Neonazi-Pilgerstätte am Obersalzberg enttarnt

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von BamSteve, 31. August 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. August 2007
    Mehr als 100.000 Besucher kommen jedes Jahr zum Obersalzberg, um sich über die Geschichte des Dritten Reiches zu informieren. Wenige Meter weiter ziehen die Ruinen eines NS-Bunkers aber auch braune Touristen an. Die Kultstätte für Neonazis liegt nach Recherchen des ARD-Magazins "Kontraste" unter einem Hotel, das für den Zugang wirbt. Der Beitrag zieht juristische Folgen nach sich.

    Die Anlage sei voll mit rechtsextremistischen Schmierereien, berichtete "Kontraste". Dies belegten Videoaufnahmen, die dem Magazin exklusiv vorliegen. Die unter dem "Hotel zum Türken" gelegene Bunkeranlage war das Quartier von Hitlers Reichssicherheitsdienst und der Leibwache. Die unterirdische Anlage ist öffentlich zugänglich. Schilder am Hotel bewerben laut "Kontraste" den ehemaligen Hitler-Bunker: Besucher könnten "Gefängniszellen und Schießscharten" des Reichssicherheitsdienstes besichtigen.

    Strafanzeige nach ARD-Bericht

    "Es ist einfach unmöglich, dass so ein Ort unkommentiert den Leuten überlassen wird", kritisierte der Leiter des neben dem Bunker liegenden staatlichen Dokumentationszentrums zum Obersalzberg, Volker Dahm, in dem Fernsehbeitrag.

    Als Konsequenz aus dem Bericht hat das für den Obersalzberg verantwortliche bayerische Finanzministerium reagiert. Finanzminister Kurt Faltlhauser bat das Landratsamt Berchtesgadener Land, zu prüfen, ob dem Hotel die Gaststättenerlaubnis entzogen werden kann. Das Ministerium erstattete zudem Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft in Traunstein.

    Nazi-Kultstätte ist Privateigentum

    Der Bunker ist nicht im Eigentum des Freistaates Bayern, sondern gehört zum Hotel. In einer Mitteilung betont das Finanzministerium, jene Teile des Bunkersystems, die dem Freistaat gehören und die über die Dokumentationsstelle Obersalzberg öffentlich zugänglich sind, "werden videoüberwacht und bieten Neonazis keinerlei Forum".

    Neben dem Finanzministerium erstattete der für seine harten Urteile gegen rechtsradikale Straftäter bekannte Jugendrichter Andreas Müller bei der Generalstaatsanwaltschaft in München Strafanzeige wegen Verbreitung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Müller hatte laut dem "Kontraste"-Bericht bereits 1998 mit seinen Springerstiefel-Verboten ein Signal gegen rechtsextreme Gewalt gesetzt.


    Quelle: http://www.br-online.de/bayern-heute/artikel/0708/31-obersalzberg/index.xml

    ----

    News bamed by Bam
     

  2. Anzeige
  3. #2 31. August 2007
    AW: Neonazi-Pilgerstätte am Obersalzberg enttarnt

    Hab dort in der Nähe auch einige Jahre gewohnt und es war schon immer so das es dort Neonazis hinzog aber am Hotel zum Türken ist es eig noch hamlos damals an der SS Kaserne Jonny Walker war es viel schlimmer

    naja dort steht jetzt das schöne interconti
     
  4. #3 31. August 2007
    AW: Neonazi-Pilgerstätte am Obersalzberg enttarnt

    frag mich nur wie lange es dauert bis sie retro-partys in einem der kz´s feiern.....
    hmmm keine ahnung...einerseits denkt man sich "meinungsfreiheit" und andereseits "WTF!?!?!?".......ich bin kein freund von irgendeiner vorm von rassismus oder faschismus....nur finde ich es traurig das es heute möglich ist menschen zu verehren die millionen umgebracht haben, von der ganzen welt als verbrecher angesehen werden....aber es ist nicht nur in deutschland so, kenn noch n paar andere länder die ihre "helden" haben.....
     
  5. #4 31. August 2007
    AW: Neonazi-Pilgerstätte am Obersalzberg enttarnt

    Tja man kann in Deutschland ja keine politische Richtung vorschreiben. ABer ich finde, wenn schon jemand an so einen Mist glaubt udn dahinter steht, dann aber bitte irgendwo weit weg von der Zivilisation...Leider siehts so aus, als werden es immer mehr mit jedem Jahr.
     
  6. #5 1. September 2007
    AW: Neonazi-Pilgerstätte am Obersalzberg enttarnt

    Ja find ich richtig das sowtwas entarnt wird. Weil es in Deutschland eigentlich ncht mehr normal sein sollte sowetwas aurecht zu erhalten . ich weiß immer noch nicht und werd es auch nie wissen waru die Neos aus unseren heutigen zeiten das eigentlich nie aktzeptieren werden das sie mit ihren kleinen Grüppchen nie an die Macht kommen werden. Aber ok sollen se weiter machen. Vllt sollten sie dann aber auch mal erfolge hervorrufen und keine Skandale -- Looser :mad:
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Neonazi Pilgerstätte Obersalzberg
  1. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.205
  2. Antworten:
    20
    Aufrufe:
    2.151
  3. Antworten:
    124
    Aufrufe:
    3.796
  4. Antworten:
    30
    Aufrufe:
    1.676
  5. Antworten:
    24
    Aufrufe:
    2.695