Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von die_zarte, 28. März 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. März 2007
    Anonymität lässt viele ihre Manieren vergessen

    Die Online-Communities des Web 2.0 haben anscheinend zu einer Verrohung der Sprache in Blogs, Foren, Podcasts, YouTube-Videos und E-Mails geführt, berichtet die Zeitung "Die Welt". Beleidigungen, Spott, Verleumdungen und Lügen sind alltäglich geworden auf Seiten, wo User den Inhalt selbst erstellen. Das ist wohl eine Folge der Hierarchienlosigkeit des Netzes. Im Internet kann sich jeder Gehör verschaffen und es entsteht ein neues Bewusstsein, das kaum Regeln unterworfen ist. Gleichzeitig wird die digitale Öffentlichkeit auch immer mächtiger. In den USA spielen politische Weblogs bereits eine gewichtige Rolle in Wahlkämpfen. Manche Blogger heizen jedoch nicht nur Debatten an, sondern haben bereits Politiker-Karrieren beendet und Skandale enthüllt.

    Wie wenig im Internet auf gesellschaftliche Konventionen gehalten wird, fällt vor allem in der elektronischen Post auf. In Mails wird nicht selten ganz auf die Anrede verzichtet oder der flüchtig bekannte Empfänger einfach mit Vornamen angesprochen. Der gute alte Brief verkommt im Netz oft zu einer schnörkellosen, zweckmäßigen Kurznachricht. Hinzu kommt noch, dass E-Mails mit einem einfachen Klick verschickt sind, ohne dass sich der Absender viele Gedanken über seine Nachricht machen muss.

    Letztendlich führt der egalitäre Zugang zum Internet zu einer Flut von Beiträgen, die es schwer macht, Relevantes herauszufiltern. "In diesem Medium verlieren die Beiträge von Intellektuellen die Kraft, einen Fokus zu bilden", erklärt der Soziologe Jürgen Habermas. Und auch der Stil, der öffentliche Debatten in traditionellen Medien dominiert, verliert im Netz seine Bedeutung. Harte Formulierungen haben im Internet die in Zeitungen und Fernsehen vorherrschende Höflichkeit längst abgelöst. Anonymität verführt viele zu niveaulosen Formulierungen, die sie im Alltag wohl nicht gebrauchen würden.

    quelle: pressetext.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    sieht man an den kommentaren bei 3.dl.am^^
    jeder denkt halt man kann einen auf dicke hose machen, da niemand einen kennt, aber niemand ist anonym!
     
  4. #3 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    Genauso ist es auch bei den Kommentaren von vielen Seiten á là Youtube, etc.

    Oder die Kommentar von Karibik News... (sie haben nur eine Registration eingeführt, um Spammer und Flamer zu vermeiden)

    Flame bei Blogs habe ich aber noch nicht gesehen

    //edit:

    Rofl !
     
  5. #4 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    Ich denk man sieht es auch hier schon recht deutlich... bei dem ganzen Geflame was es hier gibt. Ich glaube auch, dass gerade die, die im richtigen Leben villeicht nicht so viel zu melden haben im Web auf dicke Hose machen. So quasi als virtuelle Schwanzprothese ^^
    Is auch zB bei IM's so... Bei MSN ham mir schon viele Ka... ich sga mal gewaltbereite Ausländer mit schlägen udn wasweisich gedroht und am Ende kam höchstens heiße Luft ;)

    PS.: Wusstet ihr das 70% der Rechtsradikalen an kleinen Penissen leiden?
     
  6. #5 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    Das sieht man immer wieder in Foren, das dort ein harter umgangs Ton geflegt wird und auch auf Youtube etc.
    Denk mal das kommt da durch das manche Leute denke das sie im Netz mal auf dicke Hose machen können, dann gibt es so Trittbrettfahre die machen dann gleich mit, andere sind dann auch denervt und machen dann auch noch mit.
    Naja da kann man wohl auch nciht wirklich was gegen machen.
     
  7. #6 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    bei RR scheints neuerdings auch an der tagesordnung zu sein
     
  8. #7 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    Anscheinend gibt es immer mehr Leute die ihre Flames in das Internet verlegen,manchmal muss man schon echt über Ausdrücke lachen weil sie einfach zu proletarisch rüber kommen. Aber ich denke mal das ist ganz einfach eien Zeiterscheinung und wenn ich Kinder höre die Sachen sagen die sie noch nicht mal verstehen oder früher für so eine Aussage durch das halbe Zimmer geflogen sind, frage ich mich doch ob diese Antiautoritäre Erziehung wirklich das ware ist. Bei gewissen Sachen müssen denen auch Grenzen gezogen werden und die Eltern dürfen sich nicht aus der Erziehung ausklinken. Das zeigt mal wieder das viele Eltern einfahc nicht mit ihren Kinder klarkommen. Aber um noch mal auf die Thematik mit dem Internet zurück zu kommen, ich denke ganz einfach, das man im Internet viel leichter etwas sagen kann, ohne das einem das gegenüber was tun kann,von daher wird das sich sicher noch weiterentwickeln, wenn immer mehr einen raueren Umgangston wählen.
     
  9. #8 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    Jojo so siehts aus. Alle denken sie wäre Chef im Inet. Und machen einen auf dicke Hose. Man siehts wie einige hier schon sagten oftmals bei Youtube etc. Aber auch bei Knuddels flamen die kleinen schon rum als wären sie ganz gross. Naja sowas wirds aber immer geben.

    Ich persönlich flame auch gerne mal rum, aber auch nur wenn ich weiss ich bin im Recht :p

    Was einige Mods aber speziell in diesem Board sehr gut können, ist einfach die User zu unterdrücken, es gibt also keine Chace irgendwie zu diskutieren. Vondaher werde ich gleich wohl auch banned sein, bzw mein Acc gelöscht =)


    Aber egal irgendwann sehen auch die grössten Spinner ein das man im Inet nicht alles erreichen kann.
     
  10. #9 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0


    neuerdings - ROFL - YMMD :D


    Is doch nix neues, dass die Leute einfach feste Strukturen brauchen, sonst entsteht "Chaos". Allerdings halte ich die Art von Redefreiheit im Internet für äußerst richtig und Einschränkungen wären absolut undemokratisch...


    MfG
     
  11. #10 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    Genau das wollte ich sagen.
    Besonders schlimm ist das auf bekannten Seiten, wo jedes Kiddie drauf landet und seine blödsinnigen Kommentare ablässt.

    könnte ich mir gut vorstellen;)
     
  12. #11 28. März 2007
    AW: Rauer Umgangston dominiert Web 2.0

    Sowas ist sehr schade, aber halt voraussehbar. Wenn Menschen anonym sind und tun und lassen können was sie wollen ( bsp Foren,Gb´s,oder halt mit Spraydosen;) ) dann achten viele nicht mehr auf ansatzweise richtige Rechtschreibung oder so leicht hinzuklatschende Beschimpfungen.
    Das Problem ist nur, dass keiner sich wirklich verantwortlich fühlt bzw es alleine schafft, die Dinge zu kontrollieren.
    Wenn man halt entsprechende Seiten usw meidet und sich nicht drum schert, dann ist es auch egal :)

    Vermeiden kann man es eh nicht, jeder Mensch (nicht nur "Kiddys", die sich gern in sowas reinsteigern, weil sie evt im real life sich als die "Letzten" ,ohne jegliche Rechte, fühlen) ist halt anders. Ich geh der Sache aus dem Weg und les es einfach nicht ;)

    greetz
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Rauer Umgangston dominiert
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    3.177
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    956
  3. Liebe? Sehnsucht? Trauer?

    maliniak , 15. Juni 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    28
    Aufrufe:
    1.688
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    814
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.708