Phreaking Tutorials

Dieses Thema im Forum "Security Tutorials" wurde erstellt von Halloweenracer, 8. August 2005 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. August 2005
    -= Preaking =-


    1. Grundwissen
    Jede Telefonleitung besteht grundsätzlich aus zwei Leitungen
    (ja, auch ISDN. dazu später mehr) auch wenn die TAE-Dosen der
    Telekom furchtbar kompliziert aussehen. Über diesen zwei Leitungen
    liegt eine Spannung von 28 Volt. Daran kann man erkennen welche Drähte
    die relevanten sind. Einfach mit einem Voltmeter ausmessen.

    2. Angriffspunkt
    Das Anzapfen funktioniert über einen Kasten im Keller des Hauses. Dieser
    sieht von Haus zu Haus verschieden aus. Manchmal ist er in die Wand ein-
    gemauert in anderen Fällen ist er einfach an dieser befestigt. Auch die
    Größe variiert stark. Manchmal ist er an einem Post- oder Telekomlogo zu
    erkennen, aber nicht immer. Im Zweifelsfall alle Kästen im Keller öffnen
    (nur nicht erwischen lassen) und 'reingucken ob es der richtige ist. Innen
    sieht der Kasten ungefähr so aus

    Drähte (meistens braun und schwarz)
    ||
    Schraube \/
    ||
    \/ |----------------
    __| |---------------
    |\ | __|
    |_\||\ |
    |_\|

    __|------------------
    |\ | __|------------------
    |_\||\ |
    |_\|

    .
    .
    .
    setzt sich so fort (für jeden Bewohner des Hauses ein Paar Schrauben)

    Jedes dieser Schraubenpaare ist ein Telefonanschluss. Wenn man will kann
    man bereits jetzt telefonieren/abhören indem man den Stecker von einem
    normalen Telefon abkneift (ein Telefon kostet etwa 20-30DM wenn man nicht
    gerade die super-duper fax/digitaler anrufbeantworter ISDN-Maschine nimmt)
    und die zwei "heissen" Drähte des Telefons (im Zweifelsfall ausprobieren)
    parallel zu den vorhandenen Drähten eines Anschlußes befestigt (die
    vorhandenen Drähte läßt man besser dran weil die zum eigentlichen Besitzer
    des Anschlußes führen und dieser wahrscheinlich mißtrauisch wird wenn sein
    Telefon plötzlich tot ist). Da man aber im Keller ziemlich leicht erwischt
    werden kann und ein offener Kasten mit eingestöpselten Telefon wohl ziemlich
    schwer zu erklären ist möchten bestimmt viele das Benutzen des Anschlusses
    in der eigenen (oder Wohnung des Freundes/Verwandten) durchführen. Dazu
    braucht man ein Kabelpaar das in die gewünschte Wohnung führt. Glück hat
    derjenige, dem der Vermieter mehr als nur ein Kabelpaar in die eigene
    Wohnung gegönnt hat. Dieser kann einfach das zusätzliche Paar verwenden.
    Meistens ist man aber in der unglücklichen Position das nur ein Kabelpaar
    existiert und ein externes Kabel vom Keller durchs Treppenhaus in die eigene
    Wohnung nur schwer zu erklären ist. Die Lösung des Problems ist die Benutzung
    des Kabelpaars des eigenen Anschlusses. Dazu muß man natürlich erst einmal
    wissen welcher Anschluß der eigene ist. Dazu geht man in seine eigene Wohnung
    und schließt die zwei Drähte kurz. Dann testet man im Keller mit einem
    Durgangs-
    prüfer welcher Anschluß der richtige ist. Demjenigen der keinen Prüfer hat
    bleibt nichts anderes übrig als die Anschlüsse nacheinander die Drähte der
    Anschlüsse abzunehmen und das Telefon abzunehmen um zu hören ob es tot ist.
    Wenn es tot ist hat man gerade seinen eigenen Anschluß abgekoppelt. (nicht
    vergessen die Dräht wieder anzuschließen weil sonst ziemlich schnell die
    Telekom vor der Tür steht weil ein besorgter Mensch den Störungsdienst an-
    gerufen hat.) Hat man den eigenen Anschluß gefunden kann man die Drähte
    beliebig auf andere Anschlüsse umstöpseln.

    3. Sicherheit
    Dabei ist aber einiges zu beachten:
    1. NIEMALS einen Freund oder einen Verwandten anrufen. Fliegt die Sache auf.
    werden ihnen unangenehme Fragen gestellt.
    2. Sprachkommunikation über eine angezapfte Leitung ist IMMER ein größeres
    Risiko als eine Datenkommunikation per Modem. Denn nimmt der Angezapte
    den Hörer ab, hört er das gerade laufende Gespräch. Bei einem Modem hört
    er nur ein komisches Rauschen, was die meisten Leute nicht zuzuordnen wissen.
    In so einem Fall erweist sich die Instabilität einer Modemverbindung als
    praktisch. Hebt der Angezapfte den Hörer ab erzeugt das ein Knacken in der
    Leitung und die Modemverbindung bricht automatisch zusammen und das Modem
    legt auf. Der Angezapfte hört ein Rauschen, wundert sich, drückt ein paar
    mal auf die Gabel und hört den Wählton und ist befriedigt.
    3. Die Leitung nicht Tag und Nacht angezapft lassen. Benachrichtigt der
    Angezapfte die Terrorkom, so ist diese innerhalb von wenigen Tagen oder
    Stunden da. Eine gute Möglichkeit ist es die Leitung nur Nachts anzuzapfen,
    da die Terrorkom-Mitarbeiter um die Zeit nicht kommen und der Angezapfte das
    Telefon am wenigsten benutzt. Am Morgen kann man dann vor Schule/Uni/Arbeit
    schnell die Leitungen entfernen und hat so immer eine weisse Weste.

    4. ISDN
    Wie ich schon erwähnte kommt auch ISDN über zwei Leitungen. Das sieht etwa so
    aus:
    _______
    | |-------------------------
    -----------| |-------------------------
    | NTBA |-------------------------
    -----------|_______|-------------------------

    /\ /\
    || ||
    Leitungen der Telekom 4-adriger S0-Bus

    Theoretisch ist ISDN also mit einer NTBA anzapfbar, ich habe es aber noch nie
    praktisch getestet.


    By Donald Duck


    Mfg Halloweenracer
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Phreaking Tutorials
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.270
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    2.835
  3. Tutorials zu FL Studios

    creation , 13. September 2012 , im Forum: Musik & Musiker
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    697
  4. Piano Tutorials

    palistenos , 10. Januar 2012 , im Forum: Musik & Musiker
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    477
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    720