„Pressen!“, „Atmen!“ - Anweisungen haben so gut wie keinen Einfluss auf die Geburt

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 2. Januar 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Januar 2006
    Link:

    Die typischen Anweisungen während des Geburtsvorgangs haben fast keinen Einfluss auf die Geburt. Wie amerikanische Wissenschaftler jetzt herausgefunden haben, verkürzen diese Anweisungen die Geburt durchschnittlich um 15 Minuten.
    Vielmehr haben die Wissenschaftler herausgefunden, dass das abwechselnde Entspannen und Pressen nach der Geburt das Risiko von Blasenproblemen erhöht.
    Für diese Studie wurden 320 Frauen, die zum ersten Mal Mutter wurden, in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe sollte alle zehn Sekunden pressen, die andere sollte sich komplett auf ihr Gefühl verlassen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Januar 2006
    lol

    was die alles testen und raus finden

    naja dafür werden etz weniger mütter blasenprobleme haben
     
  4. #3 6. Januar 2006
    lol des hab ich mir auch gedacht
    was testen die bitte alles. ich komm nicht mal auf solche dinge
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...