Nanotechnologie lässt blinde Hamster wieder sehen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Flofl, 14. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. März 2006
    Nanotechnologie lässt blinde Hamster wieder sehen

    Winzige Proteinpartikel können Fasern bilden, die das Wachstum von Nervenzellen fördern. Mediziner könnten zukünftig Hirn- und Rückenmarksverletzungen oder die Folgen eines Schlaganfalls mit den Partikeln behandeln. Im Tierversuch hat sich die Methode bereits bewährt.

    Ein Forscherteam um Rutledge Ellis-Behnke vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, USA, hat mithilfe der Nanopartikel das Sehvermögen von Hamstern wieder hergestellt. Die Sehnerven der Tiere waren zuvor so stark beschädigt worden, dass sie erblindeten. Wie die Forscher in der Online-Ausgabe des Magazins "Proceedings of the National Academy of Sciences" berichten, injizierten sie den Tieren eine Lösung von Peptiden. Das sind kurze Ketten von Aminosäuremolekülen.

    Die Peptide können sich spontan zu Fasern zusammenlagern, wie der Koautor Shuguang Zhang vom MIT 1991 zufällig herausgefunden hatte. Diese Fasern dienten in den Tierversuchen als Gerüst für wachsende Nervenzellen. Die langen Ausläufer der Zellen, mit denen sie Kontakt zu anderen Nervenzellen aufnehmen, können durch das Fasergewirr hindurch wachsen. Auf diese Weise wurde die künstlich zugefügte Verletzung des Sehnervs überbrückt. Innerhalb von sechs Wochen konnten die Tiere ihre Umgebung wieder erkennen - unabhängig von ihrem Alter.

    Das Peptidgerüst sorgte auch für mechanischen Halt der zuvor getrennten Gewebeteile. Es könnte künftig eingesetzt werden, um die Schnitte bei Hirnoperationen wieder zu schließen, sagt Zhang.

    (N24.de, Netzeitung)


    MfG
    Flofl
     

  2. Anzeige
  3. #2 14. März 2006
    Sollte das beim Menschen in naher Zukunft realität werden,
    wäre das doch mal ein wirklicher durchbrch.
    Man kann nur hoffen!
     
  4. #3 14. März 2006
    Das hört sich doch ma gescheit an. :)
    Was man wohl damit noch machen kann?
    Hm... aber wir müssen ja erst mal sehen wie es bei einem Menschen wirkt.
    Auch wenn der Gedake lustig wäre. Man kann Menschen und Hamster nicht vergleichen.
     
  5. #4 14. März 2006
    Das ist doch mal eine gute Sache !
    Muss halt nur beim Menschen funktionieren.
    Aber Hamster unterscheiden sich ja nicht viel von uns :)

    Aber ich habe mal gelesen, das es mal einen mann gab, der durch einen tropfen ÖL im Auge wieder sehen konnte... Wozu dann Nano ? :p
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...