Recht auf Internetzugang für Schwerbehinderte

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Danvari, 4. Mai 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Mai 2006
    Im Februar 2006 urteilte das Verwaltungsgericht Stuttgart, dass Schwerbehinderte ein Recht auf einen Internetzugang haben. Somit können sie am Leben in der Gemeinschaft teilnehmen und Beziehungen zur Umwelt herstellen und pflegen.

    Geklagt hatte ein Einzelhandelskaufmann, der seit einem Autounfall im Jahr 2000 unter Lähmungen und Sturzgefahr leidet und deshalb kaum außer Haus geht. Die angefallenen Internetkosten wollte er sich vom Landkreis erstatten lassen, jedoch wurde der Antrag abgelehnt. Als Begründung wurde angegeben, dass als Eingliederungshilfe immer nur ein behinderungsbedingter Mehraufwand bewilligbar sei. Laut eigenen Angaben nutzte der Einzelhandelskaufmann das Internet vor allem zu Informationszwecken sowie zur Kommunikation mit Familienangehörigen, die teilweise in Übersee leben.

    Das Gericht argumentierte jedoch, dass das Internet heute ein geeignetes Mittel im Sinne der Eingliederungshilfe für dauerhaft Schwerbehinderte sei. Da die meisten Schwerbehinderten nur von der Sozialhilfe leben, dürfen sie laut Richter Raphael Epe nicht dauerhaft abgekoppelt werden und haben einen Anspruch auf einen günstigen Internetzugang mit insgesamt 30 Online-Stunden pro Monat.

    Laut heise online ist das Urteil noch nicht rechtskräftig, da am Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg ein Antrag auf Zulassung der Berufung gestellt wurde. Eine Entscheidung darüber ist allerdings noch nicht gefallen.

    Quelle
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. Mai 2006
    also ich finde das man recht auf internetzugang für behinderte gestatten sollte und auch die kosten bezahlen sollte..z.b bei dem einzelhandelskaufmann..der geht ya kaum aus dem haus hat nichts zutun kann fast gar nichts machen und die wollen ihn die kosten nicht zahlen und antrag abgelehnt..finde ich eine sauerei was soll der arme den sonst noch daheim machen ganze zeit vorm tv is sinnlos am pc kann er wnigestens mit seinen freunden wo übersee wohnen kommunuzieren

    mfg zero-shu :(
     
  4. #3 5. Mai 2006
    Sehe das genauso ich bin auch dafür , denn die Armen leute werden doch kanns abgekoppelt wenn sie z.b kein beine oder sonstiges mehr haben. Sie können nicht wie wir mal kurz auffen Fussballfeld gehen und sich schnell nen paar freunde suchen.
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Recht Internetzugang Schwerbehinderte
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    546
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.470
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    4.056
  4. Urheberrechte Youtube Remix

    MG! , 24. Oktober 2016 , im Forum: Musik & Musiker
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.045
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    868