Packard Bell EASYNOTE LS11HR-253GE vs. Dell Vostro 3550 N355011

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von MaDe, 27. August 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. August 2011
    Hi RR,
    mein altes notebook hat sich selbst geschrottet nun suche ich für ca 700 tacken ein neues.
    Wichtig ist mir bestmögliche grafik und performance für kleines geld.
    Akkulaufzeiten und gewicht sind irrelevant. Größe des displays von 15" ausfwärts wobei 15,2" mein favourit ist.
    Ich will hauptsächlich damit arbeiten aber wenn neue games rauskommen auch mal nen ründchen zocken dabei reichen mir aber mittlere details.

    ich hab selbst schonmal ein bisschen geguckt und mir sind diese beiden modelle ins auge gefallen:

    Packard Bell EASYNOTE LS11HR-253GE
    Packard Bell EASYNOTE LS11HR-253GE bei notebooksbilliger.de

    Dell Vostro 3550 N355011 silber
    Dell Vostro 3550 N355011 silber bei notebooksbilliger.de

    der dell hat zwar nur die hälfte an speicher dafür ist der höher getaktet. Bringt denn 8gb bei nem 64 bit system überhaupt soviel mehr als 4(da er auch niedriger getaktet is bei pb). Dell benutzt eigene Bauteile?!, ist das von Vorteil? Hat einer von euch eines dieser Modelle und kann Erfahrung posten?

    Danke schonmal im vorraus,
    diemade
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 27. August 2011
    AW: Neues Notebook für ca. 700€ (mit opti preis/leistung)

    Ich will dir jetzt keinen generellen Notebook vorschlag machen nur ein paar Hinweise geben:
    - ACER hat in der Regel nen gutes P / L, aber musst dafür abstriche in der Qualität machen (bei 700€ ist beides halt schwer)
    - Evtl. etwas abstriche an der restlichen Hardware machen und auf ne SSD setzen (120Gig).
    - Es macht deutlich mehr Spaß ein Notebook mit einer SSD zu benuten. Schnelles Hoch und Runterfahren, schnelleres öffnen von Programmen sowie eine höhere langlebigkeit
    - 17" würd ich dir nicht raten da es viel zu sperrig ist. Klar kann man es leichter von A nach B schleppen als nen Desktop. Aber wirklich "mobil" ist man mit so nem Schlachtschiff nicht

    Ansonsten würd ich dir an Herstellern Lenovo oder Asus empfehlen. Lenovo hat sehr hochwertige Notebooks (Thinkpads), kosten aber evtl. etwas mehr.
    Mit Asus verhält es sich wohl wie mit Acer. Ich hab jetzt ca. 2 1/2 Jahre nen Mittelklasse Asus (15") (damals ca. 800€) und kann es heute immer noch sehr gut benutzen.
    AUch zum zocken von "kleineren" Games eignet es sich sehr gut. Habe mir mitlerweile halt ne SSD eingebaut und das Notebook "neu geboren" ;)
     
  4. #3 27. August 2011
    AW: Neues Notebook für ca. 700€ (mit opti preis/leistung)

    Ich würde dir diesen empfehlen:
    HP Pavilion dv6-6101eg (LS234EA) ab €660,--
    • schneller Prozessor
    • sehr schnelle Graka für die Preisklasse
    • USB 3.0
    Wenn du lieber 17" willst dann diesen:
    Acer Aspire 7750G-2416G50Mnkk, Radeon HD 6850 ab €666,--

    Wenn du damit nicht wirklich Mobil sein willst und dir die Akkulaufzeit egal ist, waum kein Desktop?
    Da bekommst du die Doppelte Leistung fürs selbe Geld oder die selbe für halbe Geld. (Klick);)
     
  5. #4 27. August 2011
    AW: Neues Notebook für ca. 700€ (mit opti preis/leistung)

    Packard Bell EASYNOTE LS11HR-180GE Core i7-2630QM & HD6650M € 685,00
    http://www.cyberport.de/notebook/notebooks/1C16-18U/packard-bell-easynote-ls11hr-180ge-core-i7-2630qm-hd6650m.html
    oder mit 8GB € 725,00
    http://www.cyberport.de/notebook/notebooks/1C16-18V/packard-bell-easynote-ls11hr-180ge-core-i7-2630qm-8gb-hd6650m.html
    oder du kaufst dir den RAM seperat und baust ihn selber ein:
    4GB Corsair ValueSelect DDR3-1333 SO-DIMM CL9 RAM € 19,90
    http://www.cyberport.de/notebook/zubehoer/ram-erweiterungen/2613-002/4gb-corsair-valueselect-ddr3-1333-so-dimm-cl9-ram-.html
     
  6. #5 28. August 2011
  7. #6 28. August 2011
    AW: Packard Bell EASYNOTE LS11HR-253GE vs. Dell Vostro 3550 N355011

    Der Prozessor ist super, dass stimmt.
    Die GT540M ist allerdings ein ganzes Stück schwächer als die 6770M aus dem HP von oben und die Grafikkarte ist das A und O bei einem Gamer-Laptop, denn die limitiert als erstes.
    Also 6770M oder GT555M würde ich mindestns für ein "Gamer-Notebook" wählen.

    Ich finde das P/L-Verhältnis des HP ist ziemlich unschlagbar und die Graka ist in der Preisklasse bis 800€ so ziemlich die beste.
     
  8. #7 28. August 2011
    AW: Neues Notebook für ca. 700€ (mit opti preis/leistung)

    Ich habe mir das Modell selber vor 2 Wochen gekauft, für die Uni und hin und wieder Spiele, wie css oder Trackmania. Far Cry 2 sollte auch laufen, spiel ich aber nicht:lol: . Hat damals allerdingst nur 719EUR gekostet^^

    Die 8gb RAM wirst du wohl kaum brauchen, ich hatte bis jetzt noch nie mehr als 45% Auslastung, außer bei 3dmark06 (9035 Punkte). Trotzdem ist es nett einen gewissen Puffer zu haben. Die 2 unterschiedlichen Ram-Riegel von Nanya Technology (Elixir) und Kingston machen keine Probleme.
    CPU wird bei css auf höchsten Einstellung nach 2 Stunden ca. 85°C und GPU ca. 75°C erwärmt, aber das ist nunmal ein Notebook, außer mit einem Notebookkühler, kannst du nix gegen höhere Temperaturen machen. Und dann lieber etwas mehr Geld für den Kühler ausgeben. Ich habe einen Revoltec RNC 1000. Totaler Schrott, nutze den nur noch als Ventilator für mich selbst. Würde mir den Coolermaster notepal u3 zulegen, da du die Position der Lüfter frei wählen kannst. Der Prozessor+Luftöffnung liegt direkt unter dem Touchpad.
    Prozessor ist für ein Notebook in dieser Preiskategorie top, war auch noch nie voll ausgelastet.
    Akku hält beim Spielen knapp über 2h, FullHD und 720p-Videos 3h, surfen und Textverarbeitung 4,5h, idle 5,5-6h (es wird automatisch von der Nvidia-GraKa zum integrierten Intel 3000 im CPU geschaltet). Aber ich nehme meistens den Akku raus und benutze den Laptop im Netzbetrieb. Der Akku ist übrigens von Acer, den gibst bei Amazon für 50EUR-60EUR.
    USB 3.0 ist auch super. Habe 150 GB mit einer externen Festplatte in ca. 20 min aufs Notebook übertragen

    Allerdingst, einen Haken, der bei den ganzen aktuellen Acer und Packard Bell(Tochterkonzern) häufig vorkommt: es ist ein HM65 Chipsatz (Sandy Bridge Designfehler) verbaut.
    {bild down}
    Vermutlich sind die Teile deswegen so billig.
    ABER Glück im Unglück. Es werden nur die SATA-Ports 0 (Festplatte) und 1 (DVD-Brenner) benutzt, womit es laut Intel keine Probleme geben soll. Für mich bleibt aber trotzdem ein bitterer Beigeschmack. Aber Preis/Leistung ist bei Packard Bell einfach momentan etwas besser als andere, vor allem im Low-Budget- und Mittelklasse-Bereich. Also statt Acer, solltest du zu Packard Bell greifen (oft gleiches Gehäuse und Bauteile). Die nehmen sich nix, außer im Preis. Wenn du mehr Qualität willst und einen Chipsatz mit B3-Stepping, dann nimm Asus/Toshiba/Dell/HP. Wobei ich mit der Verarbeitung keineswegs unzufrieden bin. Es wirkt alles robust und stabil und ein großer Pluspunkt für mich, der zunächst beim Kauf garnicht so entscheidend war, sind die F-Tasten.
    Die wurden durch Funktionen ersetzt, die man häufiger braucht, als die F-Tasten selber (durch eine Zusatztaste, sind die herkömmlichen F-Tasten natürlich noch benutzbar). z.B. eine Social Network-Taste (Facebook/Youtube/Flickr), Taste, um WLAN an- und auszuschalten, Taste zum Backup, Ton aus, Ton leise/laut, Bildschirm aus, Bildschirm heller/dunkler. Das klingt erstmal nach Spielerei, aber ich möchte das nicht mehr missen. Du sparst verdammt viel Zeit damit, vor allem, wenn du es auf ein ganzes Jahr hochrechnest.

    Was du noch machen solltest, falls du dir den zulegst: Bei den Energieoptionen von Windows den Laptop so einstellen, dass der nicht herunterfährt, wenn du ihn zuklappst, sondern entweder nur Bildschirm aus oder Standby. Aber das ist dein Ding.

    EDIT: Die 6770M ist sicherlich besser als die 540M, aber beim spielen hast du so oder so einen größeren Akkuverbrauch, aber ein Notebook mit 2,5h und weniger Akkulaufzeit im Normalbetrieb ist doch völlig gegen den Sinn des mobilen Einsatzes, obwohl AMD auch 30 Watt als Stromverbrauch angibt. Außerdem ist der HP etwas schwerer. Wenn du den eh nur am Netz betreibst, dann ist das sicherlich OK. Der HP hat übrigens auch den HM65-Chipsatz der Intel 6 Series.
     
  9. #8 28. August 2011
    AW: Packard Bell EASYNOTE LS11HR-253GE vs. Dell Vostro 3550 N355011

    buffalowbill da hast du recht. laut nootebookcheck liegt die 6770m auf platz 66 wohingegen die gt540 um die 100 sich ansiedeln.

    inwieweit beeinflusst denn der hm65 chipsatz denn den betrieb? könntest du mir das bitte genauer erläutern? Schiebt das raid probleme bei einem weiteren sata gerät?

    mobilität ist ein dehnbarer begriff, ich habe eigentlich keine langen bahnfahrten etc. deswegen wird er eh wenn nicht so lang ohne netz laufen.

    ich werde dann wohl auch zum hp greifen und für 660 passt er auch sehr gut ins budget.
    wegen überhitzungsproblemen ist mein altes notebook abgeraucht lohnt es sich wirklich in ne kühlerplattform zu investieren?
    :)
    danke jungs#
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...