Neue Berechnungen: Pirateriekosten um ein Vielfaches höher als angenommen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 19. Mai 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Mai 2006
    Die Milliardenverluste, die regelmäßig von den Verbänden geltend gemacht werden, wenn es um kopierte Medien geht, sind weitaus höher als angenommen. Dass die Situation nicht ernst, sondern geradezu dramatisch ist, kann man einer Beispielrechung eines Bloggers entnehmen, der nachweist, dass allein die Verluste durch The Pirate Bay in einem Monat höher sind als das jährliche Bruttosozialprodukt Frankreichs.

    Der Berechnung liegen die Zahlen zugrunde, die die RIAA pro kopiertem Track an Schaden geltend macht. Im jüngsten Fall der Klage gegen den Satellitenradiobetreiber XM wurden 150.000 Dollar Schaden pro aufgenommenem Song angenommen. Blogger Donny betrachtet die Zahlen, die der Verband nennt, selbstverständlich als seriös und realistisch.

    Per selbstgestricktem Java-Programm analysierte Donny anschließend die Torrentreleases der Piratebay, errechnete die durchschnittlich enthaltene Zahl an Songs und multiplizierte diese mit den erfolgten Downloads. Die Berechnung der entstehenden Schadenssumme zeigt, dass die gemeldeten Verlustzahlen um Größenordnungen untertrieben werden. Ein Monat Piratebay verursacht Schäden der astronomischen Summe von über 11 Billionen Dollar - genau 11.440.939.650.000,-.

    {bild-down: http://www.gulli.com/fileadmin/news_teaser/cost-of-piracy.jpg}

    Die grafische Aufbereitung zeigt: das Vermögen Bill Gates' schrumpft im Vergleich zu den Verlusten der Industrie auf ein Nichts zusammen. Frankreichs Wirtschaft bräuchte über fünf Jahre, um den Gegenwert eines Monats Piratebay-Betrieb zu erwirtschaften.

    Wie Danny sagt: es ist ein Wunder, dass trotz dieser Sabotage gigantischen Ausmaßes überhaupt noch eine Musikindustrie existiert.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. Mai 2006
    Sorry, aber das ist doch schrott! ist es denn nciht schon erwiesen worden das Filesharer die bessern kunden sind? einfach lcherlich solche "studien"....
    Außerdem von "schaden" kann man auch ned sprechen, denn wer sagt denn, das der user, der nen album lädt es gekauft hätte, wenns ned anders ging?

    mfg r90
     
  4. #3 19. Mai 2006
    so ein schwachsinn. wir würden auch net alles kaufen was wir laden und deswegen is sowas auch müll. kp. manche dinge werden eigentlich auch nur richtig bekannt, weil sie von allen geladen wurden und wenns die user echt cool finden, dann kaufen sie auch die ware (außer wenns echt teuer is). is zumindest meine erfahrung.

    bb.
     
  5. #4 19. Mai 2006
    Nur kurz zur Info, der oberste Post enthält sehr viel Sarkasmus und Ironie.
     
  6. #5 19. Mai 2006
    also ist der Text eher ned ernst zu nehmen und soll nur zeigen wie unrealistisch/übertrieben die Musikindustrie ihren Schaden dargestellt?
     
  7. #6 19. Mai 2006
    klar is das ironisch gemeint^^
    und jeder der musik läd ist schuld daran dass der drummer von metallica seinen vergoldeten jacuzzee (whirlpool) erst nächsten monat bekommt und dass britney spears sich nen kleineren privatjet kaufen musste XD
     
  8. #7 19. Mai 2006
    köstlich. einfach nur köstlich. und wenn man dann noch alles was unbekannt ist dazuzählt, vervielfältigt sich diese summe sicher noch. gulli news sind immernoch die besten (nach heise was war und was wird ) *g
     
  9. #8 20. Mai 2006
    also die rechnen ya echt jeden monat solche schwachsinnige sachen mit verlusten usw aus, aber fakt ist auch das der verlust immer gröser wird für sie und der gewinn für die szene immer höher ,wer kauft den heutzutgage noch filme wen er es umsonst laden kann^^ und das können diese idioten immer noch nicht begreifen...
    100:0 für die szene,hurra :D
     
  10. #9 20. Mai 2006
    Die statistik kann schon stimmen , allein an mir hat die p0rnfilm industrie bestimmt schon 242.234.234 millionen euro verlohren weil ich jede stunde ca.140 p0rnfilme herunter lade.

    Die statistik ist so gefälscht und getürkt das es schon weh tut.
     
  11. #10 20. Mai 2006
    Einfach genial :]
    Man sieht mal wieder das das alles totaler sch...marn ist :]

    Wenn man diese ganzen Tabellen und Statistiken (natürlich mit denne der gvu und der mpaa ...) zusammenzählt dann kommt auf einen wert, der das weltvermögen um ein vielfaches überschreitet :D

    Gruß Area-52


    EDIT:
    @Frankie00rz: Klar ist die gefälscht sie ja zeigen wie sinnlos und maslos übertrieben die statistiken über piraterie sind :]
     
  12. #11 20. Mai 2006
    Cool.


    Ich weiß nicht was die nehmen. Aber die sollten weniger davon nehmen. Also diese Zahlen sind doch mahl richtig knuffig. Als ob wir so viel schaden machen?! Naja sollen die sich weiter so einen Scheiß einfallen lassen. LOL ^^
     
  13. #12 20. Mai 2006
    wenn das alles so einfach wäre...
    aber das ist es nicht und ich würde mir nie jeden film anschauen, den ich lade, das gleiche gilt bei musik u.ä. aber ich leb ja auch sparsam, der alk is sooo teuer ;)
     
  14. #13 20. Mai 2006
    das wird eh alles viel zu heiß gekocht wie es ist, die zahlen sind sicher um das dreifache niedriger.

    aber da jetzt 19% Mwst. usw..dazukommen 2007 und nochmals alles teurer wird und hier und da zahlen....wird die piraterie wieder steigen.

    die schneiden sich immer ins eigene Fleisch. :D
     
  15. #14 22. Mai 2006
    mhh ... leicht hoch die summe wa :D naja ... wer weiß was wir so anrichten :D

    spass bei seite ! wir richte ja eigendlich keinen schaden an ... die miesten sachen würde ich mir eh nich kaufen !
     
  16. #15 22. Mai 2006
    IS KLA, IS KLA.....bei so einer Scheiße krieg ich das kotzen. Und die "normalen" Leute glauben dann noch sonne Scheiße, genau wie die Raubkopierer sind Verbrecher - Scheiße... ich weiß der Artikel betrifft Musik, aber ... soll daniel der zauberer 300 millionen einnehmen? Star Wars zu der Zeit vor Raubkopierern hat n schlechterern box office record als heutige kopierte .... usw ....
     
  17. #16 22. Mai 2006
    LOL ROFL *G*!
    Was willen die damit erreichen??? ICh glaub die wollen nur das man sie mal ne Runde bemitleidet! ;)
    Ich würd mir das Zeug eh nicht kaufen! Die PReise sind viel zu hoch :)! ALso die Statistik stimmt in
    keinster WEise!

    PS: SCHEIß Raubkopierer :D :D :D :D
     
  18. #17 22. Mai 2006
    lolololooloooool

    Wir haben uns in der PreComputerära (ja leute, es mal ne Zeit ohne PC`S )
    Einfach verschiedene Platten geholt und das ganze auf MusikKassete aufgenommen
    und untereinander verteilt ....
    da hat sich auch nich jeder gleich die neueste Scheibe geholt.
    Ca. 10% von uns waren Sammler, die sich sowieso jeden Schrott holen mussten,
    Die haben Ihre SCHALLPLATTEN nur einmal abgespielt, um sie auf Tonband aufzunehmen.
    Danach wurden sie wieder eingeschweisst um den Wert zu erhalten (Keine Kratzer)
    ... und nun Ratet mal, bei wem wir uns dann immer mit der neuesten Musik Eindecken Konnten :D
    für NULLKOSTEN :D :D :D


    Alle Musiker und Bosse der Musik industrie sind zu der Zeit auf Rolls Royce abgefahren und hatten mindestens 2 davon in Ihrer Garage ......

    Da fragt man sich doch glatt, wie konnte die Musik Industrie solange überleben :D :D :D


    echtmal ... Erschiesst alle Statistiker - ChaosRechnung is nu ma besser :p


    grüz
    KK
     
  19. #18 22. Mai 2006
    also lieder kosten eigentlich nur knapp nen euro -_- wenn man sie bei "musicload läd oder eben ne cd für 15 € oder so kauft... "unlogisch" :D
     
  20. #19 22. Mai 2006
    ich finde die firmen sind selber schuld.
    Wenn media Markt beispielsweise, alben für 5 euro verkauft, und ich was gutes finde, hab ich keinen grund dazu mir es irgendwo zu ziehen und das risiko einzugehen erwischt zu werden.
    Außerdem verdient so ein Künster mehr als genug. Wenn alle ewtas zurück stecken würden, würde auch kein so großer schaden für die Film und Musikindustrie entstehen.
     
  21. #20 22. Mai 2006
    ist ya genial
    Man sieht mal wieder das dass alles totaler sch....... ist

    Wenn man diese ganzen Tabellen und Statistiken (natürlich mit denne der gvu und der mpaa zusammenzählt dann kommt auf einen wert, der das weltvermögen um ein vielfaches überschreitet..
    :D
     
  22. #21 22. Mai 2006
    Den größten Fehler den die dann noch machen, ist die zu bestrafen, die die CD's dann tarzächlich kaufen, die sind dann nämlich voll von Kopierschutzmaßnahmen aller Art, da bleibt einem doch garnichts anderes mehr übrig als sich die Songs zu rippen (was auch illegal ist) oder gleich zu leechen, um sie dann später aufem MP3 Player anzuhören.
    Würden die die Songs ungeschützt billig anbieten, dann wäre das schon einmal der erste Schritt, denn jemand, der sich seine Lieder aufem MP3-Player anhören möchte, sollte nicht dafür bestraft werden!
     
  23. #22 23. Mai 2006
    Moment - was war das? - war das etwa ein sack voll arroganz, der da grade aufgeplatzt ist?

    Manchmal frage ich mich, ob man da auchmal hinschaun kann, wo die wohnen.. muss echt klasse sein auf dem planeten
    ^

    greetz
     
  24. #23 23. Mai 2006
    Ja klar und jetzt stellt euch mal vor es würden wirklich jeden Monat 11.440.939.650.000€ MEHR an die Musik und Film Industrie geplecht werden?!?!?!
    Wo sollte das ganze Geld denn herkommen???
    Hab mal errechnet das dann bei einer Erdbevölkerung von 6Milliarden Menschen JEDER Mensch auf der Welt 1906823275€ blechen müsste also kann das ja irgendwie nicht hingehen


    mfg Mexx
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce