Rhetorik

Dieses Thema im Forum "Literatur & Kunst" wurde erstellt von MrMouseR, 27. Januar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Januar 2009
    Hi Leute...

    dachte, hier ist ein neues Forum, da passt meine Frage am besten rein...


    Ich interessiere mich enorm für Rhetorik, die Kunst des Redens, und wollte fragen, ob es bei euch an der Schule einen Rhetorik-Kurs gibt/gab, ob und wenn ja, wie ihr es euch selbst beigebracht habt, ob ihr Tipps habt wie man sich sowas beibringt und so weiter...


    Ich muss zugeben, ich liebe dieses Thema und es interessiert mich wirklich enorm!
    Hatte vor einiger Zeit mal nen Tick mir des beizubringen, hab nen paar Reden Cicero's usw. gelesen, sprich das 0815-Programm, allerdings bringt's des allein und ohne richtige Anleitung echt wenig...


    Hoffe ihr könnt mir helfen/Tipps geben zu diesem Thema...


    Grüße

    MrMouseR
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    also an der schule als extrathema hats das bei uns leider nie gegeben...

    jetzt in der uni gibts es doch einige profs die ein paar elegante redewendungen oder wortverknüpfungen nutzen.

    allgemein denke ich dass die rhetorik immer weniger bedeutung hat..,

    joa ein richtiges programm zum üben hab ich leider nicht für dich. sorry

    mfg vullhans;)
     
  4. #3 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    Aso isch öre mir imma Bushido und son krasn Krahm an da lehrnsta rischtig was bedeutet rhetorik!
    Aba mein dad hört auch imma Roger Cicero den feier ich auch.. geh gut ab wen du mit homies draufmachs!

    Spoiler
    Wenn du wirklich interessiert bist gibt es natürlich die Standartliteratur wie von Friedrich Wilhelm Nietzsche, Bertholt Brecht und Konsorten ;). Ansonsten halt lesen, lesen und nochmal lesen. Das hilft!
     
  5. #4 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    Ich empfehle dir hohe Literatur zu lesen und vllt. mal Rhetorik von Aristoteles, er gilt ja als Begründer und Entwickler.
     
  6. #5 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    Gab bei uns in der Schule nen Rhetorik Kurs. Allerdings hat das meine Englischlehrerin geschmissen, weil sie meinte, sie möchte uns aufs mündliche Abi vorbereiten und müsse daher uns was über Rhetorik beibringen. :>
    Als der Grundkonsens sah so aus:
    1. Selbstbewusst, sicher, mit einem Lächeln auftreten (Charme spielen lassen, bei weiblichem Prüfer ^^)
    2. Möglichst so stehen, dass das Licht gut auf dich fällt und alle dich gut sehen können
    3. Laut & deutlich sprechen, dabei nicht zu verkrampft rüberkommen
    4. Stichwortkarten (auch wenn noch so wenig drauf steht), sind erwünscht, weil du dich daran festhalten kannst, was Sicherheit gibt.

    Das sind halt so die Grundpfeiler der ganzen Geschichte.
    Jetzt genau über manipulatives Reden kann ich nicht so viel sagen. Ob ich das ab und zu mache, weiß ich nicht, aber vielleicht ist es ja so. ^^
    Würde dir auf jeden Fall empfehlen, viele Metaphern zu nutzen (wenn du politisch reden willst, wie Cicero z.B.), das reißt dann mit.
     
  7. #6 28. Januar 2009
  8. #7 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    Dem will ich ganz klar widersprechen: Reden, Reden und nochmals Reden - das hilft!
    Und nicht lesen lesen, lesen. Natürlich ist Theorie nötig, aber die wahre Kunst des Redens, besteht im Reden selbst. Und das lernst du nicht durchs lesen.

    Gewerkschaften und Bildungswerke bieten relativ coole - und für SchülerInnen auch finanziell erschwingliche Rhetorikseminare an. Da könntest mal suchen.

    Alternativ auch nen Volkshochschulkurs belegen.

    Voraussetzung für all das ist aber, den Computer auch mal aus zu lassen, raus zu gehen und was "mit Menschen" zu machen. :)

    grüße

    My-Doom

    PS: Lesetipp: "30min für gutes Sprechen" (oder 30min für gutes reden?") vom Thilo Baum (Gabal Verlag)

    Für die Fortgeschrittenen: Schopenhauers Kunstgriffe
     
  9. #8 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    Ja, eigentlich meine ich genau diese "Kunstgriffe", sprich manipulatives Sprechen, mitreisendes Reden...

    bin da voll deiner Meinung :p :p super echt...


    aber sonst, bestimmte Tricks, wie man zum beispiel leute von seiner Sache überzeugen kann, oder so wisst ihr nicht? also ausser den genannte büchern... (trotzdem danke)


    @enteka:

    ja, stimmt, so nen bissl manipulatives Reden, kann jeder denk ich mal, und setzt es auch ein! Wie gesagt, vielleicht nicht bewusst aber wir tun's...
     
  10. #9 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    Also zu allererst mal, bei ner Rede kommt es weniger drauf an was du sagst als viel mehr wie du es sagst, also Körpersprache und Stimmlage.

    Wenn du wirklich viel Interesse dran hast guck doch mal obs nen Rhetorikseminar in deiner Nähe gibt, ich war mal bei sowas und hat richtig Spaß gemacht und ich hab was gelernt ;)
     
  11. #10 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    Bei uns gibt es einen Jugend-debattiert-Kurs, da demnächst ja auch schon der Schulentscheid ist.

    Ich habe mich auch ziemlich für Rhetorik interessiert, bin deshalb zur örtlichen Bibliothek gelatscht und hab mir ein paar Bücher über Rhetorik ausgeliehen und die mal gelesen. Hat mir bis dahin wirklich mal geholfen. Mein Kumpel hat letztes Jahr Jugend-Debattiert im Bundesfinale gewonnen ^.^.
     
  12. #11 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    is ja mal klasse! wusste bisher ncoh gar nix von so einer stiftung...

    wen's auch interessiert:

    Jugend debattiert


    ich hätt da mal ne super Idee... also an alle Mods, Super Mods und was weiss ich noch für Jungs und Mädels die hier was zu sagen haben haben...

    Wäre es möglich sowas auch auf RR-Ebene zu machen? Sprich wie im GFX-Bereich "Battles" zu denen sich immer 2 anmelden , die dann in 2 Runden jeweils über ein Thema debattieren, also erst der eine bringt seine argumente und der andere darf darauf antwortetn, dannach muss der andere seine bringen und der erste antwortet wieder darauf... und am ende wird von den RRlern abgestimmt wer gewonnen hat... der kriegt dann so titel wie labertasche of the year, irgendsowas...


    könnte man sich vielleicht mal überlegen...
     
  13. #12 28. Januar 2009
    AW: Rhetorik

    hey rhetorik ist ein sehr schönes thema, und jemand der rhetorik beherrscht is wohl kaum zu bremsen. ich bin auch ein großer anhänger gewandter redekunst, weswegen ich auch ma bei so debattier wettbewerben mitgemacht hab (stichwort "jugend debattiert").
    und ich muss dir dazu ehrlich sagen, dass das mit rhetorik reichlich wenig am hut hat, zumindest in den anfangsrunden. denn meistens gehts doch darum, was man sagt und nicht wie man es sagt. und so sachen wie fairness (also anderen unnötigerweise helfen, wenn ihnen die argumente ausgehen, das wird da irgendwie ganz groß geschrieben) oder statistiken (solche leute hab ich gehasst, bringen die großen zahlen ausm internet mit und freuen sich andere mitm ersten argument vollkommen außßer bahn zu werfen weil die themen :poop: ausgesucht waren) machen die ganze sache leider kaputt.
    vorträge oder politische diskussionen die unabhängig von realen fakten sind, sind da viel spannender. denn da gehts wirklich darum wer überzeugender ist (manche nennen es auch manipulativ :p ).

    aber ma zurück zu rhetorik tipps:
    - saubere grammatik und klare sätze
    - deutliche aussprache, angepasste geschwindigkeit
    - passende stimmlagenwechsel, angemessene lautstärke (ruhig auf dauer lauter werden, sollte sich aber nicht nach schreien anhören und dann apprubt leiser werden, zieht die aufmerksamkeit grade zu an!)
    - viel erzählen, wer nur 1, 2 sätze sagt kann nie überzeugend wirken (außer als geschicktes contra argument), aber dabei niemals so vom thema abkommen, dass es der hörer merkt
    und nun mit das wichtigste: aufrichtigkeit vortäuschen! wenn jemand von dir glaubt, dass du selbst zu 100pro dahinter stehst, dann is es schwer dir nicht zu glauben

    und nochwas zum thema cicero und konsorten lesen: was bringts ne rede zu lesen? vorallem in einer übersetzung bei der die hälfte verloren geht....da is selten ein stilmittel drinn zu finden, was die rede ursprünglich ausgemacht hat. (wer, als schüler wohlgemerkt, cicero schomma übersetzt hat, der weiß was ich meine)
    aber trotzdem sollte man jede menge stilmittel verinnerlicht haben, die man sich eigentlich in ihrer optimalen verwendung nur anlesen kann.

    mfG
     
  14. #13 29. Januar 2009
    Mach einen Kurs bei deiner Volkshochschule oder Uni w/e ... sonst bringt das alles nicht sonderlich viel!

    Rhetorik Homepage: Home

    Wäre da noch zu nennen!
     
  15. #14 30. Januar 2009
    Cicero als Anfangsstoff würde ich nicht gerade empfehlen... Ellenlange, fünffach geschachtelte und schwer zu entziffernde Satzgefüge? Nein danke^^
    Mich interessiert das Thema ebenso ungemein, hab mich aber noch nicht länger damit befasst :)
     
  16. #15 31. Januar 2009
    Mein persönliches Rhetorikprogramm sieht folgendermaßen aus:

    -->
    langsame, laute und deutliche Stimme. Am besten macht sich das ganze wenn die Stimme tief ist (also viel rauchen;)). Die tiefste Stimme haben wir, wenn wir mit nur 20% unseres Lungenvolumens sprechen. Das heisst auf Dinge wie Nervosität, schnelles Sprechen und unnötige Körperbewegungen verzichten. Dies beansprucht das volle Lungenvolumen.

    -->
    einfache und kurze Hauptsätze. Lieber mehrere Hauptsätze hintereinander als lange Schachtelsätze. Wer ließt oder hört schon gern einen Satz mit 25 Kommas in dem Stoff für 3 Hausarbeiten auf einmal abgehandelt werden könnte?

    -->
    Die Kunst der Stille wie ich es immer bezeichne. Nach jedem fiktiven Absatz solltest du eine kleine Denkpause von 1,5-2 Sekunden einlegen. Es gibt dem Zuhörer die Gelegenheit über das Gesagte nachzudenken und verschafft dir den Status der Gelassenheit. Es zeigt, dass du selbst von dir und deiner Argumentation oder was auch immer überzeugt bist. Sehr gut kann man dieses Rhetorikmittel in den Obamareden beobachten.

    -->
    Ansonsten gehören viele sprachliche Stilmittel dazu. Die heisst es sich anzulesen.

    -->
    was man bei Vorträgen beachten sollte ist die richtige Dynamik. Du musst als ganzes Kongruent erscheinen. Als Beispiel: Du stehst im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und bist gerade dabei vom Höhepunkt des letzten Wochenendes zu erzählen. Wenn du von Aktion sprichst und das so rüberbringen willst, dass andere darauf ansprechen, dann musst du dies auch mit einer aktiven Körpersprache und einer charismatischen und spannungserzeugenden Stimme rüberbringen.
    Stell dir doch mal vor, dir würde jemand mit völlig trockener Stimme und langweiliger Stimme eine witzige Geschichte erzählen. Mit der falschen Bodylanguage und der falschen Betonung kommt das nicht im entferntesten an die Grenze der Komik.


    Die Kombination kommt bei mir bei Vorträgen immer sehr gut an.


    Anbei eine Info:
    Eigentlich ist es völlig egal was ihr erzählt. Wichtig ist das WIE.
    Nur 7% einer Kommunikation laufen über gesprächliche Inhalte.
    38% der Kommunikation werden durch Tonfall übermittelt und 55% eines Gesprächs wird durch die Körpersprache gekennzeichnet.



    Nick
     
  17. #16 31. Januar 2009
    um der rhetorik mächtig zu werden, solltest du dir auch die dialektik nach hegel aneignen!
     
  18. #17 3. Februar 2009
    es gibt bei uns an der schule keine rhetorik-kurs.. hoert sich aber ganz nett an.. was versteht man darunter genau und wie uebt man ^^ ? also wenn du da tiefer eintauchen willst waere entsprechende lektuere natuerlich hilfreich aber ich glaube auch lesen anderer buecher laesst dich gewissen saetze einpraegen.. ich wuerde mich mal mit der lyrik als kunstform vertraut machen
     
  19. #18 14. Februar 2009
    AW: Rhetorik

    Also wenn du es rhetorisch drauf haben willst und nicht so reden/schreiben willst wie ich :D würde ich mir mal rhetorische Mittel angucken...machen wir in Deutsch grade zum Thema Gedichte.
    hier sind diese Mittel mal aufgeführt:
    Rhetorische Mittel -

    ich hoffe das pass hier rein und hilft dir weiter;)
     
  20. #19 15. Februar 2009
    AW: Rhetorik

    Und ich widerspreche dir - Lesen, Lesen und nochmals Lesen ist genauso falsch wie Reden, Reden und nochmals Reden.

    Ich bezeichne Leute, die den ganzen Tag am Stück quarken können nicht als großartige Rhetoriker - natürlich darf man keine Scheu vor gesprochenen Worten haben, doch die eigentliche Kunst liegt nicht darin besonders viel Übung im nutzlosen Reden zu haben, sondern die Raffinessen der deutschen Sprache in seine Reden einzubauen - daher stelle ich die These "Lesen, Lesen, Reden" auf. Ohne das nötige Wissen über die deutsche Sprache, kannst du soviel babbeln wie du willst.

    Was nützt dir eine Waffe, wenn sie nicht geladen ist?
     
  21. #20 15. Februar 2009
    AW: Rhetorik

    Hatten das thema in deutsch..
    Also üben kann man das glaub ich nicht weil man sich dann anfangs derbe zum affen macht^^
    wenn man das ganze versteht und es sowieso schon bisschen praktiziert dann kann mans noch leicht verbessern. Ist eigentlich garnicht so schwer für die bereiche für die ich/du/wir es brauchen.
     
  22. #21 15. Februar 2009
    AW: Rhetorik

    Ich meinte ja auch nicht, dass er jetzt anfangen soll jeden tag 10 Stunden zu telefonieren und sein ganzes umfeld kaputt zu labern. Sondern gezielt "reden halten".

    Eine ganz lustige Übung: Schlag nen Duden auf, such dir willkürlich ein Wort aus, lies es, und halte dann eine 30 sekündige (max 1min) Rede über diesen Begriff. Gut wäre vor einem Spiegel - noch besser vor ner Kamera. Und dann analysierst du, was du hättest besser machen können.

    Ich halte den psychischen Druck, den man mit einer Waffe erzeugen kann (Angst) für wesentlich effektiver als die Waffe selbst. ;>
     
  23. #22 15. Februar 2009
    AW: Rhetorik

    Mit anderen Worten, du hälst es für effektiver alle denken zu lassen du seist intellektuell als es wirklich zu sein? ;)
     
  24. #23 15. Februar 2009
    AW: Rhetorik

    ich hab schon einige kurse gemacht. meist wurden die reden dann gefilmt und später analysiert.

    es gibt halt 3 verschiedene redetypen:

    Überzeugungsrede (meist von politikern oder ähnlichem verwendet um menschen zu überzeugen)

    Informationsrede (sowas wie ein referat)

    Gelegenheitsrede (sowas wie ne festtagsrede)

    bei allen 3 formen muss man halt verschiedene sachen beachten, inhalt, mimik, sprache.

    wenn du dazu mehr wissen willst dann schreib mir eine pm dann werde ich mal ein paar informationen für dich zusammen tragen.
     
  25. #24 25. Februar 2009
    AW: Rhetorik

    kensst du poetry slam? hier jetzt mal ein beispiel da macht der typ halt noch beatboxing dazu: YouTube
    für moderne Lyrik und Rheorikfreaks auf jedenfall geil... gibt auch slamclubs in großstädten und kurse dazu.... manche sagen sowas auswendig auf oder andere lesen ab... find ich auf jeden fall sehr geil
     
  26. #25 7. März 2009
    AW: Rhetorik

    Was mir bei dem Thema grad einfällt:

    In Tübingen kann man Rhetorik sogar studieren. Soweit ich weiß, als einzigster Lehrstuhl Deutschlands. Wurde damals für Walter Jens eingerichtet.

    Als Trick, um einen bis zu 2stündigen Vortrag zu halten, ist es hilfreich, vorab sich mit dem Raum, in dem man seine Rede halten wird, vertraut zu machen.
    So hat Cicero z.B. den Säulen in den Räumen gedanklich immer verschiedene Absätze zugewiesen, mit denen als Denkstütze er es geschafft hat, seine glänzenden Reden zu halten.

    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, schau dir mal die ein oder andere Rede von Hitler von Goebbels an. Auch wenn der Inhalt der Rede verabscheuenswürdig ist, sitzt dennoch jedes Wort.
    Alternativ und aktueller würd sich die Rede von Joschka Fischer anbieten, in der er die Grünen davon überzeugt hat, nach Afghanistan zu gehen.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Rhetorik
  1. [Video] Maeckes - ANTIRHETORIK

    reQ , 4. Februar 2013 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    901
  2. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    2.223