Muskelverspannung zum Arzt?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit & Körperpflege" wurde erstellt von S-te-Fan, 30. Mai 2015 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. S-te-Fan
    S-te-Fan Neu
    #1 30. Mai 2015
    Hallo,

    blöderweise habe ich mich selbst verletzt, bin mit meinen Händen besoffen blöd auf einem tisch geknallt. Dabei habe ich wohl die Nervenbahnen die in die Hand gehen mit verletzt. Anfangs tat es mehrere Tage weh, ist dann weg gegangen, nun ist es so dass wenn ich etwas schwereres hebe meine Arme danach weh tun, allerdings ist es eher ein schwäche gefühl, danach kann ich meine Hand nicht einmal zur Faust ballen. Wenn mein Arm 90° aufgestellt ist, fühlt es sich an, als würde ich ihn anspannen.

    Da diese Symptome nun schon ein paar Monate andauern bin ich am überlegen zum Arzt zu gehen, denn ich würde gerne wieder körperlich mehr arbeiten.
    Ich bin Azubi, noch nicht berufsunfähig versichert, kann ich meinem arzt sagen er soll etwas anderes in den Bericht schreiben, wie zb Beratung etc, denn die Versicherung prüft ja ob so etwas vor versicherungsbeginn diese beschwerde schon da war.

    Liebe Grüße
     

  2. Anzeige
  3. légionnaire
    légionnaire Neu
    Stammnutzer
    #2 1. Juni 2015
    AW: Muskelverspannung zum Arzt?

    Hm is natürlich auch schieße bei sowas ewigkeiten zu warten...

    Ich würde einfach zum Arzt deines Vertrauens gehen und ihm einfach was erzählen ohne Alkohol und Suff und ihn dann fragen was man bzgl arbeitsunfähigkeitsversicherung machen kann...

    Insgesamt hört sich das für mich nach ner extremen überstreckung oder stauchung an oder täusche ich mich? Muskelverspannung denke ich nicht dass das ist... Hast du sonst irgendwas dagegen gemacht?
     
  4. Pacster
    Pacster Mitglied
    #3 2. Juni 2015
    AW: Muskelverspannung zum Arzt?

    Bin ja auch meist der Meinung man soll nicht immer gleich zum Arzt rennen, aber wenn du das schon seit Monaten hast solltest du echt mal hingehen. Wenn du dir bei dem Sturz eine Handwurzel gebrochen hättest und so lange wartest kann es sein, dass du deine Hand dann nicht mehr bewegen kannst. Also wenn so etwas mal länger als 2 Wochen bleibt würde ich schon beim Art vorbeischauen, der wird auch wissen wie man das mit der Versicherung regeln kann (wenn du nicht gerade zum ersten Mal bei ihm bist)
     
  5. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #4 3. Juni 2015
    AW: Muskelverspannung zum Arzt?

    Juristisch gesehen relativ einfach wie eindeutig. Bezüglich der Berufsunfähigkeitsversicherung steht hier potentiell ein Betrugsversuch im Raum und selbstverständlich kann eine derartige Vorerkrankung bzw. Verletzung dazu führen, dass die Versicherung den Vertrag anfechtet und im Eintrittsfall nicht zahlt.

    Weniger einfach ist die Frage, ob und wie die Versicherung dir die Verletzung/Vorerkrankung nachweisen könnte. Dazu bräuchte es mindestens eine gesicherte Diagnose. Fazit: Geh zum Arzt. Das solltest du sowieso. Mit solchen Symptomen über einen so langen Zeitraum wäre es einfach nur dämlich, das nicht ärztlich abklären zu lassen.
     

  6. Videos zum Thema