (DRM) geschützten Inhalte anschließend am PC zu betrachten. Eine Kopie auf DVD zu brennen ist bisher nicht möglich. Genau das will Movielink seinen Kunden aber künftig anbieten. Das Unternehmen ist überzeugt, dass Kunden nach einer einfachen Möglichkeit suchen, gekaufte oder geliehene Filme unkompliziert vom PC zum DVD-Spieler und Fernseher im Wohnzimmer transportieren und dort abspielen zu können. Bisher ist dies nur per Streaming über eine Heimnetzwerk möglich, über das aber nur wenige Haushalte verfügen.



    Über den erfolgversprechendsten Weg, Filme und andere digitale Inhalte über das Web zu vermarkten, wird noch gestritten, ohne DRM wird es nach den Forderungen der Hollywood-Studios aber auf keinen Fall gehen. Gemeinsam mit dem Brennsoftware-Hersteller Sonic Solutions will Movielink jetzt ein System anbieten, das dem Kunden eine einzelne Kopie des Films auf DVD erlaubt. Die von Sonic lizenzierte DRM-Kopierschutztechnik verhindert dabei eine weitere unautorisierte Vervielfältigung der gebrannten DVD.

    Hinter Movielink und dem Konkurrenten CinemaNow stehen große Hollywood Studios wie Universal Pictures, Warner Bros., Sony Pictures Entertainment, Paramount, MGM und 20th Century Fox. Ob diese den Vorstoß von Movielink jedoch auch mittragen werden und ihre Inhalte für eine Kopie auf DVD freigeben, ist noch offen.

    Die Studios haben sich in der Vergangenheit trotz des DRM-Kopierschutzes sehr restriktiv gezeigt, schließen in letzter Zeit aber immer mehr Vertriebsvereinbarungen mit Online-Anbietern wie beispielsweise Guba. Mit Warner Bros. und Sony Entertainment kann Guba bisher  anders als Movielink und CinemaNow  aber nur auf einzelne ausgewählte hochkarätige Inhalte der Filmindustrie zugreifen. Zu den Kooperationspartnern von Warner zählt seit Mai 2006 auch BitTorrent, dessen P2P-Vertriebssystem sich immer wieder mit Vorwürfen der Film- und Musikindustrie konfrontiert sah, illegalen Austausch von geschützten Inhalten über das Internet mit ermöglicht zu haben.
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. Juli 2006
    CinemaNow startet Film-Download inklusive DVD-Kopie

    Link:

    Beim Video-on-Demand-Anbieter CinemaNow können Kunden ab sofort Kinofilme downloaden und eine legale Kopie davon auf DVD brennen, um sie ohne Computerunterstützung auf einem Standard-DVD-Spieler wiederzugeben. Erst vor wenigen Tagen hatte der bisher nur in den USA aktive Konkurrent Movielink.com eine entsprechende Erweiterung seines Service angekündigt.


    Im Unterschied zu Movielink kann CinemaNow vom Start weg auf die Unterstützung verschiedener Hollywood-Studios bauen, die Filme aus ihrem Portfolio für den Download-Service zur Verfügung stellen. Sony, Disney, Universal, MGM und Lions Gate, die zum Teil Investoren von CinemaNow sind, machen zunächst rund 100 ältere Filmtitel für eine Privatkopie auf DVD verfügbar.

    Die von der deutschen Firma Ace GmbH lizenzierte fluxDVD-Kopierschutztechnik soll verhindern, dass Kunden weitere unautorisierte Kopien der Filme anfertigen. Beim DRM (Digital Rights Management) geht fluxDVD ähnlich vor wie Windows Media DRM bei WMV-Dateien, jedoch einschließlich der Option, eine kopiergeschützte DVD-R zu erstellen. Das Verfahren hatte CinemaNow schon seit Mai im "All-Adult-Channel" getestet.

    Anders als bisher wird CinemaNow künftig nicht nur den Film anbieten, sondern auch das komplette Bonusmaterial, das üblicherweise auf Kauf-DVDs enthalten ist. Ähnlich wie das Kopierprogramm ratDVD erlaubt auch fluxDVD die vollständige Übertragung einer DVD in ein stärker komprimiertes Format. An Stelle proprietärer Codecs wie bei ratDVD setzt fluxDVD aber offenbar auf H.264.

    CinemaNow bietet die Film-DVDs inklusive Kopieroption zu den gleichen Preisen zwischen neun und 15 US-Dollar an wie bisher die reinen Download-Versionen. Da unter der zusätzlichen Komprimierung die Qualität der Filme leidet, wird der Anbieter voraussichtlich vorläufig auf neuere Filme verzichten. Diese müsste CinemaNow nämlich zu dem von den Hollywood-Studios für DVDs festgesetzten Preis von 19,95 US-Dollar anbieten. Viele Retailer bieten jedoch Original-DVDs bei voller Bildqualität häufig zu geringeren "Werbe"-Preisen an.
     
  4. #3 21. Juli 2006
    alles schön und gut, wenn das langsam voran geht, aber DRM ist und bleibt (in meinen Augen) der Anfang vom Ende und ich bin dagegen.
    Es gibt einen Unterscheid zwischen
    1) Der Film DARF nicht vervielfältigt/... werden
    und
    2) Der Film KANN nicht vervielfältigt/... werden.

    Es ist genau wie bei den legalen MP3-Dateien...

    Mag sein, dass dann viele illegal handeln, aber die totale Überwachung ist meiner Meinung nach keine Lösung.
    Wenn ich eine MP3-Datei kaufe, dann möchte ich mit der tun können, was ich will, denn ich habe sie gekauft!
    Wenn du dir ein Buch kaufst, sagt auch niemand "das darfst du aber nur dreimal lesen und höchstens einmal kopieren" ;)
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Movielink Brennen Download
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    5.268
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    728
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.269
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.609
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.074