Probearbeit/Vorstellungsgespräch Hotelfachmann, brauche Hilfe !!!

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von JTR suspend, 31. Januar 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. Januar 2007
    Hi jungs unzwar hab ich beworben um einen Ausbildungsplatz zum Hotelfachmann.So die haben eben bei mir angerufen und mich zur probe Arbeit mit anschließendem Vorstellungsgespräch eingeladen.

    Meine fragen an euch:

    -->kennt sich jemand in dem Beruf aus?
    -->wie soll ich mich in der bei der Probe Arbeit verhalten?
    -->auf was soll ich achten?

    ...halt einfach posten wär Erfahrungen in dem bereich hat !

    Für jede hilfreiche Antwort gibts ne Hilfreiche Bewertung für euch ;)

    Danke euch schonmal im vorraus

    Mfg
     

  2. Anzeige
  3. #2 31. Januar 2007
    AW: Probearbeit/Vorstellungsgespräch Hotelfachmann, brauche Hilfe !!!

    könnte dich jetzt nur in dem bereich coachen...

    1. angemessene kleidung, aber das ist glaube ich klar
    2. freundlich, nett sein - dazu zählt z.b. AUCH solche kleinen dinge, wie
    -sich für einen angebotenen sitzplatz bedanken,
    -nicht gerade gebückt vom stuhl fallen, sondern gerade sitzen
    -sich nicht künstlich verstellen
    -ein lächeln (aber bitte kein geschauspielerstes) kommt immer gut an und lockert die stimmung auf
    -KEINE witze (hat meinen freund die stelle gekostet!), rhetorische spielchen sind was anderes

    3. mit seiner person glänzen, dazu zählt
    -über sein referenzen, nicht über seie schwächen sprechen (außer bei aufforderung, aber solche ketzerischen fragen werden meistens nicht gestellt)
    -seinen willen bestärken, gerade in DIESER firma/in DIESEM hotel arbeiten zu wollen (muss nicht wahr sein, das weiß der gegenüber auch, ist nur einfach standard, wie im schriftlichen)
    -evtl. kurze erklärungen zu seiner schulkarriere preisgeben, aber achtung: angeberei oder beichte sind unangenehme extreme!

    wenn du das alles beachtest und dann einfach du sebst bist, hättest du schon mal diesen teil abgedeckt... hoffe, das hilft dir weiter ;)

    peacz.
     
  4. #3 31. Januar 2007
    AW: Probearbeit/Vorstellungsgespräch Hotelfachmann, brauche Hilfe !!!

    Tipps beim Vorstellungsgespräch:

    Code:
    Start - Begrüßung 
    Selbstbewusst anklopfen, so dass man gehört wird. Natürlich auch nicht so, dass die Türe wackelt.
    Mit vollem Namen vorstellen.
    Falls die Hand entgegengestreckt wird, mit einem kräftigen Händedruck reagieren. Dabei nicht übertreiben (je nach Gegenüber entsprechend dosieren), aber auch nicht lasch, sonst könnte das als Willensschwäche interpretiert werden. Keinesfalls einen Händedruck aufdrängen - mancheR PersonalverantwortlicheR vermeidet das.
    Grundsätzlich auf ausreichende Distanz achten, ohne distanziert zu wirken. Wer zu dicht auf die Pelle rückt, kann Aggressionen wecken.
    Erst nach Aufforderung hinsetzen.
    Den Namen des Gesprächspartners einprägen und im Gespräch gelegentlich einbringen. Falls der Name anfangs nicht verstanden wird, sofort nachfragen.
    Eine angebote Zigarette o.ä. besser höflich ablehnen. Keinesfalls ungefragt selbst eine Zigarette anzünden und auch die Frage lieber vermeiden, sondern sich das ganze verkneifen!
    Ohne Zögern kann man ein angebotenes (alkoholfreies!) Getränk annehmen.
    Im Gespräch 
    Aktiv zuhören - deutlich über 50% selbst reden. Schließlich ist es ein Vorstellungsgespräch, der Arbeitgeber möchte etwas erfahren und nicht die ganze Zeit selbt reden müssen. Allerdings sollte man auch nicht das Gespräch an sich reißen.
    Auch wer gar nicht so oft zu Wort kommt, muss nicht zunehmend ein schlechtes Gefühl bekommen. Manche Personalchefs reden eben gern. Gibt man ihnen das Gefühl, aufmerksam zuzuhören, genügen schon einige kluge Bemerkungen, um zu überzeugen.
    Auf die Fragen des Gegenübers eingehen und ihnen nicht etwa ausweichen (wenige Ausnahmen bestätigen die Regel).
    Ist etwas unverständlich, dann höflich nachfragen. Das ist besser, als mit zunehmend verunsichertem Blick dazusitzen.
    Floskeln wie "Sag ich mal ..." oder Worte wie "man" vermeiden.
    Auf die eigene Körpersprache achten. Man sollte die Arme nicht verschränken oder Barrieren aus Kaffeetassen, Schreibblock oder anderem aufbauen. Beides wirkt abwehrend.
    Selbstbewusstsein strahlt man auch dadurch aus, dass man Blickkontakt hält - ohne dabei zu starren.
    Entspannt, aber nicht breitbeinig dasitzen, ohne die Beine übereinander zu schlagen. Besser beide Fußsohlen fest auf den Boden stellen und auf der gesamten Sitzfläche sitzen - nicht nur auf der Kante oder gar mit dem Stuhl wippen!
    Die Hände ruhig halten. Wenn sie unbedingt bewegt werden müssen, Notizen machen (gleich zu Anfang fragen, ob das erlaubt ist!).
    Auf das Sprechtempo achten - weder zu langsam, noch (was in der Aufregung eher passiert) zu schnell.
    Sachlich bleiben, Gefühlsausbrüche vermeiden und die eigene Ausdrucksweise kontrollieren (keine Szenesprache, keine Kraftausdrücke und möglichst keine Fremdwörter, deren Bedeutung man nur vage kennt).
    
    Hier sind noch eine Site mit Tipps:
    http://www.ikk.de/spleensV2/generator/SpleensV2/de__DE/00__site/05__jobs/Doorpage__Jobs,templateId=renderMain,articleId=44732,parentPage=44714.html

    mfg tayfun
     
  5. #4 1. Februar 2007
    AW: Probearbeit/Vorstellungsgespräch Hotelfachmann, brauche Hilfe !!!

    danke euch für die antworten, bewertungen gingen raus an euch.

    ich closed dann mal.

    Mfg
    Jack The Rapper
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...