Nordrhein-Westfalen: 200 km Taxifahrt für ein Brot machte Beamte stutzig

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von C.R.E.A.M., 4. April 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. April 2006
    Beamte des Aachener Zolls haben ein Taxi überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrgast in den Niederlanden eingestiegen ist und sich circa 200 Kilometer weit hat transportieren lassen. Der 39-Jährige gab an, im Nachbarland Brot gekauft zu haben.
    Eine Untersuchung des Brotes ergab, dass sich darin 54 Gramm Heroin befand. Die Drogen sind auf dem Schwarzmarkt 3.000 Euro wert. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und Ermittlungen wurden gegen ihn eingeleitet.

    Quelle: klick
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. April 2006
    Hab ich auch gehört, und bei der polnischen Grenze (glaub ich) haben se nen alten Mann verknackt der in seinem Krückstuck Kokain (oder was anderes) versteckt hat. Das coole is, dem sein einer Sohn sitzt auch schon wegen Drogenhandel, und nach dem anderen wird auch schon längers gefahndet.
    Jetht ists Familienglück dann ja komplett :D
     
  4. #3 6. April 2006
    Was die sich alles einfallen lassen!

    Schmuggel ist schon was interessantes......so kreativ!^^

    Znow
     
  5. #4 6. April 2006
    ROFL der hätte doch wenigstens was andres sagen können, wegen einem Brot werden die Polizisten doch stutziger als wegen sonst was. Und das Versteck ist ja auch nicht grade geschickt gewählt worden.^^
     
  6. #5 6. April 2006
    das der typ echt gesagt hat... wegen brot is echt mal dumm... aber andererseits hätten die bullen das brot auch so gesehen und ihn drauf angesprochen und was dann gekommen wäre, hätte die bestimmt ebenfalls stutzig gemacht... man weiss ja nie.... auf jeden fall is des schon keine schlechte idee...heroin in brot eingebacken.... :rolleyes:
     
  7. #6 7. April 2006
    Jo...so ne lange reise für ein brot is schon mal komisch...wäre er selbst gefahren hätten sie ihn vllt gar nicht kontrolliert und auch das mit em brot hätte klappen können, weil die dann ja nicht gewusst hätten, dass er 200 km gefahren ist...
     
  8. #7 15. April 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    Genug geroflt (xD).. Ist ja kein wirklicher Diskussionsstoff, zumindest scheint sich keine entwickeln zu wollen -> closed

    Lies Dir nochmals die Forenregeln bzw. die Undergroundregeln durch.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...