Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Dj.KaTa, 21. September 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. September 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

    In wenigen Tagen gelang es mit dem Spiel Foldit ein Problem zu lösen, an dem Forscher seit Jahren arbeiten. Die Ergebnisse könnten eines Tages dazu beitragen, die Ausbreitung von HIV einzudämmen.

    Computerspielern ist in wenigen Tagen gelungen, was Forscher seit Jahren nicht geschafft haben. Mit dem Online-Game Foldit konnten sie die Struktur eines Aids-Enzyms entschlüsseln, das für die Vervielfältigung des Immunschwächevirus HIV verantwortlich ist. Je mehr die Forscher über diesen Prozess wissen, desto eher könnten sie sich theoretisch einem Gegenmittel nähern, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Die Ergebnisse der Foldit-Lösung wurden im Journal Nature Structural & Molecular Biology (NSMB) veröffentlicht. Darin heißt es, dass menschliche Intuition bei der Lösung des Problems weit effektiver war als bisher genutzte automatisierte Systeme.

    Spiel-Energie für Forschungsaufgaben

    Foldit wurde 2008 an der Universität Washington entwickelt. Das Spiel soll durch Zusammenarbeit von Spielern dabei helfen, die dreidimensionale Struktur von Proteinen zu bestimmen. Dadurch lässt sich leichter bestimmen, wie diese Proteine ihre Aufgaben innerhalb lebender Zellen ausführen. Die Erfinder von Foldit sind der Auffassung, dass die immense Energie, zahlreiche Menschen in Computerspiele investieren, auf diese Weise gut kanalisiert werden und für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden kann. Es ist bereits das zweite Mal, dass Foldit-Ergebnisse Einzug in ein Wissenschafts-Journal erhalten.

    [​IMG]

    [​IMG]
    Screenshot Foldit

    Foldit gibt es schon seit längerem. In diesem Youtube-Video stellt Kathib Foldit auf der Gnomedex-Konferenz 2009 das Spiel und die Idee dahinter genauer vor.

    Video:
    Spoiler

    Wer Lust hat, bei Foldit mitzumachen, kann das jederzeit tun: einfach unter fold.it anmelden, das knapp 25 MByte große Spiel runterladen, und schon kann es losgehen. Die ersten Puzzles sind recht einfach zu lösen, da die Moleküle noch klein sind. Später werden die Aufgaben aber immer komplexer und schwerer.

    Q oberhalb des Bildes - Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft « DiePresse.com
    Q ab Bild - Spielend helfen: Gamer entschlüsseln Virus-Enzym - CNET.de

    Dieser Satz haute mich um:
    (Text in 2. Quell-Link)

    Schon erstaunlich, die "Gamer" der Nation sind doch für was gut, nicht immer sind es "Ballerspiele" Spieler, auch kluge köpfe können hinter einem Spiel stecken
    und das mit der Entschlüsselung des Aids-Enzyms ist Mega, wenn dies bis zum kleinsten endgültig entschlüsselt werden kann und ein "Heilmittel" gibt, dann können die Leute auf der ganzen Welt aufatmen weil ihnen geholfen werden kann :thumbsup:
     
    1 Person gefällt das.

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 21. September 2011
    AW: Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

    WoW... was ne aussage o_O
    davon gibs soviele sachen nichts neues, bissle rumspielen man setzt die masse dafür ein was spielerisch zu erforschen... nix neues, aber schön das es nen erfolg gibt.

    PS: Da stecken keine klugen Köpfe hinter sondern einfach nur spielkinder wie überall^^
     
  4. #3 21. September 2011
    AW: Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

    Die Medien drehen das bestimmt so hin, dass die Spieler dieses Spiels die volle Schuld daran tragen, dass HIV und AIDS existieren.

    Ich verstehe nur nicht wie die Puzzelei da weiterhelfen soll? Wie ist das ganze denn überhaupt aufgebaut?
     
  5. #4 21. September 2011
    AW: Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

    Think about it....

    Aber hey Gratulation. Gamer haben endlich mal was sinnvolles gemacht wo nicht die Unterhaltung im Vordergrund stand. Interessantes Thema Spass und ernste Aufgaben kombinieren (z.B. Schule).
     
    3 Person(en) gefällt das.
  6. #5 21. September 2011
    AW: Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

    Find ich super. Ein sinnvoller und wichtiger Beitrag, der politisch wie wissenschaftlich eher übersehen Spielerschaft!

    Gratualtion!

    GruSS _ViEcH_
     
  7. #6 21. September 2011
    AW: Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

    Mit dem Puzzel wird die Problemstellung so vereinfacht das jeder daran arbeiten kann. Stell dir vor man würde eine Achterbahn bauen wollen mit bestimmten Zielen um diese zu erreichen gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, dazu auch viele Parameter die vorgegeben sind aber es gibt nur "eine" effektive Möglichkeit.
    Und hier kommt das Puzzel ins Spiel, statt selber in kleiner Gruppe alles auszuprobieren erstellt man anhand der Parameter ein simples Programm womit man eine Achterbahn bauen kann. Nun kann jeder der Spass daran hat spielerisch seine Achterbahn bauen.

    Wenn du es expliziet wissen willst:
    The Science Behind Foldit | Foldit
     
  8. #7 21. September 2011
    AW: Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

    Was mir nur nicht in den Kopf geht ist, dass um ein Puzzle zu lösen ja schon eine Lösung vorhanden sein muss. Ist die Lösung vorhanden, ist das Puzzle aber überflüssig. Das ist grade das Gedankendilemma in dem ich mich befinde :D
     
  9. #8 21. September 2011
    AW: Online-Spieler lösen Aids-Puzzle für Wissenschaft

    Du kennst das Ergebnis aber du willst den Lösungsweg. Weil nur wenn du den Lösunswegs kennst weißt du wo du ansetzen musst um das Ergebnis zu verändern. ;)
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...