Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 2. Juni 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Juni 2009
    Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt
    Zehn Jahre ist es nun her, dass die Interessen zwischen den Nutzern des Internets als neuem Massenmedium und der traditionellen Medienbranche begannen, in großem Stil miteinander zu kollidieren:

    Im Juni 1999 veröffentlichte der damalige Student Shawn Fanning die Filesharing-Plattform Napster. Was sich für die Musikindustrie zu einem Albtraum allererster Güte entwickelte, stellte für Millionen Anwender eine Revolution in der Distribution von Musik dar.

    Zwar war Napster nicht das erste P2P-System, allerdings gelang es Fanning eine Software zu schreiben, die auch von technisch unversierten Nutzern eingesetzt werden konnte. Er holte den Austausch von Dateien damit aus dem Umfeld von Usenet und IRC heraus und stellte die Technologie einem breiten Publikum zur Verfügung.

    Das Filesharing-Netz wuchs daraufhin rasant. Kurz vor dem Aus im Jahr 2001 zählte es die für damalige Verhältnisse gewaltige Nutzerbasis von 80 Millionen. Bis zu 1,6 Millionen Anwender waren stets gleichzeitig online und stellten Musik zum Download zur Verfügung. Rund 2 Milliarden Dateien wurden so allein im Januar 2001 übertragen.

    Nahezu jeder Song, der weltweit auf digitalen Medien erschienen war, stand als kostenlos im Netz bereit. Die Musikindustrie brauchte nicht lange, um die Gefahr für ihre traditionellen Vertriebswege zu realisieren. Schon im Dezember 1999 wurde die erste Klage gegen das System eingereicht.

    Es folgte ein Rechtsstreit, der 2001 letztlich in der Zwangsabschaltung der Napster-Server endete. Allerdings war der Stein längst ins Rollen gebracht: Neue, dezentrale Plattformen lösten Napster ab. Auch Klagen gegen tausende Nutzer konnten das Filesharing kaum mehr eindämmen. Erst langsam zeichneten sich Erfolge ab: Als die Medienindustrie begann, sich nach und nach für die offene Struktur des Netzes zu öffnen und es als ernsthaften Vertriebskanal zu entdecken.

    Napster selbst konnte allerdings nie mehr an die alten Erfolge anknüpfen - da halfen auch keine Investitionen von Bertelsmann. Letztlich blieb nur noch die Marke übrig, die heute für einen Musik-Abo-Dienst genutzt wird, der eher ein Schattendasein fristet.


    quelle: WinFuture.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    Wobei ich ABSOLUT überhaupt nicht verstehe, wieso dieser Dienst so ungemein schlecht genutzt wird.
    Ich bin Napster-User und muss sagen: Besser und billiger kommt man legal nicht an Musik!
    Es kostet 9,99 € pro Monat. Zusätzlich kann man diesen Dienst noch auf 3 Personen aufteilen, so dass man letztlich 3,33€ im Monat für eine unbegrenzte Menge an Musik bezahlt - 1000 fach besser als Musicload, ITunes-Stor oder sonstige Musikanbieter!
    Da ist man m.E. doch schön blöd, wenn man diesen Dienst nicht in Anspruch nimmt und lieber bei anderen Dienstleistern seine Musik bezieht!

    Kann mir das jemand erklären?

    Greetingz

    Timo
     
  4. #3 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    Ich glaube das liegt daran das du die MP3 nicht auf einen Player oder so machen kannst (kann sich ja geändert haben) soweit ich weiß musst du ja im Netz sein um sie hören zu können und das ist für die meisten halt unpraktikabel für mich auch wenn ich zb an meine beiden WLAN Radios denke
     
  5. #4 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    im internet muss man nicht sein.
    an den playern sollte es auch nicht scheitern
    sony, creative und iriver, von allen gibt es sehr gute player

    leider wird mein musikgeschmack bei napster kaum bzw gar nicht abgedeckt -.-
     
  6. #5 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    Vermutlich liegt es daran, dass die Leute von Napster gehört haben, als die Angeklagt wurden und dass ganz daher für unseriös halten ...
     
  7. #6 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    also ich nutze auch die flatrate und bin zufrieden damit, einmal durch tunebite haun und gut is mit drm=P...mfg coach
     
  8. #7 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    Dann macht es aber nicht wirklich Sinn Musik zu kaufen oder?
     
  9. #8 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    jap... da nützt der legale bezug der musik nichts: durch die umgehung des drm wird das ganze wieder illegal -> man kann gleich illegal laden...
     
  10. #9 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    klar, er kann sich die musik einfach aussuchen und runterladen und muss nicht erst hier und dort stöbern bis er das hat was er will... DRM entfernt er ja nur um die Musik überall abspielen zu können ohne Einschränkungen!
     
  11. #10 2. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    du zahlst ja tortzdem noch dafür.
    durch das entfernen von drm bekommst ja wohl kaum dein geld zurück
     
  12. #11 6. Juni 2009
    AW: Revolution & Albtraum: Napster würde 10 Jahre alt

    Das ist leider genau DAS Unwissen, welches wohl bezüglich Napster herrscht!

    Ein Stichwort als kleine Gegendarstellung: Tunebite !!!!!!


    Greetingz

    Timo
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce