Österreich: Deutscher Tunnelarbeiter starb auf schreckliche Weise

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von C.R.E.A.M., 9. April 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. April 2006
    Ein 56-jähriger Tunnelarbeiter aus Deutschland starb auf einer Eisenbahntunnel-Baustelle im österreichischen Bezirk St. Pölten. Er wurde von einer Tunnelbohrmaschine erfasst und fand so einen schrecklichen Tod.
    Der deutsche Arbeiter kletterte zur Bohrspitze, als diese aufgrund einer vorausgegangenen Reinigung stillstand. Zur selben Zeit traf der Maschinenführer gerade Vorbereitungen für einen Neustart der Tunnelbohrmaschine.
    Der Tunnelarbeiter ignorierte anscheinend die Warnsignale, die ein Starten des Bohrers ankündigen. Der Mann wurde vom anlaufenden Bohrkopf erfasst und getötet. Entdeckt wurde der Unfall erst, als seine Kollegen die Leiche auf dem Förderband fanden.

    Quelle: klick

    8osssss aua. hört sich echt grausig an...auf dem förderband omg
     

  2. Anzeige
  3. #2 10. April 2006
    Das muss sich mal einer vorstellen! Normal fahren auf dem Förederband Felsbrocken oder irgendwas! Und dann kommt da eine Leiche an, die wahrscheinlich auch noch total "zerstückelt" ist! Das ist schon richtig heftig!

    Znow
     
  4. #3 10. April 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    der ist wohl zwischen so ein Ding geraten:

    [​IMG]
    {img-src: http://www.20min.ch/images/content/1/4/8/14869735/2/1.jpg}

    aua armer mensch...
     
  5. #4 10. April 2006
    bah das ist echt schlimm.
    aber irgendwas ist da doch faul "ignorierte anscheinend die warnsignale.." und "Entdeckt wurde der Unfall erst..." warum woher wollen die denn wissen was passiert ist wenns erst später entdeckt wurde.

    könnte doch genauso die sirene kaput gewesen sein oder so.
    Ist aber echt traurig. :(
     
  6. #5 10. April 2006
    das hört sich richtig böse an !!! Naja .. ich frage mich wie er die warnsignale ignorrieren konnte .. bzw. das keiner gewusst hat das da an der bohrsptze noch einer ist !!!
     
  7. #6 10. April 2006
    Ist sicher nicht gerade lecker der Anblick aber es ging bestimmt schnell.
     
  8. #7 10. April 2006
    Hört sich an wie eine Szene aus nem Horror Film :/
    Aber ich glaube nicht, dass der Mann noch wirklich was gemerkt hat, war halt ziemlich Leichtsinn 8o
     
  9. #8 11. April 2006
    Ich sag da nur "Aua"
    Will nicht wissen wie sich das angefühlt haben muss.

    Sind die Arbeiter die den gefunden haben irgendwie auf Pychoteraphie oder so? Kann mir vorstellen das es den ein oder andren ziemlich mitgenommen hat.
     
  10. #9 11. April 2006
    Also könnt mir vorstellen, dass der Typ der die Bohrmaschine angemacht hat in Therapie is, weil, stellt euch mal vor, ihr würdet da drinsitzen und das Ding anlaufen lassen, ich mein, ich würd da mein ganzes Leben nich mehr drüber wegkommen
     
  11. #10 11. April 2006
    Da tut mir der Mann und seien Kollegen leid. Stellt euch mal vor ihr arbeitet da, steht neben dem Förderband und auf einmal kommt da sone völlig zerstückelte Leiche raus. Da bracuht jetzt bestimmt so manch einer ne Therapie.


    MfG
    mouZeKilla
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Österreich Deutscher Tunnelarbeiter
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    504
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.655
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.281
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    651
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    242