Neue Technik: Ingenieure betonieren unter Wasser

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 26. Dezember 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Dezember 2006
    Bauingenieure der Universität Karlsruhe haben einen Spezialbeton entwickelt, mit dem Staumauern oder Uferbefestigungen repariert werden können, ohne dass Wasser abgelassen werden muss. In einem Großversuch am Institut für Massivbau und Baustofftechnologie demonstrierten jetzt die Ingenieure, wie die neue Betoniertechnik funktionieren wird.

    mx DÜSSELDORF. Taucher bringen an der beschädigten Mauer eine Verschalung an, in die durch eine Öffnung nach und nach Beton eingefüllt wird. Das dabei entweichende Wasser fließt durch weitere Öffnungen in der Verschalung nach außen. Institutsleiter Harald Müller nennt die drei wesentlichen Eigenschaften des neuartigen Betons: „Er muss sich selbst verdichten, fließfähig sein und eine hohe Kohäsion haben.“

    Die Betonentwicklung, an der auch die Bottroper Firma MC Bauchemie beteiligt war, ist Teil eines deutsch-russischen Projekts zur Instandsetzung von Wasserkraftwerken an der Wolga. Das Ziel: Die durch extreme Umwelteinflüsse geschädigten Anlagen, Staumauern und Uferbefestigungen sollen saniert werden, ohne dabei den Kraftwerksbetrieb zu behindern. Das jetzt erprobte Verfahren erlaube nach Angaben der Forscher eine „kostengünstige und dauerhafte“ Reparatur schadhafter Betonflächen. Die Baustoffe würden aufgetragen, während der Wasserstand im Staubereich konstant gehalten werden kann.

    Gerade in den Wasserwechselzonen – dort, wo der Wasserspiegel ständig ansteigt und abfällt – ist der Beton stark beansprucht. „Dem ständigen Wechsel von Frost und Tau kann das Material irgendwann nicht mehr standhalten, so dass es zu Absprengungen kommt“, erklärt Projektmitarbeiter Michael Vogel. Das Karlsruher Team kündigte an, die neuen Verfahren bei großen russischen Wolga-Stauwerken wie dem „Wolzhskaja“-Kraftwerk einzusetzen. Geplant sei dort zunächst eine exemplarische Instandsetzung.

    Quelle: handelsblatt.com
     

  2. Anzeige
  3. #2 26. Dezember 2006
    AW: Neue Technik: Ingenieure betonieren unter Wasser

    Das klinkt verlockend...
    bei einem Brückenbau muss man zb immer eine Schalung bauen, um dann in der ausgepumpten
    Insel das Fundament zu gießen. vlt geht das mit dem Beton auch ohne dem großen Aufwand..
     
  4. #3 26. Dezember 2006
    AW: Neue Technik: Ingenieure betonieren unter Wasser

    Auf jeden Fall mal zur Abwechslung eine sinnvolle Entwicklung! Könnte das ganze Bauwesen revolutionieren und hat an sich nur Vorteile. Und da der Meeresspiegel früher oder später steigen wird, könnte ich mir gut vorstellen, dass diese neue Technik noch sehr nützlich sein wird.
     
  5. #4 26. Dezember 2006
    AW: Neue Technik: Ingenieure betonieren unter Wasser

    Auf jedenfall mal sinnvoller als der Fahrradhelm der vor Gefahren warnt..

    Sowas braucht die Welt doch. Erfindungen und Technologien die das normale Leben vereinfachen. Und das der Superreichen oder das von 2 Leuten auf dem Mond.
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Neue Technik Ingenieure
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.128
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.625
  3. Neueste Technik

    CanHurry , 19. September 2013 , im Forum: Wissenschaft & Forschung
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.333
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    571
  5. Antworten:
    43
    Aufrufe:
    1.735
  • Annonce

  • Annonce