Nokia macht Camcordern Konkurrenz

Dieses Thema im Forum "Handy & Smartphone" wurde erstellt von Night, 8. Mai 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Mai 2006
    Nokia macht Camcordern Konkurrenz

    Nicht nur MP3-Player und Digicams geraten durch immer besser ausgestattete Handys unter Druck - auch die Tage der Camcorder scheinen gezählt. Mit dem N93 hat Nokia ein Handy vorgestellt, das, ausgestattet mit Carl Zeiss Objektiv und optischem Zoom, sogar Hollywoodprofis zum filmen reizt. Gary Oldman, bekannt aus "Das fünfte Element", "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" sowie anderen Blockbustern, stellte mit dem "Nokia Nseries Studio" eine ganz neue Initiative für mobile Videos vor und kündigte gleichzeitig den Dreh eines Kurzfilms mit dem neu vorgestellten Nokia N93 Multimedia Computer an. Klicken Sie durch unsere Foto-Show, um das Video-Wunder zu erleben.

    TV und Internet
    Das Nokia N93 ist außer einem Handy ein echter digitaler Videorekorder und bietet darüber hinaus umfassende Funktionen zur Nutzung des Internets. Es verfügt über eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Carl Zeiss Optik, ermöglicht laut Nokia Videoaufnahmen in DVD-ähnlicher Qualität und ist mit einem 3-fachen optischen Zoom ausgestattet. Fotos und Videos lassen sich in Online-Alben oder Blogs hochladen. Darüber hinaus kann das Nokia N93 über das im Lieferumfang enthaltene TV-Kabel oder kabellos per WLAN in Verbindung mit UPnP-Technik (Universal Plug and Play) direkt mit dem Fernsehgerät verbunden werden. So lassen sich zum Beispiel aufgezeichnete Videos im Breitbild-Filmformat abspielen. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Software Adobe Premium Elements 2.0 lassen sich außerdem Videos erstellen und auf DVD brennen.

    Außergewöhnliche Videofunktionen
    Direkt nach dem Aufklappen des Nokia N93 und Drehen des Hauptdisplays lassen sich Videos und Fotos aufnehmen. Dabei dient das Farbdisplay im Querformat als Sucher in voller Displaygröße. Die integrierte Videokamera-Funktion unterstützt Videoaufnahmen im MPEG-4 VGA-Format mit bis zu 30 Frames pro Sekunde. Das Nokia N93 ermöglicht damit für ein Handy einzigartige Video-Erlebnisse – mit Stereo-Ton und Aufnahmen, die dank digitaler Stabilisierungsfunktion nicht verwackeln. Alle im Nokia N93 verfügbaren Aufnahmemodi – vom Belichtungswert bis hin zu Farbtönen und Weißabgleich – lassen sich über eine aktive Kamera-Menüleiste steuern. Zusätzlich gibt es spezielle Tasten zum Auslösen von Aufnahmen für den Zoom und für das Blitzlicht sowie einen Kameramodus, mit dem sich schnell und einfach zwischen Foto- und Videoaufnahme wechseln lässt.

    Vom Handy in den Fernseher
    Der interne 50 MByte-Speicher lässt sich über einen Hot-Swap-Steckplatz und miniSD-Speicherkarten auf bis zu 2 GByte erweitern. Fotos und Videoclips können via E-Mail, Bluetooth oder durch Hochladen aus der Galerie des Nokia N93 in kompatible Blogs im Internet zur Verfügung gestellt werden. Außerdem lassen sich Aufzeichnungen auf einem großen kompatiblen Fernsehbildschirm präsentieren, entweder über das im Lieferumfang enthaltene TV-Kabel oder kabellos über eine WLAN-Verbindung in Verbindung mit UPnP-Technik (Universal Plug and Play). Der TV-Bildschirm kann ebenso zum Surfen im Internet, zum Lesen von E-Mails oder Dokumenten und sogar zum Spielen von auf dem Nokia N93 gespeicherten Games genutzt werden.

    Weltweites Entertainment
    Dank Unterstützung für WLAN-Verbindungen, UMTS-Netze (WCDMA 2100), EDGE und Triband-Betrieb in GSM 900/1800/1900-Netzen ermöglicht das Nokia N93 Breitband-Internetzugang und weltweite Erreichbarkeit. Für musikalische Unterhaltung sorgen das integrierte UKW-Stereo-Radio sowie ein digitaler Musik-Player. Das Nokia N93 basiert auf der S60 3rd Edition Software, die auf das Betriebssystem Symbian OS aufsetzt. Es wird voraussichtlich im Juli 2006 erhältlich sein und ohne Steuern und ohne Mobilfunkvertrag ungefähr 550 Euro kosten.
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. Mai 2006
    Hört sich alles ganz geil an, doch das Ding is mir viel zu dick. Das kriegt man ja in kaum eine hosentasche.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Nokia macht Camcordern
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    976
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.309
  3. Nokia n78 -> akku tot?

    muhhaha , 11. Juli 2013 , im Forum: Handy & Smartphone
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.229
  4. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.149
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.031