Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft & Forschung" wurde erstellt von Peedy, 8. August 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. August 2011
    Wissenschaftler entdecken Antimateriegürtel um die Erde



    Wissenschaftler haben eine größere Menge Antiprotonen in der Atmosphäre entdeckt. Sie vermuten, dass es einen Gürtel aus Antimaterie um die Erde gibt.

    Ein Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde. Ein Experiment an einem russischen Erdbeobachtungssatelliten hat die Antimaterieteilchen im inneren Van-Allen-Gürtel entdeckt.

    Die Van-Allen-Gürtel sind zwei Torus-förmige Areale aus geladenen Teilchen. Die energiereichen Teilchen stammen vom Sonnenwind und der kosmischen Strahlung. Kollidieren diese Partikel mit Molekülen aus der Atmosphäre, entstehen neue Partikel, die vom Erdmagnetfeld festgehalten werden. Der äußere Gürtel besteht aus leichteren, der innere aus schwereren Teilchen.
    Gürtel aus Antiprotonen

    Wissenschaftler haben schon vor einiger Zeit die Theorie aufgestellt, dass unter den neu entstandenen Partikeln auch Antimaterieteilchen sind. Dies konnten die Wissenschaftler um Piergiorgio Picozza von der Universität Tor Vergata in Rom bestätigen. Sie hätten einen Gürtel aus Antiprotonen um die Erde entdeckt, schreiben sie in der Ende des Monats erscheinenden Ausgabe des Fachmagazins Astrophysical Journal Letters. Ein Preprint ist auf dem Dokumentenserver Arxiv veröffentlicht worden.

    Entdeckt wurden die Antimaterieteilchen von Payload For Antimatter Matter Exploration And Light-Nuclei Astrophysics (Pamela), einem wissenschaftlichen Experiment, das an dem russischen Erdbeobachtungssatelliten Resurs-DK1 sitzt. Resurs-DK1 kreist seit 2006 im inneren Van-Allen-Gürtel über dem Südatlantik um die Erde. Picozza ist der hauptverantwortliche Wissenschaftler des Pamela-Experiments.
    Antiprotonen über dem Südatlantik

    In einem Bereich erhöhter Strahlungsaktivität, der sogenannten Südatlantischen Anomalie (South Atlantic Anomaly, SAA) stellte Pamela zwischen Juli 2006 und Dezember 2008 28 Antiprotonen fest. Das Aufkommen der relativ schweren Antipartikel sei mehrere tausend Mal höher als durch normalen Teilchenzerfall, schreiben die Forscher und schlussfolgern, dass es einen Gürtel aus Antiprotonen um die Erde geben müsse, vergleichbar den Van-Allen-Gürteln.

    Dieser Gürtel sei die größte Quelle von Antiprotonen in der Nähe der Erde, sagte Alessandro Bruno von der Universität in Bari, einer der Autoren des Aufsatzes der BBC. Kommen Antimaterieteilchen mit Materie in Berührung, werden sie ausgelöscht. Das geschehe vor allem in unteren Schichten der Atmosphäre. In einigen hundert Kilometer Höhe hingegen sei die Verlustrate deutlich geringer, so dass dort mehr Antiprotonen zu finden sein müssten.​

    Q:
    Antiprotonen: Wissenschaftler entdecken Antimateriegürtel um die Erde - Golem.de

    Meinung:

    Inwiefern uns diese Entdeckung weiterbringt im Bezug auf Antimaterieforschung oder Energiegewinnung ist mir noch ein Rätsel. Ich hoffe nur, dass man aus Antimaterie keine Bomben bauen kann, die alles unwiederbringlich auslöschen und in Energie umwandeln.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 9. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    mich würde nochmal eine grobe zusammenfassung des ganzen interessieren
    weil der text oben für mich nur blablubb ist

    was bedeutet diese womögliche entdeckung für die forschung?
     
  4. #3 9. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    Wie Peedy schon sagte, nen Materie-Teilchen und Antimaterie-Teilchen, treffen die aufeinander, wird Energie freigesetzt.

    Kannst du dir so vorstellen:

    LKW mit H-Bombe fährt mit 100 km/h. In seine Richtung entgegenkommend, fährt ebenfalls nen LKW mit H-Bombe. Sie treffen sich bei der mitte und wie man weis, wenn 2 Gegenstände mit der gleichen Aufprallgeschwindigkeit aufeinandertreffen, ergibt das die größtmögliche Energiefreisetzung die man haben kann.

    Resultat: eine ziemliche sauerei...


    Ich hoffe mal auch, dass das nur zur Energiegewinnung genutzt wird, wenn es soweit ist. Vllt sogar als Ersatz für unsere fossilen Brennstoffe? Siehe Star-Trek :D
     
  5. #4 9. August 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    wir hatten genau dieses thema schon im anderen thread.. und ich meine.. die haben 38 teilchen gemessen. das ist schon enorm viel, für ein natürliches vorkommen, aber 38 protonen sind energietechnisch nen bescheidener witz...

    eine kleine rechnung. die energie die bei der anihilisation eines proton - antiproton paares ensteht ist: E = m c² wobei m = die masse von einem proton + anti-proton. ==> E = 2 *( 1,67*10^-27 kg ) * (3x10^8)² = 3*10^-7 J das sind 0,3 myJ...im vergleich zur ausdehnung des protons immens viel. in wirklichkeit eine wirklich extrem kleine zahl. mal in eiern größe ausgedrückt die allen was sagt: 0,3myJ = 8,3*10^-15kWh. selbst wenn dort also millionen solcher antiprotonen sind wird das nie und nimmer eine akzepatble waffe/energiequelle. da entsteht wirklich mehr energie wenn man mal ordentlich einen in de ecke stehen lässt xD (IHHHHH ich hab energie entstehen gesagt... natürlich entsteht keine energie! war nur sinnbildlich gesprochen)

    (achtung bitte: die rechnung ist recht grob überschlagen und gerundet. bitte tretet mir wegen nem faktor 2 oder 3 net die tür ein...)

    ich denke nicht, dass das große aufsehen, durch die möglichkeiten sondern vor allem durch die natürliche konzentration der anti-protonen entsteht. das bedeutet nämlich, das anti-materie sehr viel presenter sein könnte als bisher angenommen und das sie auch auf natürliche weiße permanent entsteht.

    für weitere anihilations-sachen etc bitte schaut hier . da hatten wir das thema relativ ausführlich.


    EDIT:
    sorry, aber an dem beispiel ist ungefähr alles falsch, was falsch sein kann.. außer das ergebniss xD wieso sollte der größtmögliche schaden entstehen wenn beide gleich schnell sind? ich meine... wenn ich mit zwei autos gegeneinander fahre, die bei nur 5km/h schnell sind gibts ne kleine beule. wenn ich aber mit 200 sachen in nen baum baller ist aus die maus! obwohl da die geschwindigkeits differenz viel höher ist..

    gruß vom wurm
     
  6. #5 9. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    @ wurm:

    deswegen hab ich ja geschrieben, 2 Gegenstände mit der selben Geschwindigkeit. Ist logisch, dass wenn du 200 fährst und gegen nen Baum knallst, deine Karre totaler Schrott ist. Wenn der Baum aber 200 fahren würde, wäre das die größtmögliche Energiefreisetzung. Warum? Weil mein Beispiel von 2 gleich großen Kräften ausgeht.

    Anderes Bsp: - und - stoßen sich ab. Da kannst du nicht von + und - ausgehen, weil die Kräfte nicht gleich sind ;)
     
  7. #6 9. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    Trotzdem ist dein Beispiel im Bezug auf den Thread falsch und schwachsinnig und auch in sich selber gesehen schwachsinnig. Natürlich wird, wenn zwei Objekte sich aufeinander zubewegen, eine höhere Energie frei als wenn nur eines sich bewegt. Bzw. es kommt drauf an. Wenn ein Objekt sich mit 400 km/h nähert und das andere mit 0 haben wir laut deiner These die gleiche Energiefreisetzung wie bei 200 zu 200.
    Aber es geht hier garn icht um sowas sondern um Antimaterie und da meint man die Reaktion mit dem Materie-teilchen. Und da hat dein Beispiel null halt.
     
  8. #7 9. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    falsch gabs doch schon von den mythbustern die das widerlegt haben. du vergisst die masse die da hintersteckt und die trägheit. wenn du mit 400 gegen die mauer fährst ist das im verhältnis acht oder viermal so viel energie als wenn du mit 200 dagegen fährst. wenn jetzt aber die gleiche energie entgegenwirkt. also 200 - 200. hat man nur die wucht des aufpralls wie wenn man mit 200 gegen die wand fährt. ist so kannst dir ja mal die dazugehörige folge angucken. das hat man auch nach dem schadensmodell gesehn.

    btw: ist doch geil wenn da antimaterie aussen um uns rum fliegt das schützt uns doch vor meteoriten etc. glaube aber nicht das sie die antimaterie die da rumfliegt für irgendwas nützen können.
     
  9. #8 9. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    das ist aus physikalischer sicht totaler blödsinn. es ist so, das zwei fahrende object weniger schaden nehmen als ein stehendes und eines mit doppelter geschwindigkeit. dies hat aber NICHTS damit zu tun das dort mehr energie frei wird! sondern einfach mit verformungseigenschaften im karroseriebau.. wenn man mal den quasi unfassbar kleinen effekt der relativität weglässt...
     
  10. #9 10. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    wow..irgendwie wird mir schlecht xD

    es hat mir nur noch keiner erklärt was daran jetzt so "besonders" ist?!
     
  11. #10 10. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde


    würd mich auch gern interessieren.

    bitte kein blablubb wie im startpost :eek:
     
  12. #11 16. August 2011
    AW: Ring von Antimaterie umgibt offensichtlich die Erde

    Also ich habe das so verstanden, das es direkt keinerlei Einfluss auf die Antimatierie Forschung hat, aber zeigt dass das Vorkommen dieser Teile doch Häufiger ist als Gedacht. "Ernten" kann man diese Auch nicht, da es sich wohl nicht lohnen würde (siehe wurms beitrag).
    mfg LOTW
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Ring Antimaterie umgibt
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    3.080
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    881
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    3.677
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    917
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    582