Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Jophiel, 27. März 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. März 2007
    Das Landgericht Köln hat mit einem Urteil vom 21. März die von der GEMA im Januar erwirkten einstweiligen Verfügungen gegen den Dateitauschdienst Rapidshare bestätigt. Dies berichtet die Musikverwertungsgesellschaft in einer aktuellen Mitteilung. Der Anbieter kann demnach der Auffassung des Gerichts zufolge für ausgemachte Urheberrechtsverletzungen im Rahmen seines Dienstes zur Verantwortung gezogen werden. Den unter den Adressen www.rapidshare.de und www.rapidshare.com auftretenden Share-Hostern haben die Richter gemäß der GEMA zudem vorsorgliche Prüfpflichten auferlegt. Sie müssten ihren Dienst fortan "umfassend auf künftige

    Verletzungen ihm bekannter Weise illegal genutzter Werke des GEMA-Repertoires hin kontrollieren".

    Anzeige



    Die Verwertungsgesellschaft feiert das Urteil als wichtige Grundsatzentscheidung für die Rechteinhaber. "Das Gericht bestätigt mit seiner Entscheidung, dass es nicht Aufgabe der Rechteinhaber sein kann, auf eigene Kosten fortgesetzt Dienste zu kontrollieren, die mit der illegalen Nutzung ihrer Werke wirtschaftlichen Profit erzielen", freut sich der GEMA-Vorstandsvorsitzende Harald Heker. Es sei klargestellt worden, dass es Dienstbetreibern ab Kenntnis konkreter Rechtsverletzungen durchaus zumutbar sei, auf sich abzeichnende Wiederholungen oder Fortsetzungen zu achten und diese zu unterbinden. Somit gehe von der Entscheidung "eine bedeutende Signalwirkung" an alle Dienste aus, welche "einzelne Nutzer dafür einspannen, ein umfassendes illegales Angebot zu schaffen um am Ende mit diesem Angebot für sich Einnahmen zu generieren." Im Visier hat die GEMA damit anscheinend vor allem auch "Web-2.0-Plattformen" wie YouTube oder MySpace. Die GEMA fordert von Youtube-Eigner Google bereits Lizenzgebühren für Musikinhalte.

    Die hinter Rapidshare.com stehende Rapidshare AG hatte sich nach den einstweiligen Verfügungen noch zuversichtlich gezeigt, im Rahmen eines Widerspruchverfahrens juristisch die Oberhand zu behalten. Der Geschäftsführer der in der Schweiz beheimateten Aktiengesellschaft, Bobby Chang, erklärte damals, das Unternehmen biete selbst keine geschützten Werke öffentlich an. Der Anteil der urheberrechtlich geschützten Dateien auf den beiden Plattformen bewege sich im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Zudem habe man Software-Filter zum Erkennen von Urhebererchtsverletzungen im Einsatz und lösche bekannt werdende Raubkopien. Beim Betreiber von Rapidshare.de soll es sich nach Angaben der Schweizer um eine unabhängige Unternehmung handeln.

    Das Urteil dürfte generell auch die Debatte um die Haftung von Host-Providern wieder neu beleben. Branchenverbände wie der Bitkom oder eco sowie Einrichtungen wie die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) hatten im Vorfeld der Verabschiedung des umstrittenen Telemediendienstegestz (TMG) Klarstellungen zu den Verantwortlichkeiten der Provider gefordert und sich gegen vorauseilende Überwachungspflichten ausgesprochen. Die Anbieter seien nach wie vor einer erheblichen Rechtsunsicherheit ausgesetzt, wenn etwa ein vermeintlicher Rechteinhaber eine angebliche Rechtsverletzung geltend mache, ohne diese näher zu belegen. Der Bundestag verschob eine Neuregelung aufgrund von Zeitdruck auf eine bereits geplante TMG-Novelle.


    Das Ende für Rapidshare?
    :eek:
    Bin mal gespannt,sicher ist aber das sich das Verfahren noch lang hinzieht,und dreckig wird :eek:

    //Edit: Quelle doch glatt vergessen >.> http://www.heise.de/newsticker/meldung/87445
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    quelle??

    naja, egal, wenn sich die illegalen sachen bei RS nur im einstelligen prozentbereich liegen (was ich nicht glaube ;)), dann wird das RS nich sonderlich wehtun. sonst ist die meldung aber net soo freundlich, jetzt ham die sch** bürokraten doch noch ihre meinung durchgebocct.

    mfg
     
  4. #3 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Quelle habsch sofort reineditiert :eek:
    Und zu dem 1% das ist doch lachhaft xD Rapidshare lebt von warez! Oder würdet ihr euch nur für Urlaubsfotos einen 1 Jahres Premium acc kaufen? xD
     
  5. #4 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Naja - wenn RS geht, kommt jemand anderes in anderer Form :)
     
  6. #5 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    rapidshare besteht zu mindestens 90% aus warez uploads... würd ich sagen
     
  7. #6 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    ja und ? dann heißen bald alle datein auf rapidshare : urlaubsbilder ! oder save oder sonst wie und hat nen dickes pw. wie sollen die das bitteschön verhindern können ? man schafft es immer irgednwie sowas zu umgehen, is zum glück nun mal so ;D
     
  8. #7 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Ist ja klar, dass Rapidshare sagt, dass es nur ein einstelliger Prozentsatz ist. Die wollen es verharmlosen, damit die Justiz nicht so hart gegen sie vorgeht, und sie auch noch ne bessere Chance haben.
    Aber jedem Rapidshare User ist klar, dass es eindeutig ein paar Prozente mehr sind:tongue:
     
  9. #8 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    hm weis auch net was des soll

    oder woher soll rs wissen das die datei usfhvskbddfgdf.rar mit dem pw 192837465qpwowuisutroh warez enthält

    also bitte!?

    MfG
     
  10. #9 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Das nenne ich keine gute Naricht.
    Ich glaube wenn das für RS gilt wird das bald für alle großen OCH gelten. Aber RS wird bestimmt Revision einlegen, mal sehen was bei rauskommt.
     
  11. #10 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Genau xD
    Gibt ja jetzt schon Leute, die ihre Warez als urlaubsfotos.rar oder sowas uppen. Und so viel, wie hochgeschoben wird kommt niemand da hinterher um das alles runterzuladen und zu entpacken.. ^^
     
  12. #11 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    ja toll

    rs löscht ja schon alles wens ihnen verpetzt wird und macht auf de files blacklst

    also is das eh nix neues..

    und es wird ja ständig mehr geull0rt da müsten die shcon halb deutschland einstellen um nach ilegalen dateien zu suchen. vorallem findet man sie ja auch nicht direkt wensie getarnt sind
     
  13. #12 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Und deshalb wird das nicht son großes Problem darstellen, wenn Rapidshare alle Files prüfen muss.
    Das können die gar nicht, wenn man zum Beispiel n fettes PW mit 20-30 chars draufhaut...
    Seh da jetzt nicht so das Problem drin, nur wenn RS mal ganz aufhört, dann siehts bitter aus glaub ich, da die anderen one click hoster noch wesentlich unsicherer sind...
     
  14. #13 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Es ist natürlich lachhaft, aber sag mir, wie sie herausfinden wollen, was nun Warez sind und was nicht?

    Ok, manche uppen mp3's so oder geben ihren RarDateien die Namen der Band und des Albums oder des Films, dann dürfte RS gut herausfinden, dass das wirklich illegale Warez sind. Aber die meisten uppen doch unter nem anderen Namen und mit PW. Also kann nichtmal RS selbst herausbekommen, was nun Warez sind und was nicht, weil sie selbst nicht erkennen ob jetzt ein Rar Archiv mit dem Namen "Urlaubsbilder" ein Album enthält oder wirklich Urlaubsbilder.

    So müsste dann 1% rauskommen, was warscheinlich noch ein bisschen gefaked ist. Aber was wollen die von RS machen? Oder was wollen die Bullen oda was weiß ich wer machen? Niemand findet schnell heraus, was sich wirklich in einem Rar Archiv befindet.

    mfg Stainar

    PS: Ju hu, me in 500 st er Po st! :D xD
     
  15. #14 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Das ist totaler crap! Lad mal ein rar Datei hoch und nenne Urlaubsfotos 2006 und mach ein sicheres Passwort. Wenn du dann eine AbuseMail( nur Link) schickst, ist die genau so schnell gelöscht wie einen offensichtlich illegale Datei.
    Die löschen alles!
     
  16. #15 27. März 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    Oh, oh dann warte ich mal lieber mit meinem nächsten 3Monats Account bis Gras über die Sache gewachsen ist. :cool:

    Ich hab da nen ganz netten Post in den Heise Kommentaren gefunden den ich euch nicht vorenthalten möchte.

    Gegendarstellung vom Bobby (Inhaber Rapidshare AG)
     
  17. #16 28. März 2007
  18. #17 28. März 2007
    Rapidshare vs. GEMA: Rapidshare geht in die Berufung

    Rapidshare hat gegenüber der PC-WELT in einem Telefon-Interview angekündigt, gegen die Entscheidung des Landgerichts Köln in die Berufung gehen zu wollen. Damit geht die Auseinandersetzung mit der GEMA in eine neue Runde.

    Das Landgericht Köln hatte die einstweiligen Verfügungen der GEMA gegen Rapidshare bestätigt ( wir berichteten ). Bobby Chang, Geschäftsführer des Schweizer Webhosters, betonte in einem Telefon-Interview mit der PC-WELT, dass sowohl bei Rapidshare.com als auch bei Rapidshare.de ein Filter eingesetzt werde. Sobald eine Datei mit urheberrechtlich geschütztem Inhalt gemeldet wird, werde diese umgehend gelöscht und in den Filter aufgenommen.

    Der Filter sorgt dafür, dass ein und dieselbe Datei nicht erneut von anderen Anwendern über Rapidshare verbreitet werde kann. Dabei kommt, wie Chang erläutert, eine Hash-Methode zum Einsatz. Wird die entsprechende Datei also neu gepackt oder etwas verändert, dann ist der Filter nicht in der Lage, sie zu erkennen. Die betreffende Datei muss dann also erneut gemeldet werden, bevor sie gelöscht und in den Filter aufgenommen werden kann.

    Der Konflikt mit der GEMA scheint deshalb ausgebrochen zu sein, weil es laut Angaben von Chang einen Fall gab, bei dem die GEMA eine bedenkliche Datei bei Rapidshare.com gemeldet hatte und die aber bei Rapidshare.de gehostet war. Rapidshare.com und Rapidshare.de nutzen zwar dieselbe Filter-Technologie, aber unterschiedliche Filter. Die betreffende Datei war bei Rapidshare.com bereits auf dem Filter und erst nachdem sie bei Rapidshare.de gemeldet wurde, wurde sie gelöscht und kam auch dort auf den Filter.

    „Wir werden nach Kenntnisnahme sofort aktiv“, betonte Chang gegenüber der PC-WELT und erfülle damit auch alle gesetzlichen Anforderungen. Daher will man jetzt auch gegen die Entscheidung des Landgerichts Köln in Berufung gehen.

    Bereits im Januar hatte Chang gegenüber der PC-WELT folgendes gesagt: "Das Gericht verbietet uns, Musikwerke öffentlich zugänglich zu machen – dabei findet eine solche öffentliche Zugänglichmachung durch uns überhaupt nicht statt.“

    Auch in dem jetzt mit uns durchgeführten Gespräch betonte Chang, dass Rapidshare überwiegend von Privatanwendern und auch zu geschäftlichen Zwecken genutzt werde, um Zugriff auf persönliche Dateien zu erhalten.

    Quelle
     
  19. #18 1. April 2007
    AW: Rapidshare vs. GEMA: Rapidshare geht in die Berufung

    Wozu werden denn 500- Gig - Festplatten verkauft? Um deine Worddokumente mit deiner Größe von 50kb zu speichern? Bestimmt nicht. Ich würde Sagen, dass 99% aller dort irgendwelche gesaugten Filme oder Musik drauf haben. Und die, die sie zum Bearbeiten von ... Musik beutzen, haben sich auch die Programme Cubase usw gesaugt. Wer ist schon so dumm und kauft die für 1500€?
    Und wenn RaidRush Down geht, leben halt solche Server auf, die in Russland oder Kambodscha stehen ^^
     
  20. #19 1. April 2007
    AW: Rapidshare vs. GEMA: Rapidshare geht in die Berufung

    Naja dann nennen wir ab jetzt alle unsere .rar Dateien Keksebackenmitoma und das PW ist dann halt mitliebevonomi^^
    Auch wenn sich die GEMA durchsetzten kann wird das mit den Warez auf RS nie aufhören.
     
  21. #20 8. April 2007
    AW: Rapidshare vs. GEMA: Rapidshare geht in die Berufung

    Es gilt allerdings an der Sachen dran zu bleiben und das zu verfolgen, wer weiss wie das ausgeht, wenn die sich da größer Einschalten bin ich zu 100% weg von Rapidshare!
     
  22. #21 8. April 2007
    AW: Rapidshare muss künftige Verletzungen des GEMA-Repertoires verhindern

    ja aber das mit den saven schon so ne sache, wenn die leute die dateien umbenennen und ein pw in die rar datei reinhauen, dann darf die polizei das PW nicht haxx0rn um herraus zufinden was dort in der rar datei ist (weil das ist auch illegal) also wird das extrem schwer für die. naja manche uppen halt bei rs.com reine mp3 und nicht in ner rar datei, dass ist natürlich ein kinderspiel :>
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Rapidshare muss künftige
  1. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    984
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    653
  3. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    5.719
  4. Entlassung bei RapidShare

    MoSu , 18. Mai 2013 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.903
  5. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    3.590