Periodendauer eines Pendels ab loslasen bis zum Tiefpunkt

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von AceOnFire, 1. Februar 2015 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Februar 2015
    Ich komme mir gerade echt wie der letzte Depp vor, weil ich einfach nicht drauf komme.
    Ist mir jetzt auch schon etwas peinlich hier zu fragen... :(

    Die Periodendauer eines (Mathematischen) Pendels kann man ja mit der Formel:
    T = 2*Pi*sqrt(l/g) berechnen.

    Jetzt zu meinem Problem:
    Ich bin der Meinung, dass die Periodendauer vom loslassen hin zum Tiefpunkt T/4 entspricht.
    Da ich beim Üben für meine Klausur aber nicht auf das richtige Ergebnis kam, hab ich etwas nach Lösungen für ähnliche Aufgaben im Internet gesucht.
    Irgendwo habe ich dann aufgeschnappt, dass es T/2 sein soll (kann die Seite leider nicht mehr finden).

    Irgendwie macht gerade mein Hirn nicht mehr mit...

    Ich lege mich mal einfach schlafen und hoffe, dass es für mich morgen einfach klar wird.
    Leider verstehe ich manchmal die einfachsten Dinge nicht mehr, wenn ich über Stunden hinweg nur am lernen bin :D

    Wäre dennoch klasse, wenn mir da einer eine Antwort geben könnte.
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. Februar 2015
  4. #3 3. Februar 2015
    AW: Periodendauer eines Pendels ab loslasen bis zum Tiefpunkt

    ja T/4 und T3/4 wären der Tiefpunkt.
    T und T/2 sind die äußeren Punkte.
    Aber laut der Formel bekommt man das nicht raus.

    Hier findet man zur Ausrichtung LINK
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Periodendauer eines Pendels
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    4.506
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    4.430
  3. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    6.256
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    916
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    257