Neue Software gegen illegalen Musik-Austausch

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von butterfly123, 9. Mai 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Mai 2005
    Das Musik-Label EMI Group plant mithilfe einer neuen Software den Austausch illegaler Musikdateien über das Peer-to-Peer-Netzwerk (P2P) zu verhindern. Inzwischen hat das Label einen Vertrag mit Snocap abgeschlossen, der die Software bereitstellen wird.

    Der Rechteinhaber kann durch einen digitalen Fingerabdruck festlegen, ob das Musik-File kostenlos oder zum Beispiel erst nach dem fünften Download kostenpflichtig bezogen werden muss. Sobald eine Musik-Datei illegal via P2P ausgetauscht wird, ist der Musikproduzent berechtigt, eine Rechnung an den Downloader zu senden.

    Nachdem sich die Musikindustrie lange Zeit nicht gegen solche illegalen Vorgänge gewehrt hat, werden anscheinend nun erste Schritte eingeleitet. Ob sich diese Methode durchsetzen wird, wird sich spätestens ein paar Monate nach der Einführung zeigen.

    Quelle: WinFuture.de - Die ganze Welt der IT
    Greez
    Butterfly123
     

  2. Anzeige
  3. #2 10. Mai 2005
    Das geht dann ja trotzdem noch, einfach mit ner Sofware in ein anderes Format umwandeln oder per Total Recorder den Song aufzeichnen und umwandeln. Ist zwar vielleicht n größerer Aufwand, aber fast kein Qualitätsverlust.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Neue Software gegen
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    269
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.793
  3. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    885
  4. Antworten:
    45
    Aufrufe:
    4.877
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    427