Niedrig Zinsen: Kredit Vorteile und Risiken

Artikel von Carla Columna am 18. September 2017 um 13:16 Uhr im Forum Finanzen & Versicherung - Kategorie: Ratgeber & Wissen

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Niedrig Zinsen: Kredit Vorteile und Risiken

18. September 2017   Carla Columna   Kategorie: Ratgeber & Wissen
Die Bankenkrise ist nun bald zehn Jahre her, seit mehr als 6 Jahren liegt der Leitzins auf der Nulllinie. Dieser günstige Kredit für Banken ist über die letzten Jahre auch zu den Verbrauchern durchgesickert. Die Kosten für Verbraucherkredite sind so niedrig wie nie, und das hat Gründe. Die Aussicht auf bald steigende Zinsen scheint zwar gegeben liegt aber aus Expertensicht in weiter ferne. Des einen Leid des anderen Freude - so müssen sich Sparer langfristig damit rechnen das Ihr Vermögen schrumpft, dagegen können sich Kreditnehmer freuen. Warum ist ein Kredit jetzt ein Vorteil und welche Risiken kann dieser mit sich bringen? Wir möchten verschiedene Beispiele zeigen wie die niedrigen Zinsen genutzt werden können.

kredit-dispokredit.jpg


Ursache Leitzinssenkung


Durch die Bankenkrise wurde dem Wirtschaftskreislauf Geld entzogen welches das Wirtschaftswachstum und damit auch Arbeitsplätze gefährdet. Das Ziel einer Leitzins Senkung ist daher den klammen Banken viel billiges Geld zu leihen und diese sollen es ihrerseits in Form von niedrigen Kreditzinsen an Kunden vorwiegend Unternehmen weitergeben. Damit soll auch ein Investitionsstau verhindert werden, das bedeutet, Firmen kaufen keine Maschinen und Investieren nicht, da die Wirtschafts-Aussichten schlecht sind, also ein Teufelskreis, denn somit werden auch keine Produkte anderer Firmen gekauft, das B2B stockt. Da das alleine nicht Ausreicht um die Wirtschaft in Gang zu bringen, werden mittlerweile auch Privatpersonen und mit günstigen Krediten wie eine Immobilienfinanzierung versorgt. Trotz der maximalen finanziellen Unterstützung kommt die Wirtschaft Weltweit nur mäßig in Gang. Die dauerhaft anhaltenden Niedrigzinsen sind zudem eine Gefahr für die Geldwertstabilität und sorgen für schwindendes Vertrauen. Dennoch gibt es für die Zentralbanken aus Wirtschaftlicher Sicht keine Impulse für eine Erhöhung. Die langsam in gang kommende Inflation wird die Zentralbank zwar dazu bringen ihre Zinsen leicht anzuheben aber das wird noch Jahre dauern. Die Meinungen bei Finanzexperten sind da sehr klar, die Zinsen werden noch sehr lange niedrig bleiben, auch wenn eine Zinswende für Vertrauen sorgen soll, wird diese keinesfalls die langsam anziehende Inflation ausgleichen können.

Auswirkungen einer Leitzinssenkung für Sparer


Die Zinsen auf Bank Einlagen und Tagesgeldkonten sind so niedrig, das die Erträge den Preisanstieg für Waren nicht ausgleichen kann. Die Inflation sorgt also für Kaufkraftverlust und reduziert damit das Vermögen kontinuierlich Jahr für Jahr.
Bei jetziger Inflation von ca 2% bei praktisch Null Zinserträgen wäre das Vermögen nach 10 Jahren nur noch ein Drittel der Kaufkraft wert.
Die Folgen waren und sind, viele Investieren in Betongold oder in Aktien welche eine höhere Rendite ermöglichen um die Inflations-Verluste auszugleichen. Die starke Nachfrage bleibt nicht ohne Folgen, die Preise steigen und das Risiko für überbewertete Immobilien und Aktien steigt. Doch es gibt kaum Alternativen, denn die Niedrigzinsen werden uns noch lange begleiten und damit die Nachfrage für Immobilien und Fonds. Trotz schlechterer Wirtschaftslage bleiben so die Börsen Index hoch, die stabilisierende Wirkung scheint also gelungen zu sein, ein eigentlich angemessener Rückgang (Korrektur) oder Crash bleibt so aus. Das ist der Grund warum Aktien weiter stark gestiegen sind und weiter steigen obwohl die Realwirtschaft keinesfalls dem entspricht. Die Garantie gibt dazu derzeit die Zentralbank, das Risiko ist für Investoren daher gering, genauso gering wie nicht Investieren, denn im Zweifel erwischt es alle und die Haftung liegt damit auch bei allen, vor allem beim Sparer und Steuerzahler. Aber es gibt auch Vorteile.

Vorteile für Geringverdiener und Verschuldete


Es gibt auch schöne Seiten. Denn Menschen die nicht viel Ansparen können und wenig Verdienen haben die Möglichkeit mit einem Sofortkredit sich Anschaffungen zu Leisten, welche bei hoher Zinsbelastung wie am Girokonto nicht möglich wären. Dazu gehören Autos oder Immobilien oder auch ein Traumurlaub. Vor allem aber verschuldete Personen können alte teure Kredite durch deutlich günstigere ablösen und damit viel schneller aus den Schulden kommen. Die Umschuldung ist eines der wichtigsten Kreditthemen über das sich Betroffene häufig nicht informieren. Viele haben es nicht so mit den "Finanzen" und scheuen sich daher möglicherweise wieder Fehler zu machen und verdrängen das Thema lieber. Doch bei lange laufenden Ratenzahlungen mit hohen Zinsen können da schnell tausende Euro gespart werden, wenn der Vertrag eine vorläufige Ablösung ermöglicht. In der Praxis nimmt der Kunde bei seiner Bank einen neuen viel günstigeren Kredit auf um den alten damit abzulösen. Das die Bank von sich aus natürlich nicht mit solch einem Angebot auf den Kunden und Schuldner zurück kommt, erklärt sich von selbst. Es ist daher auch möglich oder Ratsam den Kredit zur Umschuldung bei einer anderen Bank aufzunehmen und sich dort beraten zu lassen und ebenfalls die Konditionen genau zu Vergleichen.

Weitere sinnvolle Kreditnutzung wären, der Dispoausgleich oder eine Modernisierung von Immobilien und Wohnungen.
Wer ständig ein Minus auf dem Girokonto hat zahlt ordentlich, das summiert sich über die Jahre zu einigen hundert bis tausend Euro. Sinnvoll wäre also einmalig einen Geldpuffer anzuschaffen der die nötigen Ausgaben am Girokonto bis zum Gehaltseingang puffert und damit die hohen Dispozinsen umgeht. Sicherlich ist das keine Dauerlösung um aus dem ständigem Minus heraus zu kommen, denn dessen Ursache sind zu hohe Kosen im Verhältnis zum Einkommen. Doch die ersten Einsparungen wäre so schon geschaffen.
Ein sehr gute Investition ist die Zukunft der eigenen vier Wände, denn die benötigen immer wieder Instandhaltungen. So macht es Sinn wichtige Investitionen in der Immobilie vor zu ziehen sofern ein gewisses Alter erreicht ist in dem eine Sanierung anstehen könnte. Selbst wenn das Haus schon in gutem Zustand ist, könnte man überlegen vielleicht das Dachgeschoss oder den Keller auszubauen um möglicherweise für Kinder oder geplanten Nachwuchs einen Raum zu schaffen der insgesamt den Wert der Immobilie auch erhöht. Aber auch wenn das Dach schon etwas in die Jahre gekommen ist oder die Heizung in die Jahre gekommen ist könnten sich hier vorgezogene Investitionen lohnen.

Doch warum genau lohnt sich das?
1. Der Kredit ist heute günstiger als er wahrscheinlich in Zukunft ist.
2. Ersparnisse oder Rücklagen bringen keine Rendite/Zinsen und damit keinen Inflationsausgleich.
3. Die Preise steigen weiter an und die Anschaffung oder Dienstleistung ist in Zukunft ebenfalls teurer.

Dennoch gilt, keine Panik. Wie im ersten Abschnitt erklärt, wird diese Niedrigzinsphase noch sehr lange anhalten und es bleibt genug Zeit sich genau auszurechnen und zu planen wie ein Kredit sinnvoll genutzt werden könnte.


Risiko bei Immobilien


Die Kreditflut weicht bis zum Endverbraucher durch und Banken wissen mittlerweile nicht mehr wohin mit dem Geld, so kommt es das vor allem Immobilienkredite sehr schnell vergeben werden auch bei sehr niedriger Eigenkapitalquote. Hier verstecken sich also auch Risiken die die Bank bewusst in kauf nimmt, da zumindest die Immobilie selbst dann als Sicherheit dient.
Die Kosten für ein Haus oder eine Eigentumswohnung sind in den letzten Jahren explodiert. Vielerorts sind die Kosten so hoch, das selbst der 30 Jahre lang laufende Kredit mit niedrigen Zinsen diesen Preisanstieg nicht positiv ausgleichen kann.
Damit ist der Vorteil für Häuslebauer dahin oder zumindest stark reduziert.

Die niedrigere Eigenkapitalquote erhöht zudem das Risiko von ausfällen oder fehlenden Kapitalpuffern bei unvorhersehbaren Neuinvestitionen. Meist sind Menschen mit wenig Eigenkapital entweder sehr Jung oder konnten aufgrund hoher Ausgaben keine Ersparnisse aufbauen. Wenn die Bauherren beide Vollzeitbeschäftigt sind, sollte auch kalkuliert werden, das der Kredit zahlbar bleibt wenn einer von zwei ausfällt. Das Eigenkapital sollte wenn möglich nicht vollständig zur Finanzierung der Immobilie verwendet werden sondern als Rücklage für Notfälle.

Verbraucherkredite von klein bis groß


Mittlerweile sind von Privatleuten finanzierter Privatkredite (z.B. Auxmoney oder Smava) meist teurer als Hausbanken, allerdings erhalten dort auch Risikogruppen eher einen Kredit, auch für den Konsum. Selbst kleine Beträge sind mittlerweile zu guten Konditionen möglich. Allerdings raten wir von reinen Konsumkrediten ab. Wer Investitionen für die Zukunft vorziehen möchte, der kann mit geringem Risiko in seine Bildung oder Altersvorsorge investieren. Die Konditionen der Anbieter sind sehr unterschiedlich und somit lohnt sich auch ein europäischer Kredit Vergleich. Als Europäer besteht die Möglichkeit diese Vorteile von Zinsunterschieden nicht nur für Anlange sondern auch für Darlehn zu nutzen.
 

Kommentare