PC(wahrscheinlich Mobo) vom Freund kaputt

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von Apeman, 20. Juni 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Juni 2006
    Hiho ihr Hardware Freaks^^

    Ein Freund hat das Problem, dass es wahrscheinlich sein Mobo zerhauen hat!
    Ich schilder mal:
    Als er eines Tages nach Hause kam, hat er einen blauen Bildschirm gehabt (er lässt den PC bei kurzen afks an)! Nichts ahnend hat er den Restart Button benutz und es kam beim Bootbildschirm, die Nachricht dass das BIOS wieder resetet wurde-> also is er ins BIOS gegangen und hat alles so eingestellt wie es normalerweise ist, bis das BIOS -|hängen geblieben ist|-!
    Und jetzt kann er nicht mehr hochfahren.

    Symptome:
    Es kommt kein Bildschirmsignal
    Kein Peepen vom Mobo
    Der CPU und Graka Lüfter läuft
    Kein Bootbildschirm (weil keine Bildschirmsignal ankommt^^)

    Er hat die Graka durchgetestet, jetzt versucht er nen anderes Mobo!
    Seine letzten veränderungen waren eigentlich eine neue Graka (keine Ahnung ob das Netzteil das aushält) und ein 2. Laufwerk

    PC:
    T-Bred 2600+
    Asus A7N8X Deluxe
    Geforce 6600
    Be Quiet 350 Black Netzteil
    2 Festplatten + 2 Laufwerke
    3 x RAM (weiß jetzt nicht genau was für welche)


    Für jede Idee worans liegen könnte und Hilfe gibs ne 10 und ein großes THX

    MfG Apeman
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 20. Juni 2006
    Hi
    mhh das system lief vorher mit 3 ram riegel? Mein bruder hatte mal das problem wie er 3 eingebaut hat funze auch nichts mehr
    versucht mal das

    hab ihr was hardware mässig verändert?


    ahja sonst müsst ihr mal ins handbuch schauen da kann man das bios mal versuchen zu resten
    muss man die batterie rausnehmen und ein jumper für ca 10 sekunden umstecken (welcher das genau ist weiß ich nicht müsst ihr wie gesagt im handbuch schauen meinsten ist er direkt bei der batterie und hat eine extra farbe)
     
  4. #3 21. Juni 2006
    BIOS is automatisch schon resetet!
    Und verändert haben wir die Graka und das Laufwerk!

    Wir haben jetzt mal ein anderes Mobo und den RAM mal in verschiedenen Kombinationen genommen, wodurch es mal kurz lief und weiter kam als beim alten Mobo (hat ja nicht mal mehr BIOS gestartet)!
    Somit is schon mal der RAM kritisch, aber das Problem hatte er schon vorher mal^^

    Aber dass das andere Mobo gar nicht startet liegt doch nicht am RAM oder?!

    MfG Apeman
     
  5. #4 22. Juni 2006
    ALSO:

    hört sich so an, als sei der BIOSchip nun defekt. das ganze bekommt man mit nem biosflash wieder hin, erfordert aber mut. man muss sich en flashtool, das update des BIOS' und en zweites mainboard, mit gleichem BIOS (award, ami,..) holen. dann benutzt man das funktionierende board, mit dessen bioschip, startet das flash tool von ner bootdisk und geht bis zu dem schritt, wo man nurnoch eine taste zum flashen braucht. (ist in der readme eds tools beschrieben)

    nun kommt der schwere teil: im laufenden betrieb muss man den bioschip aus dem board holen, und den kaputten einsetzten. dann die taste zum flashen drücken und das bios läuft wieder. nicht vergessen, die bioschips wieder zu tauschen.

    PS: das ganze funktioniert nur, wenn dem flash tool egal ist, welches bios es flasht. außerdem muss man sicher sein, das richtige update fürs board zu nehmen. (herstellerseite besuchen!)

    andere erklärungen ( gefunden mit google. "bios retten")
    http://www.hardwaregurus.de/cgi-bin/index.pl?cat=artikel/tutz/bios/middle
    http://www.testticker.de/praxis/professional_computing/article20051013065.aspx

    wers sich nicht traut, der kann den chip auch vom hersteller ersetzen lassen, oder ihn zu einer firma schicken, die ihn neu "brennt" (kostet ca. 10€)

    Greeetz hardcase
     
  6. #5 22. Juni 2006
    schade :baby:
     
  7. #6 22. Juni 2006
    Wechsel erst einmal die BIOS Batterie evor du dich ans flashen machst. Ist erstmal das einfachste, und du schließt wieder ne Fehlerquelle aus. Und wenn du dann probierst alles zum laufen zu bringen, steck nur ein Ram-Riegel rein! Sonst machst du dir nur unnötig Stress, weil du nicht weißt, ob dein Board nicht wegen des Rams bootet, oder wegen eines anderen Fehlers.

    mfg King_korn
     
  8. #7 22. Juni 2006
    Moin,


    @Hardcase
    Das funktioniert nicht, weil das Bios nicht gesockelt ist. Im Übrigen birgt das Vorgehen die Gefahr, dass man bei dem Wechsel des Bios-Chips im laufenden Betrieb auch das Mainboard zerstören kann.

    gruss
    Neo2K
     
  9. #8 22. Juni 2006
    hat dein freund den keine garantie mehr ? wenn doch kann er das Board doch einfach umtauschen !

    das wär einfach als sich den stress mit dem BIOS flashen zu machen ...

    komisch ist, dass das 2 board auch nicht geht ...
    kurzzeitig ging der rechner doch mal wieder oder nicht ?


    greetings ESP


    PS: guckt mal im handbuch nach dem "CMOS reset" das is der jumper, den du wechseln musst, damit das BIOS resetet wird ...
     
  10. #9 22. Juni 2006
    hi
    den bios chip kann man sich auch schicken lassen

    würde es auch mal so king_korn versuchen
    alle ram riegel mal einfach testen (immer einzeln)
     
  11. #10 22. Juni 2006
    Moin,

    alle überflüssigen Karten, bis auf die Grafikkarte, vom Mainboard runter, alle Laufwerke ab hängen und nur einen Ram-Baustein ins erste Slot. Dann Cmos löschen. Dazu Netzkabel (230V) abziehen, Boardbatterie ausbauen und den CLRTC-Jumper von 1-2 auf 2-3 setzen. Nach ga 15 Sekunden CLRTC-Jumper wieder auf Pin 1-2 setzen, Boardbatterie wieder einbauen und Netzkabel anschliessen. Den CLRTC (CLRTC1) Jumper findest Du rechts von der Boardbatterie. Nach dem Anschliessen der Netzleitung sollte die Board-LED wieder grün leuchten. Dann mal starten und hoffen, dass das Board es wieder macht. Wenn ja, dann immer nur e4ine Komponente nachrüsten und dann testen. Bitte beim einsetzen von Erweiterungskarten und Ram, das Netzkabel abziehen und warten, bis die grüne Board-Led erloschen ist, sonst kannst Du das Board beschädigen. Sollte die grüne LED garnicht leuchten, Netzteil und Boardanschlüsse checken.

    gruss
    Neo2K
     
  12. #11 22. Juni 2006
    @Hardcase: BIOS Chip im laufenden Betrieb "rausnehmen", du bist lustig, die sind drangelötet und im laufenden Betrieb löte ich nicht!
    Garantie is abgelaufen, das wäre zuz einfach^^

    Und nochmal zu den Boards: das ASUS läuft -gar nicht-, das ASRock läuft immer kurz und kommt dann unterschiedlich weit, bis der PC sich einfach ausschaltet
    Es kann also nur noch am Board, am RAM und am Netzteil liegen.
    Ich versuch den RAM mal in meinen "stabilen" PC einzubauen!
    Thx erstmal an alle^^, wer noch ideen hat Posten

    MfG Apeman
     
  13. #12 22. Juni 2006
    Hey öffne mal das Netzteil (Vorsichtig!)
    Und schau dir mal die ganzen Transistoren an... Wenn eines schwarz ist oder sonst kmisch aussieht hast du deinen BUG.
    Hatte mal sowas ähnliches... Plötzlich schaltet der PC aus und fährt wieder hoch.... Stromschwankungen ausgelöst durch nen defekten Trans. im Netzteil...

    MfG SD
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...