[Photoshop] Performance optimieren

Dieses Thema im Forum "Grafik & Foto Tutorials" wurde erstellt von Final, 13. Januar 2010 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Januar 2010
    Performance optimieren

    Wer ab und an mit grösseren Dokumenten arbeitet, einer Menge an Ebenen,
    oder einfach einen nicht allzu starken Rechenknecht hat,
    dem dürften diese Tipps vielleich ein wenig helfen die Performance zu steigern.



    (Autor bin ich; Copy&Paste auf anderen Seiten/Foren ohne Genehmigung meinerseits untersagt!)


    Arbeitsspeicher

    Photoshop frisst RAM. Das sollte jedem bereits aufgefallen sein.
    Die Nutzung des verfügbaren Arbeitsspeichers lässt sich unter Bearbeiten>Voreinstellungen>Leistung einstellen.

    Je nachdem, ob man nebenbei noch im Firefox ein wenig was nachschlägt,
    den Mediaplayer laufen hat, oder sogar mit mehreren Anwendungen zugleich arbeitet
    ist für Multianwender (mehrere Applikationen gleichzeitig) ein Wert zwischen 55% - 65% empfehlenswert. Wer einzig und allein Photoshop geöffnet hat kann den Wert gerne auf 75% - 85% setzen.


    Arbeitsvolumes

    Neben dem Arbeitsspeicher verwendet Photoshop die Festplatten als eine Art "virtueller" RAM.
    Das Laufwerk, auf dem auch das Betriebssystem liegt ist meist das voreingestellte.
    Dieses ist aber nicht zu empfehlen, da die meisten Nutzer dort auch alle anderen Anwendungen installieren.

    Emfehlenswert ist hier eine weniger genutze Partition, oder für Anwender die oft und umfangreich arbeiten, ein externes Flashlaufwerk.


    Cache

    Auch unter Bearbeiten>Voreinstellungen>Leistung ist der Bereich "Verlauf und Cache" zu finden.
    Der Punkt "Protokollobjekte" steht für die Arbeitschritte, welche gespeichert werden und Rückgängig gemacht werden können.

    Ich arbeite bspw. sehr viel mit dieser Methode. Ausprobieren.. Wenn´s nicht passt per STRG-ALT-Z einfach die gewünsche (mögliche) Anzahl an Schritten zurück.

    Wer das nicht braucht, kann die Protokollobjekte auf 2-3 Stellen.

    Die Cache Stufen erhöhen die Bildschirmaktualität und die Histogramm Geschwindigkeit.
    Für große Dokumente mit eher wenigen Ebenen empfiehlt sich eine hohe Anzahl an Stufen, für kleinere Dokumente mit mehr ebenen eine geringere Anzahl an Stufen. Für mittlere Dokumente dementsprechend ein Mittelwert.


    Vorschauen

    Wer Photoshop und seine eigenen Resourcen kennt, der braucht keine Vorschauen mehr.
    Diese lassen sich auch fast alle deaktivieren. Dazu ist folgendermaßen vorzugehen:

    Voreinstellungen>Leistung>Text das Häkchen bei "Größe der Schriftenvorschau" deaktivieren

    Wer keine farbigen Kanäle braucht, kann diese unter Voreinstellungen>Leistung>Benutzeroberfläche mit einem entfernen des Häkchens bei "Farbauszüge in Farbe anzeigen" in s/w anzeigen lassen.

    In der Ebenenpalette lässt sich auf einen Klick auf das kleine Symbol rechts Oben die Einstellung "Bedienfeldoptionen" öffnen. Hier lassen sich Ebnenenminiaturen deaktivieren.


    Resourcen entfernen


    Auch das regelmäßge Löschen von Pinselvorgaben, Verläufen, Mustern etc. kann helfen, die Performance zu verbessern. Wenn mal gar nichts mehr geht, lässt sich unter Bearbeiten>Entleeren>Alles der komplette Cache löschen.


    Schriften nur bei Bedarf laden

    Auch eingeladene Schriften können die Performance erheblich mindern.
    Hier empfiehlt es sich nicht, tausende Fonts in den Windowsordner zu laden, welche dann auch automatisch beim Photoshop Start mitgeladen werden, sondern ein Fontverwaltunsprogramm zu nutzen, welches einen die Schriften nur bei bedarf laden lässt (AMP Font Viewer, Extensis Suitcase, FontExplorer).


    Bei Fragen oder Anregungen gerne eine PN an mich.

    Gruß
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...