Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Alkaselsa, 11. Dezember 2008 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Dezember 2008
    Quelle: Aktuelle Nachrichten bei RTL Aktuell - News und Schlagzeilen - RTL.de

    Schon heftig.
    Ich für meinen teil empfinde es aber als richtig
    jeder sollte selbst entscheiden können ( in ausnahmefällen wie diesen ) wie er aus dem leben scheiden will.Ich denke auch das es die Debatte um das "selbstmord gesetz" wieder etwas anfächern wird.

    p.s wenns falsch is bitte moven :)
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Falsch find ichs nicht denn es ist meiner meinung nach ein gesellschaftsthema.

    Zum Thema selbst was ja in diesem Falle suicid ist denke ich das man sein eigenes Leben beenden kann wann man will jeder der versucht sich ernsthaft umzubringen schafft das auch und meiner meinung nach muss dann den menschen diesen willen auch lassen und ebend nicht eingreifen ein menschenleben ist kostbar und gehört dennoch nur einer person und die allein sollte entscheiden was damit passiert!
     
  4. #3 11. Dezember 2008
  5. #4 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Das ist schon ne üble Sache..
    Bei solchen Fällen bin ich zwar für Sterbehilfe, wenn alle damit einverstanden sind, aber das dann gleich zu filmen und auszustrahlen ist schon etwas übel..
    Dem Sender dürften die Einschaltquoten sicher sein, sowas gab es ja noch nicht..
     
  6. #5 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    erhm..ja hab gestern nen bericht drüber gesehen..
    auch bei rtl..

    joa, dass seine krankheit aussichtslos ist und ihm keiner mehr helfen kann, find ich schon schade..
    in solchen fällen, kann man nichts gegen sterbehilfe sagen...wenn er so seinen leidensweg verkürzen kann...

    ich finde es aber schon fast makaber, dass man es vor einem millionenpublikum machen will...bzw. macht...
    sowas ist einfach "privat-sache"...ich meine,..ich will doch niemandem beim sterben zu sehen..sowas sollte in aller ruhe und nur im engsten kreis geschehen, wenn er sich schon dazu entschlossen hat...den löffel abzugeben...

    naja,...aber wie in den meisten fällen, steht da geld an vorderster stelle...der sender wird mit sicherheit tolle einschaltquoten haben...
    jaja...traurig...
     
  7. #6 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    ich finde es einfach traurig!vorallem man sollte sich darüber gedanken machen was man mit seinem leben machen will! das leben ist nicht was einfaches, was man so wegschmeißen könnte und wenn man wieder lust hat, dass man es wieder einkauft!jeder mensch hat seine bestimmung und man sollte nicht gott spielen und diese bestimmung in die hand nehmen!
     
  8. #7 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    naja ich finds richtig, man sollte schon selbst wählen dürfen wie man von der welt tritt.
    ich persönlich für meinen teil habe schon entschlossen, sollte ich ein pflegefall werden, werd ich net lange leben, egal was andere dazu sagen oder meine familie. ich würds net schaffen als dauerpflegefall durchzuhalten dafür bin ich zu eigenständig wenn ich net mehr das machen kann was ich immer mache ohne probleme wirds mich net mehr geben. ok ich finds net unbedingt ok das man das verfilmt aber das man frei wählt wie man von der welt geht is ok.
     
  9. #8 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    ich denke über das thema kann man ewig diskutieren, weil hier zwei grundsätzliche dinge gegenüberstehen. etweder man beruft sich auf das recht, seinen eigenen willen zu haben, und das recht über sich selbst zu entscheiden. denke schon das es in gewisser weise richtig ist, und den menschen die einem nahe stehen tut man möglichweise auch einen gefallen, da man weiss man hat nicht lange gelitten, sondern es ging schnell und ohne schmerzen.
    die andere seite wird sagen, das leben ist zu kostbar und wertvoll, als das man als mensch darüber überhaupt entscheiden kann.
    letzten endes ist es denke ich eine frage, die nur jeder für sich selber beantworten kann, und eigentlich auch nur, wenn man direkt davon betroffen ist.

    ich persönlich kann es im moment noch nicht sagen, was mir wichtiger ist, da ich in solchen sachen bisher keine erfahrungen gemacht habe, wo sowas zur debatte stand.
     
  10. #9 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Naja finde Sterbehilfe ein heikles Thema das ich auch hier garnicht ansprechen will,
    ABER finde es pervers und grauenhaft wie man sowas zur Prime Time im versehn bringen kann wie einer den nippel abgibt??
     
  11. #10 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Man hat doch als Mensch angeblich seinen eigenenen Willen, der als höchstes Gut gelten sollte. Somit darf man doch auch eigentlich entscheiden ob man sterben möchte oder nicht.
    Natürlich sollte man nicht irgendwelchen 15-Jährigen Teenagerinnen die Liebeskrank sind, die Sterbehilfe bewilligen aber nach einer entsprechenden Prüfung durch einen Arzt und evt. Psychologen hätte ich nichts dagegen einzuwenden.
    Ist doch besser wenn jemand der sowieso sterben möchte friedlich irgendwo einschlafen kann als das er mit nem Auto vor ne Baum holzt und damit sich und andere in ne Gefahr bringt
    (Die psychologische Wirkung eines Suizides sei nicht zu unterschätzen, ich will niemanden von nem Baum abhängen oder von ner Schiene kratzen müssen...)
     
  12. #11 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    weiß jemand was der da säuft ?
    gift und solche sachen rufen doch immer eine relativ eklige körperreaktion hervor , erbrechen , krämpfe e.c. aber er scheint ja einen "sauberen" schönen tot zu sterben ? :/

    achja und warum nicht, jedem sein leben in den eigenen händen. tot krank und vollgedrönt mit schmerzmitteln ? ... nein danke
     
  13. #12 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Ein sehr heikles Thema, über das man sicher wirklich interessante Diskussionen führen kann.

    Da ich mich mit dem Thema noch nicht wirklich eingehend beschäftigt habe, kann ich noch keine wirklich ausgereifte Meinung dazu abgeben, deshalb beschränke ich mich mal nur darauf, dass die Selbsttötung gefilmt und ausgestrahlt wurde/wird:

    Ich finde es sehr makaber, dass das ganze ausgestrahlt wird. Das Filmen an sich kann ja noch einen gewissen Hintergrund haben > sozusagen ein Sicherheitsband, dass alles korrekt abläuft/.., aber das ganze dann den Massen zu zeigen halte ich nicht für richtig!

    Das Argument, dass dieses Thema für immer mehr Menschen an Bedeutung gewinnt und man damit einen informativen Einblick geben möchte, halte ich persönlich für absolut lächerlich, denn informieren kann ich auch ohne eine begleitete Selbsttötung zu zeigen.

    Natürlich dringt durch das ausstrahlen der Selbsttötung das Thema schlagartig in das Bewusstsein der Menschen, denn diese News geht sicher durch die ganze Welt, aber damit rücken wir vielleicht den Schwerpunkt eher auf das Video selbst, als auf die Hintergründe, das Warum und auf die Diskussion um Selbsttötung und Sterbehilfe, was eigentlich gegen die Intentionen geht, die mit dieser Dokumentation verfolgt werden.
     
  14. #13 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    "... überdosis Schlafmittel ..."
     
  15. #14 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    also ich muss ja ehrlich sagen ich bin auch für sterbehilfe aber sowas sollte einfach nicht im fernsehn gezeigt werden. zumindest nicht solang kinder auch zugang dazu haben. stell sich mal einer vor n kind sieht das. das ist doch geschädigt bis ans lebensende
     
  16. #15 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Weil es mit der Thematik des Todes konfrontiert wird? Hast du mal in letzter Zeit deinen TV angemacht?
    Finde Sterbehilfe in Ordnung. Jeder hat das Recht zu entscheiden, wann er abtreten will. Besonders in diesen Fällen scheint es meist die einzige Lösung zu sein.
    Das es im TV kam scheint sicher nur zu sein, um die Quoten des Senders hoch zu jagen. Aber ansich, was ist so schlimm daran? Jeder wird eines Tages sterben. Wie oft sieht man irgendwelche Geburten im TV?(Oder Darmspieglungen, OP Szenen etc.) Das ist ebenso normal wie der Tod.

    Glaube, dass einen nur die Ungewissheit quält, was nachdem Tod kommen wird. Ich habe dazu schon meine eigenen Theorien und sehe den Tod nicht mehr als Last oder dem Entreissen einer Person aus dem Leben an. Eher als "nächste Stufe" des Lebens. Quasi kein Ende, wie wir es im Tod selbst sehen.
    Für Kirchen ist das sicher nicht so. Für die kommt der Kerl in die Hölle und gut ist, was ich extrem schwachsinnig finde.

    Denke das Thema sterben sollte doch schon mehr akzeptiert werden und dort wurde eben der erste Schritt gemacht. Der Kerl wird ja auch nicht auseinander gesägt oder so. ;)
     
  17. #16 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Ich finde seine Entscheidung auch richtig, allerdings bin ich mir nicht sicher ob man sowas auchnoch publizieren und verfilmen sollte... nunja, wenn der Prof eben so einen Abgang mehr mochte als privat mit seinen Geliebten.. Weiß nicht ob das letzte was ich sehe ne Kameralinse sein soll. :)
     
  18. #17 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    naja warscheinlich hast du recht. es stimmt schon die leute sollten damit konfrontiert werden und dann lieber auf so eine "sachliche" art als durch den neuen saw film oder so. aber ich finde einfach das es dinge gibt die nicht für kinderaugen geeignet sind. wenn ich sehe in welchem alter kinder heutzutage fernsehn schaun: das geht schon mit 5 los. ich bin kein fan von blümchen tv aber ich finde kinder in dem alter sollten nicht so direkt mit dem tod konfrontiert werden weil es auf sie sicher verstörend wirkt. aber wenn ich so höre was 6 oder 7 jährige heute so schaun und sehe was am wochenende tagsüber im fernsehn läuft, frei zugängenlich für kinder, das ist echt unglaublich.
    klar die eltern haben im grunde dafür zu sorgen das kinder so etwas nicht sehen aber ein wenig verantwortung sollten fernsehsender auch habe.
    ansonsten finde ich kann man sowas durchaus zeigen, solang es auf seriöser basis passiert, wirklich sachlich bleibt und nicht zu sehr zum zweck der unterhaltung verharrmlost wird. denn ein ernstes thema ist und bleibt der tod und die sterbe hilfe
     
  19. #18 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Ich denke das man ihm Bariturate gegeben hat. So wird es zumindest in der Schweiz gemacht.
    In Deutschland sind sie nurnoch zur Einleitung einer Vollnarkose beim Menschen zulässig, da Bariturate unter die Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung fallen.
    Bariturate sind starke Schlafmittel (anders als Benzodiazepine die nur schlaffördernt wirken), gegen das es kein Gegenmittel gibt.
    Bei Überdosis schläft der Suizidant nach etwa einer Minute ein, und verstirbt in den nächsten Minuten.
    Deshalb werden diese Medikamten auch zum Einschläfern von Tieren benutzt.
     
  20. #19 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    hab es gestern auch mitbekommen !

    ist krass das er sich filmen lassen hat und das es jetzt noch ausgestrahlt wird !

    Netjir
     
  21. #20 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Du weißt aber schon, dass das sein Wille war oder?
    Er wollte, dass es alle sehen und dass man es angucken kann.
    Und genau aus diesem Grund find ichs auch recht gut, dass es ausgestrahlt wird, wenn er es doch so wollte.
    Außerdem schreckt es höchstwahrscheinlich viele Menschen vom Selbstmord ab, weil es so traurig ist.
    Werd mir das Video in Kürze mal angucken und dann nochmal meine Meinung dazu posten ...
     
  22. #21 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Sterbehilfe ist von der Sache her denk ich der richtige Weg. Ist der Patient noch bei vollem Verstand, so sollte er schon entscheiden können, ob er das möchte. Gerade bei Krankheitsverläufen, in denen keine Hoffnung auf Heilung mehr besteht.
    Ob soetwas jedoch im TV gezeigt werden muss/darf ist die nächste Frage. Ich persönlich finde es nicht richtig! Für die Famillie wird die Situation dadurch mit Sicherheit nicht leichter, wenn die Medien darüber berichten. Generell ist Sterbehilfe in Ordnung, aber ohne Medienpräsenz. In Deutschland wird es, wenn überhaupt jemals, noch sehr lange dauern, bis Sterbehilfe eingeführt werden könnte. Schade eigentlich.
     
  23. #22 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Ich bin der meinung wenn ein Mensch nicht mehr leben will dann brauch er das auch nicht und muss das recht haben sich selber zu töten.
    Erst recht bei so kranken menschen die nie wieder was im leben allein machen können und gefangen in ihrem eingenden körper sind.
     
  24. #23 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Das ist in der Tat sehr schade. Denke aber durch das Medienecho dürften jetzt einige mal mehr über das Thema sprechen, was ja auch hier bereits der Fall ist.

    Mir kam gerade in den Sinn, dass es ja auch Komapatienten gibt, die ja nur auf "Standby" noch leben. Da wurde auch debattiert, ob da jetzt einfach die Geräte ausgeschaltet werden sollen oder nicht.
    Glaube zu wissen, dass es in den USA mal so einen Fall gab (oder auch GB, ist auch egal) in dem ein Ehemann über den Köpfen der Familie entschied, dass die Geräte an seiner Frau ausgeschaltet werden sollen.
    Man muss auch bedenken, dass Menschen nach einem langem Koma meistens auch etwas geschädigt sind. Sei es körperlich oder geistlich. Da wäre man mit einem Testament schon gut beraten, wenn man frühzeitig festlegt, dass man ab einer gewissen Zeitspanne + Erwartungen der Ärzte sich lieber den Tod wünscht, als weiterhin in einem Koma zu liegen. Denn ohne solch eine eigene Forderung wird dann über das eigene Verbleiben gestritten.

    Wie gesagt, jeder Mensch hat, neben dem Recht auf Leben, auch das Recht auf einen sauberen und schmerzlosen Tod. Mit einer ausreichenden Begründung bin ich definitiv dafür.
    Was aber Depressionen angeht, so würde ich das erst befürworten, wenn wirklich alle Mittel und Wege probiert wurden.

    Zur medialen Nutzung des Themas kann ich nur sagen, dass es okay ist. Solang es dann nicht auf RTL Explosiv oder so einfach gezeigt wird. Es sollte das Thema Tod schon gut durch nehmen und erklären, was dabei passiert, damit Menschen auch so mal die Angst davor verlieren. Wie gesagt (glaube es gesagt zu haben), man weiß nicht exakt, was nachdem Tod kommt. Meiner Ansicht eben nur eine höhre Stufe als wir sie jetzt erfahren. Und da ich sowieso an die Reinkanation glaube, hat der Tod für mich seinen Schrecken komplett verloren.
     
  25. #24 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    Ganz ehrlich, ich versteh die Leute nicht, die sich darüber aufregen, dass es ausgestrahlt wurde. Es wird ja niemand gezwungen es einzuschalten. Es gibt genug andere Kanäle.

    Und wenn man schon abtritt, dann wenigstens so, dass man seiner Familie noch ein bisschen Geld einbringt :p.

    MfG
     
  26. #25 11. Dezember 2008
    AW: Selbstmord vor Millionenpublikum im Fernsehen

    übelst, aber irgendwie kann mans ja verstehen, dass wenn er komplett gelähnt gewesen wäreer keine aussage hätte machen können...
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...