Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von IranianStar, 5. Juni 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Juni 2009
    Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Von Clemens Verenkotte, ARD-Hörfunkstudio Tel Aviv

    Die guten, alten Zeiten im amerikanisch-israelischen Verhältnis sind vorbei: Zeiten, in denen wichtige Nahost-Initiativen und Ansprachen amerikanischer Präsidenten vorab mit den israelischen Verbündeten abgestimmt und zuweilen korrigiert wurden. Zeiten, in denen bilaterale Vereinbarungen über jüdische Siedlungen, Grenzziehungen und Gebietsansprüche zulasten Dritter ohne Einbeziehung der Palästinenser geregelt werden konnten, wie dies 2004 zwischen George W. Bush und Ariel Scharon der Fall war. Zeiten, in denen ein US-Präsident von Israel keine Gegenleistungen für die strategische Funktion als unabdingbarer Schutzmacht eingefordert hatte.
    Neue amerikanische Nahost-Balance

    Auf die Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kommen jetzt schwere Wochen zu. Dass Netanjahu mit seinen engsten Vertrauten stundenlang über eine offizielle Stellungnahme auf die beeindruckende Obama-Ansprache brühten musste, die keinen einzigen seiner rechtsnationalen bis ultrarechten Koalitionspartner vergraulen durfte, lässt nur erahnen, wie wenig die neue amerikanische Nahost-Balance Netanjahu passt.

    Würde er der eindeutigen Forderung Obamas nach einem kompletten Stopp der Siedlungsaktivitäten in den besetzten Gebieten nachgeben, verlöre Israels Ministerpräsident sehr rasch einige seiner kleineren Koalitionspartner, die fest an der Seite der Siedlerbewegung stehen – und stünde dem Verlust seiner mühsam errungenen Regierungsmacht nahe.

    Vergleichbares gilt für die Zwei- Staaten-Lösung, die aus Sicht Netanjahus der falschen Schritt in die falsche Richtung wäre – zumal er sich in der Tradition seiner Vorgänger im Amt sehen kann, die das Ziel der Errichtung eines palästinensischen Staates durch unverminderten Siedlungsbau in der Westbank und in Ost-Jerusalem in möglichst weite, weite Ferne schieben wollten.
    Obama will Ergebnisse - auch von Israel

    Präsident Obama will Ergebnisse sehen, und zwar schon bald, in einigen Wochen. Nicht allein von der palästinensischen Schrumpf-Regierung in Ramallah, nicht allein von der Hamas, die der Gewalt abschwören und Israel anerkennen solle, sondern eben auch von Israel. Die große Tageszeitung "Ma’ariv" zitiert Obamas Nahost-Beauftragten George Mitchell, der Anfang nächster Woche in Jerusalem nachfragen wird, mit den Worten zitiert: "Unsere Politik ist einfach: Die Israelis haben uns all die Jahre angelogen, und jetzt ist damit Schluss".
    Netanjahu auf dem Prüfstand: Partner oder Bremser?

    Die beiden wesentlichen Nahost-Ratgeber Obamas, neben George Mitchell zählt dazu auch der Stabschef im Weißen Haus, Rahm Emanuel, sind mit den Realitäten und Mentalitäten in der Region sehr vertraut. Sie wissen, dass es sich ein israelischer Ministerpräsident innenpolitisch auf Dauer nicht erlauben kann, deutlich vom vorgebenen Kurs Washingtons abzuweichen.

    Die außenpolitische Glaubwürdigkeit Obamas gegenüber der arabischen und der muslimischen Welt, die der US-Präsident nach seiner Ansprache erwerben will, steht und fällt mit dem Ausmaß an realen Veränderungen vor Ort. Dies betrifft Entscheidungen, auf die Obama nur mittelbar Einfluss ausüben kann, Entscheidungen, die nur von Israels Regierung getroffen werden können. Ministerpräsident Netanjahu wird derzeit vom Amtsinhaber im Weißen Haus geprüft, ob er in ihm einen Partner für die neue US-Nahostpolitik hat – oder einen Bremser.


    Quelle: http://www.tagesthemen.de/kommentar/obamarede150.html


    Ich finde dass dies Obama im Vergleich zu den amerikanischen Präsidenten vor ihm besonders auszichnet. Das er nicht alles was Israel so verbockt einfach hinnimmt, sondern auch mal was in Frage stellt...
    Was haltet ihr von Obamas Appell an Natanjahu?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Wenn die Israelis sich querstellen, würd ich gern mal wissen was Obama dann macht. Sich mit den Palästinensern verbünden? Große Reden kann Obama schwingen, macht er auch immer wieder gerne, die Frage ist nur was am Ende dabei rumkommt. Vor seinem Amtsantritt hat er auch versprochen Guantanamo innerhalb 6 Monaten zu schließen. Wie siehts heute aus? Soviel Spielraum hat Obama gar nicht um die Politik im Vergleich zu der Bush´s zu ändern, er kann sie nur anders verkaufen und das macht er mit Erfolg.
     
  4. #3 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Was hat das denn damit zu tun dass er sich mit den Palästinenser verbünden würde, er will einfach nur dass es aufhört mit dem ständigen Krieg...Ist doch scheiß egal wem dieses Land gehört, die sollen einfach nur aufhören sich gegenseitig umzubringen.
     
  5. #4 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Was er tun könnte?
    Er könnte einfach darauf verzichten jedes mal ein Veto zu geben wenn die UN Schritte gegen Israels Besatzungspolitik in die Wege leiten will.

    Das allein würde schon reichen.
    Israel steht ohne Amerika relativ allein in der Welt da.

    Welchen ernsthaften verbündeten der voll hinter ihnen steht haben sie denn bitte noch?
    Israel hat sich selber ins Abseits gestellt mit ihrer Politik.

    Sie brechen bis heute geltende UN Resolutionen und siedeln sich in Gebieten an die ihnen nicht gehören. Onkel Adolf lässt grüßen.
     
  6. #5 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    leichter gesagt als getan. ich bin skeptisch, dass es in israel in ferner zukunft anders als heute aussehen wird.
     
  7. #6 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    klingt richtig.

    wahrscheinlich der einzig richtige kommentar hier.
     
  8. #7 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    jap so seh ich das auch... haben eh beide seiten dreck am stecken, daher isses nur legitim auch beide seiten zurechtzuweisen!
    vielleicht sollten die israelis endlich mal deeskalierend agieren und den palästinensern ihren eigenen staat eingestehen. ich versteh nicht so ganz wo das problem dabei ist, außer machtpolitik. wenn sie dazu mal bereitschaft signalisieren würden, dann könnten beide seiten zusammen eine lösung ausarbeiten
     
  9. #8 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Als ob es die Israelis wären die sich querstellen, soweit ich weiß haben sie keine im Untergrund kämpfende Organisation die auch Zivilisten angreift.

    Ich finde es zum Teil gut, dass Mr. Obama sich für eine Lösung des Konflikts einsetzt,
    andererseits ist es die Sache der israelischen Regierung wie sie sich verhält.
     
  10. #9 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Aber Regierungen muss man ja nicht einfach gewähren lassen, sinnloses Morden nur um das eigene Land zu vergrößern.
    Vll nicht im Untergrund aber da muss man nur ab und zu die Nachrichten sehen, es werden dauernd Schulen und Krankhäuser bombadiert und zwar von beiden Seiten, da gibts keine Gute und keine Böse Seite. Jeder hat seine Gründe und keine wird von alleine aufhören, da ist es von Nöten das jemand wie Obama der Macht in der Welt hat, versucht einzugreifen
     
  11. #10 5. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Als ob Israel nicht einlenken würde? Ohne den Big Brother Amerika hätten die Islamisten ihr Vorhaben die Juden auszulöschen schon durchgesetzt.

    PS: Terrorismus ist der Krieg der Armen, Krieg ist der Terrorismus der Reichen, denkt mal drüber nach ;)
     
  12. #11 6. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    naja israel ist zur zeit gespalten, auf die etwas extremen und die,die einfach frieden wollen und Netanjahu gehört zu den ersten....

    ich finde, israel soll jetzt die gelegenheit nutzen um an einem dauerhaften frieden zu arbeiten,

    SIEDLUNGSBAU_STOPP+NORMALE ZUSTÄNDE FÜR PALIS=KEINE TERRORISTEN+SICHERHEIT FÜR ISRAELIS

    diese kompanenten sollten dabei für beide seiten erreicht werden.
     
  13. #12 7. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Das wär dann die Lösung, die sich alle wünschen würden. Aber so einfach ist es nicht. Den radikalen islamischen Gruppen geht es nicht darum, dass der Siedlungsbau gestoppt wird oder dass die Palästinenser wieder ein menschenwürdiges Leben führen können, die wollen das Land Israel erobern und auslöschen. Allein wegen dieser Tatsache wird die Erreichung und Erhaltung eines Friedens sehr schwierig werden.

    Außerdem sind die USA nicht einzigen engen Verbündeten Israels. Habt ihr Deutschland, Frankreich und Großbritannien vergessen?
     
  14. #13 7. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Ja die sollten auch froh sein, diese Länder als Verbündete zu haben und es sich nicht mit Amerika verschwerzen sonst sind sie schneller von der Landkarte als sie gucken können.
    Außerdem was wäre Israel schon ohne das ganze Geld das von der Deutschen Regierung und den Firmen gezahlt werden muss wegen der Geschenisse vor gut 60-70 Jahren.
    Da kann doch die weite Generation nix dafür und wir müssen zusehen wie von unseren Steuern palästinensische Kinder ermordet werden...
     
  15. #14 7. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Aber was soll immer diese Dämonisierung Israels. Sie haben diesen Krieg nicht begonnen und es sterben nicht nur palästinensische Kinder! Und was soll dieses dumme Argument, dass von unsern Steuergeldern irgendwer in diesem Krieg umgebracht werden würde. Israel kann mittlerweile gut auf eigenen Beinen stehen. Da kann man genausogut sagen: Schön zu sehen, dass von unserer Enwicklungshilfe von den Terroristen so tolle Raketen gekauft werden.

    So tragisch es ist, in einem Krieg sterben immer Menschen und das immer auf beiden Seiten...
     
  16. #15 8. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    @ambock18

    wo hast du den beweise dafür???
    und warum soll die amerikanische regierung auf sie hören??? (falls es so sein sollte)
    die sind von ihnen wirtschaftlich nicht abhängig

    wenn schon, dann sind die vom öl also saudi-arabien usw....

    ausserdem, israel braucht hier überhaupt keine stütze oder verbündete wie usa oder sonst jemand, sie haben die beste geheim-organisation der welt, eine sehr gut ausgetattet armee
    gut geschulte soldaten und deren loyalität.....

    also ich kann jetzt nur aus persönlicher erfahrung sprechen aber:
    ein katholischer priester (mein religionslehrer) war mal in israel und fragte nen soldaten "ja warum machen sie das, haben sie es nicht satt usw"
    da antwortet der soldat "frühe hieß es: juden kämpfen nicht, und wurden wie schweine abgeschlachtet", soweit wird es niemals mehr kommen, komme was wolle...."

    aus diesem grund, glaub ich, dass israel auch ohne jegliche unterstützung seine positionen verteidigen wird
     
  17. #16 8. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Recht hast du...

    Natürlich will man das nicht einsehen wenn die eigene Partei klar unterlegen ist. Warum wurde wohl seit so vielen Jahren kein direkter Angriff auf Israel mehr versucht. Aus Feigheit und Schwäche, übrig bleiben nur die feigen Terroranschläge und die heuchlerische Opferrolle....
     
  18. #17 8. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Ich finde es einfach gut das sich Obama dafür einsetzt.Egal ob es nur Worte sind. Wenigstens sagt einer was gegen diese "Terrorregierung" da unten.

    Wenn alle Länder mal ein bisschen Druck machen würden wäre die Sache schnell geregelt. Da wird sich niemand querstellen.
     
  19. #18 8. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Naja, mal sehen ob der Obama damit was erreicht, zum militärischen, ich glaube nicht, dass die Israelis irgendwie angreifbar sind, es sei denn, mit einer Atomrakete oder ähnlichem. Die Israelis haben die beste Armee der Welt und teilweise auch die besten Waffentechnologien. UNd wie bereits erwähnt wurde, der MOssad ist kein schlechter Geheimdienst.
    Aber wie einige schon gesagt haben, Israel muss sich eigentlich fügen, welches Land war es denn, das jahrelang immer wieder die Solidarität mit den Israelis bekundet hat, egal was die da unten an "Außenpolitik" praktiziert haben.

    Letztendlich muss ich sagen, dass selbst eine Einschränkung der Siedlungsbewegung in den palä.... Gebieten nur eine kurzfristige Besänftigung einiger Moslems zur Folge haben wird. Das Ziel von den radikalen Moslems wird die 100%-ige Auslöschung Israels bleiben.

    Ich würde sagen, dass diese Rede nur ein weiterer Schritt Obamas ist, was den Neuanfang und die Besänftigung der muslimischen Welt betrifft.
    Und ich glaube, dass er es sich da weiter mit den Geldhabern in den Staaten verscherzt.
     
  20. #19 8. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    zum thema aipac.
    http://de.wikipedia.org/wiki/American_Israel_Public_Affairs_Committee

    guck mal wer da mitglied ist, dann reden wir weiter.

    und feige kann man die palästinenser auf keinen fall nennen, maximal unterlegen.
    aber ist ja meistens so, dass der tyrann stärker ist als seine opfer.
    aber hochmut kommt vor dem fall.

    und kann mich auch ganz LagutroP anschließen.
    wenn es muslimischen länder sich einigen können und verbünden, dann wars das mit der "terrorregierung" wie es LagutroP so schön gesagt hat.
     
  21. #20 8. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Diese ganze Sache wurde hier schon tausendmal durchgekaut.. das mit Israel und Palästina und wer nu angefangen hat und wer nicht. Aber das ist auch egal, wichtig ist einzig und allein das ohne das Veto der USA endlich die UNO einschreiten kann. Also Siedlungstop und Abbau und ie Grenzen von 1967 herstellen.
    Und dann erst mal sehen was passiert. Ich persönlich denke das die offene Anfeindung und Kriegstreiberei gegen Israel dann aufhört. Maximal die extremen werden noch irgendwelche hass Sprüche klopfen, was aber unwichtig ist wenn Frieden herrscht und gehalten wird. Meinungen dürfen ja wohl geäussert werden; Von allen Seiten. Also mal sehen ob Obama häkt was er verspricht.

    F.
     
  22. #21 8. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Was für eine lächerliche Spekulation. Passt aber zu dir... die Juden regieren alles aus dem Untergrund, blabla =)

    Und TERRORISMUS ist feige und erbärmlich. Und keiner dieser Hamas-Anhänger wird irgendwie belohnt für solche Gräueltaten. Und du wirst für deine Judenhetze auch nicht belohnt werden. ;)

    Dennoch würde mich interessieren was du mit "Hochmut kommt vor dem Fall" eigentlich meinst?
    Stammt übrigens aus der Bibel, dieses Zitat :)

    So lange wie es Europa und die USA gibt, können du und deine islamistischen Freunde die Weltherrschaft schön vergessen.
     
  23. #22 9. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    dass es das aipac gibt ist fakt.
    und das diese personen mitglieder sind ist offiziell.
    nur weil du es nicht wahr haben willst, heisst es nicht das es nicht existiert.

    und die palästinenser sind aus israelischer sicht terroristen, aus der sicht der palästinenser sind jedoch die israelis terroristen.
    und was heisst hier juden hetze? hab ich hier nur einmal ein schlechtes wort über das judentum verloren?
    hab ich nur einmal gesagt "sch*** juden"?
    wie kommst du jetzt darauf?
    weil du keine argumente hast fängst du damit an. und das ist meiner meinung nach lächerlich.

    wieso sollte ich nix aus der bibel zitieren?
    ist ein gutes buch und ein schöner satz.

    und hier geht es nicht um weltherrschaft, sondern um freiheit und gerechtigkeit.

    aber davon verstehst du ja nix.
     
  24. #23 9. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    Du behauptest die Juden kontrollieren die US-Außenpolitik, was total lächerlich ist.

    Weiter behauptest du die Juden wären Tyrannen. In deinen anderen Beiträgen stellst du die Juden jedesmal als Bösewichte dar.
    Ist das keine Hetze?!

    Komm endlich mal klar. Und lies genauer, dann antwortest du auch nicht so an anderen Leuten vorbei.
     
  25. #24 9. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    aipac gibts es sehr wohl....250 mitarbeiter und tausende mitglieder, rang-hohe politiker gehen immer auf die tagungen von aipac und auch die präsidenten......
    und was soll das jetzt alles heißen ambock???
    jaaa!!!!!! scheinbar hat israel-juden sogar verbündete auf der welt.....seit wann gabs den sowas.....
    die zeiten sind eben vorbei, als juden herumgeschupst worden sind, wer grad drauf bock hatte.....

    aber man will ja nicht unfair sein....die ganze arabische welt steht "hinter" palis.....MEHRERE LÄNDER und nicht nur EINE ORGANISTATION.....und was machen die araber??? GAR NIX.....
    Was mich am meisten aufregt, sind die scheichs...
    sie sind sooo reich, sie wissen wirklich nicht, was sie mit ihrem geld anstellen sollen, warum helfen sie den palis nicht, warum bauen sie da kein anständiges krankenhaus, schule, stromversorgung,

    mir scheint, dass ausser israelis selbst, ist niemand daran interessiert, dass palis in frieden leben....von arabern kommen nur waffen, UN kann nix machen,
    und israel versucht irgendwie den grad zwischen frieden mit palis zu finden und eigener sicherheit....
     
  26. #25 9. Juni 2009
    AW: Obama-Rede setzt Netanjahu massiv unter Druck

    ich habe nie behauptet, dass juden tyrannen wären, sondern die israelische politik.
    meiner meinung nach repräsentiert die israelische politik nicht das judentum und sehr sicher auch nicht jeden juden. deren poltik hat doch nix mit religion zutun, oder bist du anderer meinung?

    es gibt sogar sehr viele juden, die die israelische politik kritisieren. ist das dann auch juden hetze?

    ich hab nie die juden als bösewichte dargestellt, da ich im gegensatz zu dir kein rassist bin.

    der einzige, der nicht richtig lesen kann und irgendwie nicht im leben klar kommt bist doch wirklich nur du.
    finde echte argumente und erzähl nicht immer so ein schwachsinn.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Obama Rede setzt
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.384
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    362
  3. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    826
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    776
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    552