Schüler haben kein Recht auf eine bestimmte Schule

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 22. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Oktober 2006
    Kinder haben keinen Anspruch darauf, eine bestimmte Schule zu besuchen. Das hat das Meininger Verwaltungsgericht in einem am Freitag veröffentlichten Urteil entschieden. Die Richter lehnten damit einen Eilantrag von Eltern ab, die gegen die Schließung der ehemaligen Schule ihres Sohnes geklagt hatten.

    Zur Begründung hieß es, die Schließung einer Schule stelle eine schulorganisatorische Entscheidung dar. Diese müsse nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zwischen öffentlichen und privaten Interessen abwägen. Nach geltendem Recht müsse lediglich gewährleistet werden, dass der Schüler zwischen unterschiedlichen Schulformen wählen könne und dass der Schulträger für eine Schule der gewünschten Form in zumutbarer Entfernung sorge. Diese Rechte würden im vorliegenden Fall nicht beeinträchtigt.

    Die Eltern eines Schülers der 7. Klasse hatten gegen die Schließung der von ihrem Sohn bis zum Ende des Schuljahres 2005/2006 besuchten Regelschule in Gerstungen geklagt. Ihr Sohn musste wegen der Schließung auf eine Regelschule im drei Kilometer entfernten Berka/Werra gehen. Die Eltern machten geltend, durch die Schließung müssten wesentlich mehr Schüler mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule fahren. Der Schulweg sei teurer und weiter. Zudem sei die Turnhalle der Schule in Berka sanierungsbedürftig und zu klein. Mit dem Eilantrag wollten die Eltern erreichen, dass ihr Sohn eine Schule besuche, die dem Niveau der bisherigen Schule in Gerstungen entspreche. Dies sei bei den Bedingungen in Berka nicht möglich.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 24. Oktober 2006
    AW: Schüler haben kein Recht auf eine bestimmte Schule

    Da hatten die Eltern wohl langeweile was? Wie kann ich denn durch eine Klage die Schließung einer Schule verhindern wollen? Blödsinnig finde ich höchstens Regelungen die Vorschreiben, dass Schüler eines Ortes Schulen in einem festgelegten anderen Ort besuchen müssen. Aber auf den Besuch einer ganz bestimmten Schule zu klagen, egal ob sie geschlossen wird oder schon voll ist ist doch wohl etwas übertrieben.
     
  4. #3 24. Oktober 2006
    AW: Schüler haben kein Recht auf eine bestimmte Schule

    Klar hat man nicht das Recht auf eine bestimmte Schule... bei mir ist das z.B. schon jetzt Horror jeden Tag 2 Stunden Bus zu fahren, da mein Gymnasium nicht grad um die Ecke ist, und diese Eltern meckern schon wegen 3 Km...

    Du kannst ja eine, z.B. wie in meinem fall ein berufliches Gymnasium, dazu zwingen dich aufzunehmen, das würde zu einer dramatischen Überfüllung führen, die Schule müsste ausbauen etc. da die Kapazität einfach nicht reicht.

    Aber das ist irgendwie auch widersprüchlich, 1. hast du Schulpflicht, 2. darfst du dir diese Schule in der du deine Schulpflicht absolvieren willst nicht aussuchen, und bist so z.B. gezwungen auf eine eventuell schlechtere Bildungsstätte zu gehen. Bei mir ist das ja auch inzwischen anders, ich hab ja meins Schulpflicht schon absolviert. ^^

    Was hat Herr Hildebrandt mal gesagt?
    -Ja, das stimmt, jeder hat das Recht auf Dummheit und missbraucht es auch meistens, das Recht auf Arbeit wird ihm dagegen versagt...

    Sinngemäß :).
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...