Netcologne investiert in eigenes Glasfasernetz

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 11. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Oktober 2006
    In den kommenden fünf Jahren will der Kölner Telekommunikationsanbieter Netcologne 250 Millionen Euro in den Aufbau eines eigenen Glasfasernetzes investieren.

    Bis Ende Oktober solle der erste Kölner Stadtbezirk an das Netz angeschlossen sein, sagte Netcologne-Geschäftsführer Werner Hanf am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters am Rande einer Euroforum-Konferenz in Oberursel. Spätestens Anfang Dezember wolle der Stadtnetzbetreiber die ersten Produkte über das neue Hochgeschwindigkeitsnetz anbieten.

    Netcologne legt das Glasfasernetz direkt bis ans Haus und macht sich damit unabhängig von der Deutschen Telekom (Xetra: 555750 - Nachrichten) , die ihr Netz derzeit mit Glasfaser aufrüstet. „Entscheidend ist, dass wir Herr im eigenen Netz sind und die Servicequalität selbst bestimmen können“, sagte Hanf. Kosten für die Miete der so genannten „letzten Meile“ bei der Telekom entfielen. Dafür zahle Netcologne allein im laufenden Jahr 30 Mill. Euro.

    Netcologne konzentriere sich zunächst auf den Anschluss von Mehrfamilienhäusern und Gewerbeimmobilien in Köln, wolle aber auch Gebiete im Umland erschließen. Das Unternehmen wolle mit dem neuen Netz wachsen und nach und nach die Zahl der Kunden senken, die über die Teilnehmeranschlussleitung der Telekom bedient würden.

    Mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde will Netcologne eines der schnellsten Glasfasernetze Europas bauen und darüber unter anderem hoch auflösendes Fernsehen und Internet-Fernsehen anbieten. Es gehe aber auch darum, dem Kunden anzubieten, was er gewohnt sei, also auch analoges Telefon und Fernsehen. Die Telekom plant Geschwindigkeiten bis zu 50 Megabit pro Sekunde über ihr neues Netz, das bislang in zehn deutschen Ballungsgebieten zur Verfügung steht.

    Netcologne wächst rasant: Die 1994 gegründete Gesellschaft erwartet für dieses Jahr einen Umsatz von 230 (Vorjahr: 207) Mill. Euro. In Köln habe Netcologne einen Marktanteil bei den DSL-Anschlüssen von 45 Prozent, sagte Hanf. Gleiches gelte für Teile des Umlandes. Netcologne ist in Leverkusen, Bonn und Aachen aktiv und rechnet 2006 mit rund 281 000 Telefon- und Internetkunden, davon rund 250 000 DSL-Kunden.

    Netcologne gehört zu 100 Prozent dem Kölner Versorger GEW. Interesse an einer Übernahme hatte jüngst der Finanzinvestor Apax gezeigt, der Eigentümer des deutschen Versatel (Amsterdam: VRSA.AS - Nachrichten) -Geschäfts. Hanf schloss ein solches Szenario nicht aus. „Wenn die bereit sind, ganz viel Geld zu zahlen, dann werden sich die Gesellschafter damit auseinandersetzen.“

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Oktober 2006
    AW: Netcologne investiert in eigenes Glasfasernetz

    Ja find ich TOP!!
    Endlich mal ein Konzern der Telekom in den Ars*** tritt :).. 100 Mbit hört sich schön an! nur Netcologne ist halt nicht weit verbreitet, aber die Geschäftszahlen hören sich ja wohl viel versprechend an!!

    SChön :)
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Netcologne investiert eigenes
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.302
  2. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    704
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.555
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    290
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    241