Riesen-Energiekonzern entsteht in Frankreich

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von InEo, 3. September 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. September 2007
    Riesen-Energiekonzern entsteht in Frankreich

    Gaz de France und Suez in Milliarden-Fusion einig


    Der französische Versorger Suez und der staatliche Energiekonzern Gaz de France (GdF) haben sich nach 18-monatigen Verhandlungen auf ihren Zusammenschluss zu einem der größten Energiekonzerne der Welt geeinigt. Die Spitzen beider Konzerne trafen sich am Sonntagabend und steckten nach Angaben eines Teilnehmers den Rahmen für eine Fusion ab. Die finanziellen Details sollen heute bekannt gegeben werden.

    Die Gespräche waren auf Grund politischer, juristischer und finanzieller Probleme immer wieder ins Stocken geraten. Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy hatte sich für den Zusammenschluss stark gemacht und sich in den vergangenen Tagen als Vermittler eingeschaltet. Der neue Konzern GdF-Suez wird nach Angaben eines Präsidentensprechers rund 80 Milliarden Euro wert sein. Aus mit der Verhandlung vertrauten Kreisen verlautete, das gemeinsame Unternehmen werde 34 bis 35 Prozent des Wasser- und Abfallgeschäfts behalten. Der Rest werde an die Börse gebracht.

    Energiesicherheit oder Protektionismus?

    Befürworter sehen in dem Zusammenschluss einen wichtigen Beitrag für die Energiesicherheit in Europa in den kommenden Jahrzehnten. Kritiker, vor allem aus dem Ausland, werfen Paris jedoch Protektionismus vor. Die französische Regierung hatte den Zusammenschluss von Suez mit dem Gaskonzern GdF bereits im Februar 2006 eingefädelt, um eine Übernahme von Suez durch den italienischen Enel-Konzern zu verhindern. Die französische Linke und die Gewerkschaften lehnen die Fusion grundsätzlich ab, da sie eine Privatisierung der staatlichen GdF und dadurch den Abbau von Arbeitsplätzen befürchten.

    Der französische Staat besitzt derzeit 79,8 Prozent an GdF und wird diesen Anteil wahrscheinlich auf rund 34 Prozent. herunterfahren. Finanzministerin Christine Lagarde erklärte, die Fusion schaffe einen "nationalen Champion", der voraussichtlich zum drittgrößten Energielieferanten der Welt aufsteigen werde.

    Quelle: tagesschau.de
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 3. September 2007
    AW: Riesen-Energiekonzern entsteht in Frankreich

    vorsicht sarkasmus:

    Sarkozy geht wohl nach ende der amtsperiode zu Gaz de France... also wie solche deals bei politikern wirken sieht man an schröder und der gasprom :)

    Geldgeile säcke sind das..

    und die franzosen können sich schon mal auf höhere energiekosten einstellen...
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...