Netzwerkfestplatte (NAS oder mit Fritzbox?)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Characticl D, 2. Februar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Februar 2009
    Hi ;)

    Ich bräuchte Beratung zum Thema Netzwerkfesplatten.
    Da ich daheim mit einem Rechner und 2 Laptops arbeite, brauch ich einen Netzwerkspeicher, um von allen Systemen auf bestimmte Dateien zugreifen zu können.

    Ausgeben möchte ich maximal, also oberste Grenze 200€. Billiger wäre natürlich super.
    Da ich bereits eine externe Festplatte mit 500 GB Speicher von Western Digital habe, würde ich die gern mitnutzen, d.h. also unbedingt haben muss es folgendes:


    - relativ schnelle Datenübertragung (Filme, Musik, Programme usw.)
    - USB Ports, um ggf. mehr externe Festplatten anzuschließen (im Moment habe ich die 500 GB und eine 160 GB)

    Nicht so wichtig ist:

    - interner Speicher (kann sein, muss aber nicht, wenn dadurch deutlich mehr Kosten entstehen)
    - Design/Aussehen


    Und was ich damit gar nicht machen will ist Streamen von Videos oder Musik.

    Da ich nur einen einfachen D-Link Router habe, stellt sich natürlich die Frage, ob da auch ein neuer hermuss. Ich habe von einem Kollegen gehört, dass man statt dem NAS auch eine Fritzbox mit einer/mehreren Festplatten verbinden kann?!

    Beratung und Anregungen erwünscht :)
    BW natürlich sicher.


    MfG
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. Februar 2009
    ich denk mal du gehst mit den lappis per wlan ins netz?

    dann müsstest du halt nen nas holen der wlan supportet, je nach kapaität kostest dass dann halt.

    an die neuren fritzboxen kannst ne platte auch direkt per usb anschließend und dann über das router menü daten abrufen, jedoch sieht die menüführung dann so aus wie wenn du per firefox auf nen ftp zugreifst, also nicht wirklich genial ^^

    guck einfach mal bei amazon ö.ä. nach nem wlan nas, da steht eig. immer alles dabei was du brauchst
     
  4. #3 2. Februar 2009
    Kennst du dich aus?
    Könntest du mir mal was gutes zeigen, oder sagen, auf was ich achten muss?

    Ja, ich gehe mit den Laptops per WLAN online.


    EDIT: Wie gesagt, ich brauche eigentlich keinen internen Speicher.
    Mir reicht es, wenn ich externe Festplatten anschließen kann.

    Wie wäre sowas Linksys NSLU2 Network Storage Link für USB 2.0: Amazon.de: Elektronik

    Bin auch auf die Synology Disk Station DS-107+ gestoßen... nur so viel Kohle ausgeben?
    Die kostet schon ohne Platte über 200 Euro :/
     
  5. #4 2. Februar 2009
  6. #5 2. Februar 2009
    was noch ne möglichkeit wäre ein print bzw. usbserver! kosten weniger und wennste wirklich nur die externen anschließen willst sollte das reichen. jedoch rein von der kompaktheit,design,kabeln würd ich ein NAS wählen u die 2 externen ins NAS bauen. von nem Wlan-NAS würd ich dir abraten bzw. immer das kabel vorziehn gegenüber wlan;)
    lg annac
     
  7. #6 2. Februar 2009
    Ich habs bei mir so dass ich die PLatten an/in einem PC hab der ganz normal wie jeder andere im Netz hängt. Freigabe gemacht und per login script beim Anmelden Mountet er die Freigaben als Laufwerke.........

    Zimelich Simple und ohne zusätzliche Kosten und Egal ob Kabel oder WLAN man kommt drauf ;)

    Wäre vllt. die Alternative :)

    MfG
     
  8. #7 2. Februar 2009
    Welches Produkt würdest du speziell empfehlen?
    Ich muss halt mit den Laptops dran... geht das dann nur mit nem W-LAN-NAS, wovon du abrätst?

    EDIT: Zu Toto: Leider komme ich per Freigabe nicht vom Rechner auf die Laptops, da dort Vista läuft :/
    Außerdem finde ich es störend, dass ich immer den PC/Laptop anmachen muss, um auf die gewünschten Daten zu kommen.
     
  9. #8 2. Februar 2009
    Wie gesagt bedenke auch mal meine Methode ;)

    Das NAS ist für welche die zu faul sind *G* selber was zu machen :)

    Und der Zugriff per Laptop ist auch kein Problem ;)
    Insofern alle am Router hängen :p

    EDIT: Nachteil ist halt dass eine Kiste immer laufen muss.........Ist bei mir eben der Fall :)

    EDIT2: Sry für Post du hast aber auch im nachhinein noch bearbeitet und da war ich zu langsam :p
     
  10. #9 2. Februar 2009
    du hast teils recht jedoch ist das was für ein NAS spricht der stromaspekt. es verbraucht einfach viel weniger muss damit auch nicht ein u aus geschalten werden......
    ein low-voltage pc wäre auch ne möglichkeit, aber da kauf ich mir gleich ein NAS

    speziell kann ich dir kein produkt raten aber guck mal auf tomshardware.com die haben einige getestet. du hast was falsch verstanden. der aufbau eines lans ob wlan oder lan ist genau gleich außer die übertragungsart ist anders wlan=funk, kable=kabel^^. der knack punkt ist der router. ob du nun ein NAS-waln via funk an den router bindest oder ein NAS-kabel via kabel an den router bindest ist egal, bei beidem wird es für die anderen clients(pcs) die an den router angeschlossen sind erreichbar sein. jedoch würd ich kabel dem funk immer vorziehen wegen qualität,kompatibiliät,übertragunsrate.....
    l
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Netzwerkfestplatte NAS Fritzbox
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    4.609
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.035
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    624
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    399
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    608