SARS-CoV2: Coronavirus wird unterschätzt

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von raid-rush, 29. Februar 2020 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Februar 2020
    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2020
    Um zu verstehen wie gefährlich dieser Virus sein könnte oder wie harmlos, möchte ich hier ein paar Eigenschaften erklären welche den SARS-CoV2 so unberechenbar machen.


    Nicht spezialisierter Allrounder
    Ein großes Risiko ist, dass der Virus (noch) nicht spezialisiert ist, er ist neu. Jetzt könnte man meinen hört sich ja gut an, dann ist er ja nicht so "stark". Stimmt aber nicht.

    Er ist nicht spezialisiert auf den Menschen oder anders gesagt er ist nicht angewiesen auf den Menschen, sondern kann viele verschiedene Tiere und Zelltypen als Wirt nutzen.

    Der Virus ist in seinem Reproduktions-Gen nicht auf bestimmte menschliche Sequenzen angewiesen. Er kann also scheinbar verschiedene Zelltypen befallen als auch verschiedene DNA Manipulieren.

    Der Virus kann sich vermutlich innerhalb einer Infektion auf bestimmte Zellen spezialisieren. Das der Virus sehr erfolgreich ist, Zellen zu Manipulieren ihn zu Produzieren, spiegelt sich in der hohen Viruslast wieder. Der Virus selbst scheint nicht unbedingt die Zelle schwer zu schädigen, so kann diese sehr häufig den Virus reproduzieren. Auch die lange Inkubationszeit spricht für eine interne Spezialisierung und geringe Zellschädigung. Sonst würden Patienten schon eine deutlich schnellere Symptomatik haben wie z.B bei Influenza.

    Sterblichkeit höher im Alter
    Das der Virus so leicht ansteckend ist, deutet auch darauf hin, dass der SARS-CoV keine Speziellen Zellen benötigt die er befallen muss.
    Da offensichtlich ältere Menschen schwerer erkranken, kann das mit der langsamen Zellerneuerung/Zellteilung zusammenhängen. Der Virus ist mit der Reproduktion aus befallenen Zellen so schnell und effektiv, dass die Immunabwehr total überfordert ist.

    Mutation
    Beim Coronavirus besteht durch die Fähigkeit der unspeziellen Zell-Infektion, das Risiko, dass sich verschiedene Stämme entwickeln, die sich dann doch auf verschiedene Organe spezialisieren.
    update, das halte ich für unwahrscheinlicher, er wird sich erstrangig auf Atemwege/Schleimhäute spezialisieren, da die Spezialisierung auch von der Fähigkeit sich zu Verbreiten abhängt. Ein Virus der die Leber befällt und nicht die Schleimhäute, ist deutlich schwerer zu übertragen weil die Viruslast nicht "Ausgehustet" wird. Aber es ist sicherlich nicht auszuschließen das er auch als Variante mit geringerer Ansteckungsgefahr weiter existiert.

    update:
    Zudem tendieren Viren die sich gut Verbreiten dazu, eher harmloser zu werden, weil es von Vorteil ist für die Ansteckung und damit für das überleben des Virus, wenn der Wirt, halbwegs unbemerkt und möglichst lange andere Anstecken kann und das sehr lange. Erkältungsviren sind das beste Beispiel... quasi überall und hoch ansteckend aber oft nicht bemerkt. (Allerdings muss man sagen, dass ist wohl hunderte Jahre Anpassung, ein neuer Virus kann also durchaus erstmal fatal sein, bis er durch die Auslöschung der Wirte selbst ausstirbt und sich eher eine leichtere Variante dann durchsetzt. Die Globalisierung macht einer solchen Entwicklung aber auch einen Strich durch die Rechnung - normal würde dann einfach ein Dorf aussterben und der Virus mit, so verbreitet sich alles.)

    Ob sich die Virushülle für einen Impfstoff eignet hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der Vorteil von Viren mit Hülle ist, dass ein Totimpfstoff auf der Basis von abgetöteten Viren hergestellt werden könnte. Allerdings ist das schwieriger bei einem unspezialisiertem Virus der jeden verschiedene Zelltyp befällt und somit direkt nach dem Befall schon wieder eine andere Virushülle haben könnte. (Da die Virushülle vom befallenen Zelltype abhängt der diesen Reproduziert bei der sog. Konspung)
    Ausschlaggebend für den Erfolg ist, ob man in fremden Tierzellen z.B. Hühnereiern den Virus vermehren kann und er trotzdem eine passende Virushülle hat die zur Immunisierung beiträgt bzw nicht zu stark von der abweicht die sich aus einer menschlichen Zelle bildet.
    Ideal wäre natürlich menschliche Zellen vom jeweiligem Type zu züchten und darin dann Viren zu produzieren für den Impfstoff... dauert aber wohl noch und ist zu teuer.

    Wann ist der Spuk vorbei?
    Ändert sich die Beschaffenheit des Virus, wie bei der Grippe (variable äußere Virushülle) wird es schwer und es ist möglich, das der Virus dann dauerhaft im Umlauf bleibt und ähnlich der Influenza alle Jahre wieder kehrt.

    Aber es besteht große Hoffnung, dass sich im Körper eine Grundimmunität aufbaut, so dass eine erneute Infektion dann milder verlaufen kann oder gar nicht mehr stattfindet.

    update: Es gibt Patienten die "wieder" erkrankt sind, das ist aber nicht auf eine Fehlende Immunität zurück zu führen, sondern es kann sein, dass der Körper viel länger braucht um eine Immunisierung aufzubauen - da der Virus eben sehr unspezifisch und neu ist. Es kann also sein das der Virus mehrmals in seiner Variablität aufkeimt bis alle "Varianten" vom Immunsystem erkannt und reduziert werden. Im Blutserum ist der Virus bislang nicht zu finden, ein gutes Zeichen.

    Bei dem (ersten?) SARS-Ausbruch 2003 ist das Virus im Sommer des Folgejahres unerwartet und schnell verschwunden. Der Virus war damals scheinbar auch leichter Einzudämmen und schneller zu erkennen. Ob es an den höheren Sommer-Temperaturen lag oder doch an der schnellen Unterbrechung von Ansteckungsketten ist unklar.

    Kann der Virus Haustiere befallen?
    Anfangs wurde dies noch verneint, heute ist klar, dass auch (Haus)Tiere befallen werden wenn die Viruslast hoch genug ist.

    Die Spätfolgen des Coronavirus?
    Sind völlig unbekannt. Wie hoch das Risiko von Zellmutationen (Krebs) nach einer Infektion und Heilung ist, kann man momentan nicht sagen.

    ABER: Man kann sich gut schützen und das Risiko einer Infektion gering halten!
    Generell kann man sich genauso wie vor Grippe effektiv schützen, in dem man Abstand hält und auf die körperlichen Begrüßungen verzichtet und beim sprechen Abstand hält und seine Hände aus dem Gesicht hält und diese Gründlich wäscht.

    Die Sensibilisierung der Bevölkerung und die dadurch bewusstere Hygiene können den Ausbruch stark eingrenzen.

    Und zu guter Letzt. Der Virus kann scheinbar gut behandelt werden. Einige Medikamente gegen diverse andere Viren helfen die Viruslast zu reduzieren. Wenn also der richtige Medikamenten-Mix erst einmal herausgefunden wurde, kann man die Sterblichkeit auch deutlich reduzieren.

    Möglicherweise gibt es dann auch ohne Impfung eine Prophylaxe. Wenn der osmotische Zelldruck nach außen erhöht werden kann (z.B. Ph-Wert erhöhen), wird das Eindringen des Virus ggf. stark gemindert. Die Zusammensetzung der Virushülle ist meist schwer Wasserlöslich, dafür aber Fettlöslich (lipophile).

    Alkohol und Fettdämpfe in der Luft sind zwar ungesund aber auch für die Viren

    Medikament gegen SARS?
    möglich: „Ich bin vorsichtig optimistisch, dass die Ergebnisse, die unser Team für Remdesivir gegen Mers-CoV gefunden hat, auch für Covid-19 gelten“ Zitat von Matthias Götte von der University of Alberta.


    Es gibt also keinen Grund zur Panik. An die Grippe haben wir uns auch gewöhnt und die mordet schon seit ewigen Zeiten jedes Jahr und wir haben uns damit arrangiert. Es ist normal, das Menschen erst mal Angst haben vor neuem und unbekannten.

    Und es gibt noch einen weiteren Grund entspannt zu sein, ich tendiere zu den negativen Wahrscheinlichkeiten. Meine Schlussfolgerungen/Analysten aus den noch löchrigen Fakten müssen also nicht zutreffen.

    Übrigens wer jetzt unbedingt einen Atemschutz möchte, der kann sich die auch einfach selbst basteln aus Staubsauger-Tüten. Die filtern teilweise noch viel besser als ein billiger Mundschutz. Außerdem ist Vorsicht besser als jeder Mundschutz.

    Behandelt jeden so, als wäre er krank. Denn die Symptome zeigen sich erst so spät, ansteckend sind die Betroffenen aber schon sehr früh.

    Wer ist Schuld?
    Ganz klar, die bösen bösen Chinesen - das man aus allerlei Tieren irgend welche Hausmittel herstellt. In Frösche Spucken, Nashorn in die Nase und Haifischflossensuppe zum Nachtisch. Irgend welche Gürteltiere verwursten. Könnt ihr nicht einfach zu Gott beten und damit eurem Placebo nachgehen, wie es jeder vernünftige Durchschnittsvoll macht? Ich hoffe das ist euch eine Lehre. Denn der nächste Virus kommt bestimmt von uns, als Retoure... wir arbeiten Hart dran mit der Massentierhaltung, das mal wieder irgend eine Schweinepest oder Vogelgrippe bei raus kommt die auch den Menschen platt macht.
    [/Sakasmus]

    Die Schweinepest im Schnitzel könnte sicherlich den ein oder anderen auch den Appetit verderben.

    Die Afrikaner haben Flughunde gefressen und Ebola bekommen. Aber Aufklärung ist meist das was als letztes ankommt...
    [/Wut off]


    update:
    Ich glaube schon, das ein Reiseverbot und das Abriegeln wichtiger und effektiver wären als auf die Wirtschaft zu hören und dafür Risiken einzugehen.
    Lieferungen von Lebensmitteln an alle Haushalte. Hausarrest in betroffenen Regionen ist angebracht. Die möglichen Folgen einer Etablierung des Virus sind nicht abzuschätzen.
     
  2. Heute Deals & Sale mit stark reduzierten Preisen: Jetzt alle ⚡ Angebote finden.


  3. #2 29. Februar 2020
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2020
    Eine Theorie:

    Da der Anstieg der schlimmeren Verläufe/Todesfälle fast Linear ist zum anstieg des Lebensalter und sich die Virusverbreitung meist auf Atemwege und Darm beschränkt, kann ich mir vorstellen, dass die Mastzellen hier eine bedeutende Rolle spielen für den Erfolg des Virus.

    1. Mit zunehmenden Alter steigt die Zahl der Mastzellen fast Linear an.
    Results showed a decrease in a total number and the number of proliferating cells nuclear antigen—positive fibroblast-like cells in dermis with progression of age. The numbers of CD45-positive cells and mast cells are gradually increased with aging. Q: Age-Related Changes in Proliferation, the Numbers of Mast Cells, Eosinophils, and cd45-Positive Cells in Human Dermis

    2. Zudem befinden sich die Mastzellen überwiegend in den Atemwegen und im Darm, also genau dort wo der Virus auch tobt.

    3. Die Mastzellen gibt es auch in Tieren und sind in der Funktionsweise denen des Menschen sehr ähnlich. Das heißt, ältere Tiere hätten ein höheres Risiko als Überträger in Frage zu kommen.

    Wenn dem so ist, könnte man versuchen die Mastzellen zu stabilisieren, es gibt diverse Krankheiten die damit zu tun haben und deren Medikamente könnten auch helfen die Viruslast im Körper zu senken.

    Hier eine Theorie von Experten, die vermuten andere Zellen:

    Während der SARS- und MERS-Epidemien litt fast ein Viertel der Patienten an Durchfall. Frieman zufolge ist aber noch nicht klar, ob gastrointestinale Symptome auch beim aktuellen Coronavirus-Ausbruch von Bedeutung sind, da Berichte über Magen-Darm-Beschwerden bisher rar sind. Aber warum sollte sich eine Atemwegserkrankung überhaupt auf den Magen-Darm-Trakt auswirken?

    Quelle: Coronavirus-Infektion: Was geschieht im Körper?

    Auf die Frage würde das mit den Mastzellen gut als Antwort passen. Auch der niedrigere Blutdruck kann ein Hinweis sein auf erhöhte Ausschüttungen von Histamin,Zytokine etc aus den Mastzellen die u.a auch Gefäß erweiternd und Entzündlich wirken.

    Auch die erhöhte Zahl von Zytokinen in Blut und Lunge weisen auf die Beteiligung von Mastzellen hin.


    Es wäre also ein Versuch, den Patienten Mastzellstabilisatoren zu verabreichen?

    //möglich Medikamente zum Test bei CoVid19: Omalizumab (gegen igE) , Mepolizumab/Lebrikizumab (Interleukine) und Cromoglizinsäure.
     
  4. #3 1. März 2020
    Coronavirus führt in China zu Rückgang der Luftverschmutzung
    Von Tiefbraun zu Himmelblau. Satellitendaten zeigen, was sich in China infolge der Coronavirus-Ausbreitung auch verändert hat: Weil die Industrieproduktion drastisch zurückgeht, sinkt die Belastung mit Stickstoffdioxid.

    Coronavirus führt in China zu Rückgang der Luftverschmutzung - DER SPIEGEL - Wissenschaft

    Somit hat dieser Virus auch etwas positives

    Alle Messgeräte anwerfen und feststellen, was passiert wenn der Mensch mal eine Pause einlegt. Früher gab es auch autofreie Sonntage. Sowas würde China und der Welt richtig gut tun.
     
  5. #4 2. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2020
    Ja für den Demographischen Wandel scheint die Statistik jetzt auch nicht so schlecht, trotzdem unschön und die Folgen sind wohl deutlich weitreichender. Das die Luft in China kurz sauber ist, wird wohl nicht Nachhaltig sein.

    Die Bundesregierung hat mit ihrer laschen Handhabe viel riskiert. Die Bundesregierung wollte die Wirtschaft schützen und Panik vermeiden deshalb wurde die Lage heruntergespielt und Groß-Veranstaltungen nicht abgesagt und Abriegelungen vermieden. Das war und ist ein großer Fehler. Europa hat den Corona-Virus unterschätzt, massiv. Die Kosten welche die dauerhafte Etablierung dieser Seuche haben wird, welche wie die Grippe alle Jahre wieder kommen könnte, sind weit höher als alle vorherigen Krisen zusammen.

    Die richtige Reaktion wäre gewesen, den globalen Personenverkehr zu befallenen Regionen komplett einzustellen und die innere Mobilität stark einschränken und zu kontrollieren - sprich Regionen von einander abkoppeln. Schulen und Kitas schließen für mindestens 2 Wochen, alle Veranstaltungen absagen, mit so wenig Personen Kontakt wie möglich. Nichts ist passiert. Die Lage ist nicht unter Kontrolle.

    Die Dunkelziffer von Infizierten ist weit höher (nicht jeder wird getestet), der Virus hat sich etabliert weil Urlauber aus Italien unwissend, das sie aus einer total verseuchten Region kommen, die Seuche in ihrer Stadt gebracht haben.
    Man kann davon ausgehen das ein Großteil aller Urlauber aus Norditalien / Tirol infiziert sind und es in den nächsten Tagen zu einem Ausbruch in vielen Regionen kommt.


    Ich kann nur jedem Raten, alle persönlichen Kontakte die nicht sein müssen einzustellen vor allem zu sehr Reisewütigen und Kontaktfreudigen Personen, die sind Hochrisiko Verbreiter.

    Die Hamsterkäufe werden sicher noch weiter gehen und es wird Rationierung für bestimmte Lebensmittel geben müssen.



    Zur Wirtschaft und Finanzlage
    Der Hauptgrund warum der Goldpreis plötzlich gesunken ist und die Staats-Anleihen-Rendite steigt, sind nicht Gewinnmitnahmen um Verluste aus den Aktien zu kompensieren (so wie es von einigen Analysten vermutet wird) sondern, weil die Schuldverschreibungen (Anleihen) von Deutschland real ansteigen werden weil alle Staaten und eben auch "endlich" DE, enorm viel Geld in die Konjunktur investieren werden. Scheinbar weis es nicht mal der Finanzminister selbst, aber Deutschland wird wohl Wirtschaftshilfen in der Größenordnung von mindestens 200 Milliarden Euro leisten. Europaweit vermute ich sogar Wirtschaftshilfen weit über 600 Milliarden EUR für die nächsten Jahre.

    Das bedeutet, Anleihen und Gold werden verkauft, und dann in die neuen Anleihen mit höherer Verzinsung investiert. Die Aktien haben zurecht stark verloren, denn mindestens das erste Quartal 2020 wird aufgrund des Stillstandes in China ein komplett Ausfall. Das bedeutet die Gewinne und damit die Dividenden und Renditen der Konzerne werden wohl gut ein Drittel schrumpfen.

    Möglicherweise werden die Zentralbanken nun doch auch anfangen Aktien zu kaufen.

    Wenn die billigen Produkte aus China fehlen sowie viele Grundprodukte, werden die Preise wohl ansteigen. Die Angst vor höherer Inflation kann wohl nur durch den Hauptkostenfaktor Öl besänftigt werden.
     
  6. #5 4. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2020
    Wegen der stark verzögerten Symptome wird der Coronavirus mindestens doppelt so viele Menschen Infizieren können wie die Grippe im gleichen Zeitraum. Es ist ein Irrglaube, das man diesen Virus noch eindämmen kann. Vermutlich wird man diesen Virus wie die Grippe auch nicht mehr los. Die Hoffnung beruht also auf Impfstoffen und Medikamenten. Den Zahlen aus China kann man leider nicht trauen, die sind offensichtlich geschönt. Langsam zeigt sich Weltweit, dass der Virus deutlich gefährlicher ist.

    Wenn an Grippe jährlich 45.000 Menschen in Europa sterben, könnten es ein vielfaches mehr sein durch CoVid-19...

    Hoffen wir, das die Ernsthaftigkeit ankommt um alles zu tun um diese Seuche aufzuhalten. Die Bevölkerung dürfte schon sensibilisiert sein und das ist wichtig, jeder muss davon ausgehen das jeder krank sein kann! Abstand halten und immer bewusst die Hände fern halten vom Gesicht! Der Virus ist auch über Oberflächen übertragbar! Immer Hände gründlich waschen, auch nach jedem Kontakt mit Gegenständen die mit anderen in Kontakt waren.

    Desinfektionsmittel braucht ihr keine Kaufen, es reicht Seife und Wasser.
    Und wer trotzdem möchte kann einfach Ethanol und Wasser 1:1 mischen - die Virushülle ist quasi "Fettig" und jeder "Fettlöser" auch Isopropalkohol oder notfalls auch Alkohol funktionieren zur Desinfektion.
     
    Orca123 gefällt das.
  7. #6 5. März 2020
    "Roche zufolge könnte Actemra helfen, Entzündungen im Zusammenhang mit Interleukin 6 einzudämmen. Klinische Belege zur Wirksamkeit des Mittels bei Coronavirus-Patienten gibt es bislang nicht." Q: Roche-Mittel hilft schwer erkrankten Coronavirus-Patienten - Handelszeitung

    Falls mal irgend ein Mediziner es für nötig hält das zu lesen ^^
     
  8. #7 7. März 2020
    Das gilt, meines Wissens nach, nicht als gesichert. Man darf die Sensitivität und Spezifität der Tests nicht vergessen. Und genauso wie es falsch-positive Ergebnisse geben kann, kann es falsch-negative Ergebnisse geben. Eine Ärztin aus dem Bekanntenkreis ist der Ansicht, dass es durchaus auch sein könnte, dass die Patienten zuerst richtig-positiv, dann falsch-negativ und anschließend wieder richtig-positiv getestet worden sein könnten.

    Kann natürlich auch sein, dass der Körper, wie du es sagst, länger braucht, um eine Immunität aufzubauen. Aber man weiß so vieles nicht... Auch tatsächliche oder sogenannte Experten nicht. Darüber, ob sich die Ausbreitung von dem neuartigen Coronavirus während der warmen Jahreszeit verlangsamen wird oder könnte, herrscht auch Uneinigkeit.

    Solange man so vieles nicht weiß, hielte ich es für hochvernünftig die Ausbreitung so gut es geht zu begrenzen. Aber mal Hand auf's Herz: Wie viele Leute kennt ihr, die jetzt wirklich ganz oder ausschließlich vom Homeoffice aus arbeiten dürfen?
     
  9. #8 13. März 2020
    Über einen drastisch erhöhten Garantierahmen bei der Staatsbank KfW könnte eine halbe Billion Euro zur Verfügung gestellt werden, so Altmaier. Die Regierung stelle der KfW zunächst 20 Milliarden Euro zur Verfügung. "Es gibt keine Grenze nach oben bei der Kreditsumme, die die KfW vergeben kann", sagte Scholz. "Wir haben gesagt, das soll unbegrenzt sein."

    Auch eine "vorübergehende Beteiligung" des Staates (Verstaatlichung) an strategisch wichtigen Unternehmen schließt Altmaier nicht aus.

    Hat sich leider bewahrheitet. Aus Angst vor dem Wahlvolk hat man zögerlich reagiert, man hat geglaubt die wirtschaftlichen Folgen abmildern zu können und zu viel riskiert. Man hat auf Umfragen geschielt, anstelle auf Experten zu hören. Jetzt wird es richtig teuer. Die Komplexität der globalisierten Welt zeigt, dass die heutige Demokratie sich schwer tut mit starken Ereignissen.
     
  10. #9 21. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2020
    Hier ein sehr gutes Video das Szenarien aus Statistiken zeigt, die viele banale (Verschwörungstheorien)Theorien widerlegt:



    Auch in Deutschland, würden ohne diese jetzt ergriffenen Maßnahmen (Kontaktverbot) mindestens 1 Million Mensch an dem neuem Virus sterben!

    Die Bundesregierung tut normal alles für die Wirtschaft, und dieser "Shutdown", zeigt, wie absolut ernst die Lage ist. Selbst Nationen wie USA und England die erst versuchen wollten das Virus zu verharmlosen und die Wirtschaft zu schützen, sind schlagartig zurück gerudert weil sie damit Millionen Tote hätten - und selbst sonst so beratungsresistente Trolle wie Trump mussten entsprechend reagieren. Die Nationale Sicherheit hat Trump ganz klar gesagt, ohne diese Maßnahmen wird die USA zerbrechen und im Bürgerkrieg enden.

    update:

    Selbst mit den jetzigen Maßnahmen, wird es in den USA Hochrechnungen zu folge 1 Million Tote binnen eines Jahres geben. In England gehen Prognosen von einer viertel Million SARS-Opfer aus, weil zu spät reagiert wurde und nicht genügend Krankenhaus Kapazitäten vorhanden sind

    Das der Virus in China "milde" verlaufen ist und unter Kontrolle, liegt zum einen an der sehr gehorsamen sensibilisierten Bevölkerung und zu den starken Maßnahmen, und daran, dass die Bevölkerung im Durchschnitt viel jünger ist.

    In Italien traurige Nachrichten: 800 Tote innerhalb eines Tages. Das sind Zustände wie im Krieg. Jeder der sich diesem Ernst jetzt noch nicht im klaren ist wird das bitter bereuen.

    Wir sollten Handynutzungsdaten auswerten und genau nachvollziehen wer Ansteckungen provoziert und die Kontaktsperren nicht einhält, und entsprechend scharf Strafen verhängen. Hier geht es um so viele Leben, das diese Katastrophe hinterher auch noch Strafrechtlich bearbeitet werden muss.

    Wer die Rechte Anderer verletzt, wie die Unversehrtheit, der kann und darf nicht damit rechnen das ihm seine Freiheit dann noch zusteht. Die jetzt schon Jammern, oh unsere Grundrechte beschnitten bla bla, eure Rechte könnt ihr euch sonst wo hin schmieren, weil ihr zu dumm seit und euch diese Freiheiten gar nicht verdient habt. Demokratie ist harte Bildungsarbeit die muss man sich verdienen und aufrecht erhalten.

    Ratio und Vernunft stehen über jeder individuellen Freiheit/Dummheit und kein Gesetz wird das garantieren können!
     
  11. #10 22. März 2020
    Bei 2:11 sagt er das in Italien mehr als 20% gestorben sind und macht ein Beispiel mit 100% mehr toten und fragt ob das nicht aufgefallen wäre. Was soll das?
    Bei der Grippe 2017/18 sind 25100 gestorben. Ein Jahr später waren es deutlich weniger. Also Schwankungen sind normal und alleine dadurch sollte es deutlich sein das die Zahl nichts zu sagen hat.
     
  12. #11 23. März 2020
    Lesch verdeutlicht durch die extremen Veränderungen, dass jetzt schon aus den Statistiken ein enormer Unterschied zwischen der normalen Grippewelle besteht, bzw sogar noch deutlicher, zu den normalen Sterberaten.

    Und das Video hat er gedreht, da waren es noch 400 Tote pro Tag... jetzt sind es über 800. Das sind Opferzahlen die liegen jenseits von allen bekannten Viruserkrankungen die es in Europa gibt. (Vergleichbar mit der Pest oder Masern)

    Wenn man das so einfach auf die Grippe schieben könnte und behaupten kann das es statistisch nicht auffällt, dann hätte die USA und China es versucht um ihre Wirtschaft zu schützen. Doch es stellt sich heraus, dass es unmöglich ist, das zu vertuschen, weil die Anzahl an Toten weit weit über dem liegt was die letzte heftige Influenza erreicht hat.

    Dieser Coronavirus mutiert glücklicherweise langsamer als die Influenza und deshalb wird er nicht jedes Jahr kommen (da die Immunität noch hält) sondern vll nur alle 10 Jahre.
     
    Orca123 gefällt das.
  13. #12 23. März 2020


    Schau dir bitte das Video ab 10:30 an. Man zählt alle verstorbene und unterscheidet nicht zwischen den corona infizierten die verstorbenen sind oder die wegen corona verstorben sind.
     
    raid-rush gefällt das.
  14. #13 23. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2020
    Das stimmt, dann muss man wohl die welche sonst normal sterben pro Tag abziehen. Laut den Angaben sterben in den Krankenhäusern in Norditalien ca 100? pro Tag normalerweise. Es fällt also trotzdem auf, das es absolut unnormal ist.
    Es sterben auch junge Menschen, die einen Unfall haben und nicht behandelt werden können, weil die Krankenhäuser überlastet sind... das sind ebenfalls Tote die so nicht gestorben wären. Das zählt also letztendlich irgend wo auch zum Schaden, den der Virus anrichtet dazu.

    In ganz Italien sterben durchschnittlich etwa 1700 pro Tag (vor Corona), davon die aller meisten "natürlich" weil sie alt sind und einfach ganz normal sterben. Wenn wir jetzt bei den noch harmlosen mindestens 400 gesicherten Coronatoten pro Tag sind wäre das ein unnormaler Anstieg von über 25%!!

    Das gab es in Italien nicht mal bei den schlimmen Erdbeben der letzten Jahre... die Statistik ist also markant und auffällig.

    In Deutschland ist die Statistik etwas geschönt, weil Tote ohne Befund, nicht mehr auf Corona getestet werden. Das wurde in Italien anfangs noch gemacht, aber jetzt aufgrund der hohen Anzahl auch nicht mehr. In Deutschland wird nur gezählt wenn er vorher auf Corona getestet wurde. Reicht auch aus, weil die zwischen Differenz, also Dunkelziffer kann man dann berechnen in dem man die normale (vergangene) Sterberate nimmt und diese vergleicht mit der aktuellen.
     
  15. #14 23. März 2020
    Höre doch auf. Daran sieht man eher das in italien und anderen Ländern das Gesundheitssystem schlecht ist. In Deutschland ist es übrigens auch schlecht aber immernoch besser als in italien. Es stehen zu wenig Betten und Personal zur Verfügung. Das Problem ist allersdings hier in Deutschland schon seit vielen Jahren bekannt. Und wenn es in anderen Ländern noch deutlich schlechter ist dann ist klar das die Krankenhäuser schnell überlastet sind.
     
  16. #15 23. März 2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. März 2020
    Klar ist das Krankheitssystem nicht bestens ausgestattet, wenn so viel Geld im Gesundheitssektor gespart wir. Diese Krise wird aber zeigen wie wichtig es ist, dass das Gesundheitswesen auf Vordermann gebracht wird.

    Wenn man sich mal die aktuelle Situation in Deutschland anschaut, sieht man auch wie sprunghaft die Anzahl der infizierten Personen steigt. Ich bezweifle wirklich sehr, dass China die Lage im Griff bekommen hat.

    Wenn man sich mal die Wirtschaft anschaut, kann man gut davon ausgehen, dass die chinesische Regierung nichts als Schadensbegrenzung der Wirtschaft versucht. Dieses Land ist so unglaublich abhängig davon, dass weitere Beschränkungen lediglich zu einer wirtschaftlichen Katastrophe enden würden.

    Es wird sicherlich sehr viele Neuinfizierte geben, doch die werden natürlich in den Angaben vernachlässigt.
     
  17. #16 23. März 2020
    Mag sein, das liegt aber auch daran, dass Italien sich nicht mehr leisten konnte und für die normale Situation funktioniert es. Faktisch ist Italien im Eigentum der EZB und das wird sich auch nicht mehr ändern. Das Land lebt von der stetig neuen Finanzierung und die Viruskrise macht es nicht besser. Die Schulden sind schon lange nicht mehr Tragfähig, aber was bleibt uns anderes übrig als es weiter durchzuziehen.

    Die Ausnahme der Pandemie zeigt, dass man sich wie Bill Gates es schon mal gesagt hat, ein Notfallplan da sein muss. Dieser sollte Stille-Reserven vorschreiben, so dass im Notfall schneller Personal und Geräte aktiviert werden können, die aber im Normalbetrieb "deaktiviert" werden aus Kostengründen. Ebenfalls ist es wichtig eine Internationale Kooperation im Gesundheitssystem zu erreichen, und eine Koordinierte und schneller Austausch an Material und Information, das hätte man ÜBEN müssen vorher. Niemand hat geglaubt das so etwas passiert, doch viele Experten haben genau davor gewarnt, denn es war nur eine Frage der Zeit das so etwas passiert.

    Ich könnte mir vorstellen, das man die Pandemie etwas schneller abwickeln könnte, wenn man tatsächlich alle Risikogruppen in einem späteren Verlauf wenn die Kurve "abgeflacht" wurde, in Quarantäne setzt um sie zu schützen, wärend die jüngeren und gesunden sich Verseuchen lassen um immun zu werden. Sicher besteht das Risiko das die dann in 20 Jahren alle an Krebs leiden, doch letztendlich wird eine Durchseuchung vermutlich eh unvermeidbar, es sei denn ein Impfstoff ist dann schon vorhanden. Das alles steht aber der Durchhaltekraft der Wirtschaft entgegen und die schafft maximal 5 Monate wenn die Zentralbanken und Staaten alles Aufkaufen und unbegrenzt Finanzieren. (Nimmt fast schon Sozialistisches Ausmaß an ^^)
     
  18. #17 25. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2020 um 09:11 Uhr
    Trump und die USA sind hilflos und machtlos... Trump spricht nicht mehr vom "China-Virus" weil die USA für ihr überleben medizinisches Material und Chemie aus China benötigen. Oder anders formuliert, die USA werden China um Hilfe bitten müssen.

    Diverse Medikamente die vielversprechend sind, sind nicht einfach herzustellen und es wird lange dauern bis diese ausreichend Verfügbar sind. Zumal die Grundstoffe dafür alle in China hergestellt werden, auch wenn der Pharmakonzern der das Patent hält in den USA sitzt.

    Atemschutzmasken können und müssen mehrfach verwendet werden! Und zwar, nimmt man diese und trocknet und erhitzt sie im Ofen für einige Minuten (ca 15) bei 70-80C das halten die ohne Probleme aus. Sobald eine Kerntemperatur von über 60C erreicht ist, sind alle Coronaviren abgetötet! Jeder Mediziner sollte seine Maske mit Stift Markieren und Kennzeichnen damit jeder die selbe wieder verwendet (da Bakterien den Prozess überleben können), so kann man eine Maske häufiger verwenden, vll sogar 2 Tage! Besser so als keine.

    Leider muss ich meine Kalkulation zu den Opferzahlen noch mal erhöhen, ich vermute, dass in den USA 1.2 Millionen Menschen an CoVID19 oder wegen fehlender Krankenhauskapazität sterben werden. Weltweit wird man wohl mit mehr als 20 Millionen Toten rechnen müssen. Gerade Länder wie Indien können sich nicht Schützen, zu dicht Bevölkert und kein Schutzmaterial.
    Die Gestorbenen (zB 1000 in den USA pro Tag) sind vor 3 Woche infiziert worden. Wenn man jetzt exponentiell rechnet, kann man davon ausgehen das in 3 Wochen die Sterberate bei 3000 pro Tag liegt, erst dann werden die Maßnahmen der Ausgangssperren langsam wirken. Die "Statistik" hängt also immer 3 Wochen hinterher, alle Maßnahmen sind frühestens in 3 Wochen spürbar.


    Maßnahmen die ich für nötig halte
    * Das Kontaktverbot muss wohl noch mindestens 2-3 Monate durchgehalten werden und das Öffentliche Leben muss mindestens noch 3 Wochen still stehen. Sobald man es schafft die Fallzahlen zu stabilisieren kann man gezielte Lockerungen vornehmen und die Durchseuchung wieder langsam hochfahren. Es kann sein, das man bei einem zu schnellem Anstieg noch mal Maßnahmen ergreifen muss. (Die Spanische-Grippe (Vogelgrippe) konnte damals ähnlich abgemildert werden)

    * Arbeitslose und Sozialleistungsempfänger, die gesund und jung sind, können aushelfen als Erntehelfer und Lieferdienste. Ggf. auch viele aus der Kurzarbeit. Viele werden ohnehin die nächste Zeit gar keine Arbeit haben.

    Wirtschaft und Finanzmarkt brauchen Restart
    Mittelfristig ist eine Massenarbeitslosigkeit unvermeidbar.
    Die Automobilindustrie samt Lieferketten wird frühestens in 1 Jahr wieder die 70% Leistung erreichen.
    (Völlig unabhängig von den Maßnahmen - der Automarkt ist praktisch tot)

    Es wird unvermeidbar tausende von Insolvenzen geben, und viele Unternehmen werden von größeren Aufgekauft die bessere Bonität aufweisen können. Das zieht sich durch alle Branchen. Wer die Krise übersteht, der hat danach sehr gute Wachstumschancen.

    Die seit Jahren durch EZB-Geld noch am leben gehaltenen "Zombie-Unternehmen" werden diese Krise kaum überstehen.

    Doch wie kann man den Trend zur Monopolisierung wieder bremsen? Eine Frage auf die ich bisher auch noch keine Antwort gefunden habe.
    Ich denke, dass die Zentralbanken und die Staaten zusammen einen großen Teil von Unternehmen "verstaatlichen" werden um deren Fortbestehen garantieren zu können. Die Schuldenberge werden gigantisch.
     
  19. #18 28. März 2020 um 01:17 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2020 um 01:31 Uhr
    Und es ist passiert, Trump kriecht am Boden und bettelt für Hilfe um das Massensterben zu verhindern. China bietet seine Zusammenarbeit an. Zumindest vereint das Virus die Welt. Hoffen wir nachhaltig und mit Lerneffekt - den die nächste Aufgabe wartet, der Klimawandel wird nicht weniger dramatisch.

    Alle Hoffnung liegt in einem Impfstoff. Die Kontaktverbote müssen sonst mindestens noch 1-2 Monate eingehalten werden. Die Idee mit der Durchseuchung habe ich wieder verworfen, denn die Lungenschäden auch bei milden Verläufen (und jungen Menschen) sind nicht ohne und die Risiken für Spätfolgen sehr groß. Daher ist eine Variante mit schnellem "Durchlauf" höchst riskant. Dem entgegen steht der komplette Zusammenbruch der Weltwirtschaft.

    Meiner Ansicht nach, dauert ein Impfstoff zu lange. Um die Wirtschaft und die Gesundheit zu sichern, ist es nötig, das wir einen kompletten Shutdown fahren, alles stilllegen was nicht absolut nötig ist und das für 4-5 Wochen. Absolutes Kontaktverbot und Ausgangsverbot! Es muss jede Neuinfektion verhindert werden.

    Nach diesen 4-5 Wochen, wenn alles eingehalten wurde (wie in China) kann die Wirtschaft wieder hochgefahren werden.

    Wenn wir das nicht machen, wird die Wirtschaft und das System das nicht überleben. Und das müssen ALLE Länder machen, denn nur so können wir auch die Grenzen wieder öffnen nach 5 Wochen.
     

  20. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: SARS CoV2 Coronavirus

  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    978
  2. Musik aus Peugeot Werbung: Caesars - Jerk It Out
    Goggle, 16. September 2009 , im Forum: Kino, Filme, Tv
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    409
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    395