selbtbestimmung vs überwachungsstaat

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von stropharia, 27. Dezember 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Dezember 2009
    erstmal zu dem demonstrationsalltag in deutschland:
    die gutbürgerlichepresse versucht mit aller gewalt
    einen sozusagen "immaginären" böswilligen -blacbloc- zu "erschaffen"
    es soll uns eingeredet werden das dieser
    blacbloc ein kollektives bewusstsein hat
    d.H das die menschen nicht selbst denken sondern
    sozusagen von dem bloc gezwungen werden....

    das ziel des bb laut bürgerlicherpresse ist
    chaos und randale gegen die ach so guten verhältnisse in diesem staat...
    gleichzeitig versuchen sie uns einzureden das links und rechts das gleiche sei...
    das ist geschichtsrelativierend!!! und einfach schlichtweg eine
    von so vielen lügen...
    genauso wie die versuche die gesellschaft in links rechts mitte aufzuteilen
    ist schwachsinn da es gaaanz viele verschiedene menschen gibt


    schaut euch doch die bilder an die im tv gezeigt werden
    z.b vom 1.mai g8 nato ect
    es sind immer die bösen demonstranten
    das es genauso auf der seite der cops
    riotstarter gibt wird gar nicht erst erwähnt...
    http://www.youtube.com/watch?v=UL6MAeFy42I


    doch warum das alles??
    -damit der staat mit seinen pr-cops immer weiter unsere grundrechte einschränken kann
    -nicht nur online wird überwacht nein wir leben schon fast in einer schönen neuen welt
    -das diese welt gar nicht so schön ist merken wenige...
    -z.b§129 a+b sieht vor menschen auf verdacht hin (präventiv) festzuhalten ggf abzuschieben
    -auch die einschnitte in die demonstrationsfreiheit sind einschnitte in das grundrecht auf selbstbestimmung und so weiter
    -im internet ist es kinderpornographie im real life sind es aktivisten/terroristen
    die als vorwand dienen um immer üblere gesetzte durchzuboxen

    quellen:http://www.rote-hilfe.de/
    http://de.indymedia.org/2009/12/269706.shtml
    http://www.youtube.com/watch?v=qwHq-WlkK0k

    also meine idee ist:
    europa abschaffen, deutschland abschaffen, alle anderen nationen abschaffen
    und es in kleineren verwaltungsinstanzen versuchen
    ich denke das die menschen nicht so unfähig oder dumm sind
    das sie die schule den bäcker oder die automobilfabrik
    nicht selbst verwalten können es gibt schon versuche
    wo es ERFOLGREICH geglückt ist ein autonomes zentrum zu schaffen...
    quellen:http://www.anarkismo.net/article/6429
    http://de.wikipedia.org/wiki/Freistadt_Christiania

    so und wie seht ihr das??
    eher selbst ist der mann/frau
    oder sollen weiterhin wenige über den rest herrschen??

    solidarische grüße
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Dein Post ist eine bunte Mischung aus Halbwahrheiten, subjektiven Meinungen und Verschwörungstheorien.

    Deine Idee hört sich sicherlich schön an, ist in der Praxis jedoch kaum anwendbar.
     
  4. #3 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Wie romantisch jugendlich-ideologische Verblendung doch sein kann. :)



    @ Topic


    Der Trend geht in die andere Richtung. Nationalstaaten werden eine immer mehr untergeordnete Rolle einnehmen und an diese Stelle werden transnationale Konstrukte treten.

    Also weniger bottom-up sondern mehr top-down.
     
  5. #4 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Was soll man dazu schon antworten? Ein verwirrter Teenie gibt Einblick in seinen Geisteszustand! Erschreckend!

    Ganz davon abgesehen, dass dein Beitrag willkürlich strukturiert ist und jeglichen Bezug zu deinem Titel und Fragestellung vermissen lässt, sind einige "Quellenangaben" - ich sag mal - fragwürdig. Weil sie von genauso Leuten wie dir stammen!

    Close!!!!!!!!
     
  6. #5 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Das is seine Anti-phase...
    geht auch wieder vorbei...

    aber mal ehrlich das kann man doch nicht ernst meinen??



    wow...
     
  7. #6 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    ich kann so nen post auch keineswegs für voll nehmen.
    hoffe die ablehnung in diesem forum hilft dir weiter und bringt dich nicht dazu noch stärker in deinem sumpf aus phrasen und theorien.
     
  8. #7 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Was Du ja sicherlich auch begründen kannst:rolleyes:
     
  9. #8 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Den Inhalt deines Beitrags kann doch niemand, der über einen Intellekt diesseits von differenziertem Denken verfügt, ernst nehmen. Wie einige der vor mir schreibenden User schon passend angemerkt haben befindest du dich offensichtlich gerade mitten in einer "Anti-Phase", aus der manche leider auch nie wieder hinauskommen, wie man auch hier des öfteren beobachten muss.

    An deiner Stelle hinterfragte ich die Zitate, die du uns hier wahl- und vernunftlos um die Ohren wirfst und bildete mir eine angemessene Meinung, die dich auch dazu qualifiziert andere Ebenen einer Diskussion zu betreten. So, wie du hier auftrittst, kann dich nur jemand grundlegend ernst nehmen, der ähnlich gestrickt ist wie du, so leid es mir tut dies sagen zu müssen.
     
  10. #9 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Also rigendwie erkenne ich da acces denied und die ganze geistlose truppe wieder :D
     
  11. #10 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    @stropharia Du bist ein kleines Verwirrtes kind...
    Sorry, ist aber so...
    Den schwarzen Block gibt es ;)
    Und die Kinder die in diesem Block drin sind, sind sich dessen wohl bewusst...

    Die Links die du vorgebracht hast, sind nicht im geringsten glaubwürdig...

    Bitte überarbeite deinen komischen Text nochmal...
    Die Linkshetze ist krank :rolleyes:

    €dit:
    irgendwie is das wahr...
     
  12. #11 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Wie lang hast du dir über deinen Thread gedanken gemacht?

    Den black Block gibt es, sollte aber auch bekannt sein das sich wohl nur bedingt friedfertige Demonstranten darunter befinden. Gibt halt inzwischen etlichste Leute die nur wegen der Action mitlaufen (kenne etliche Leute vom Fußball, Politik ist :poop:gal, aber Steine auf die Polizei werfen se auch gerne).

    Wie du richtig erkannt hast, gibt es Agent Provocateur die durch Verfassungsschutz oder wen auch immer eingesetzt werden, ABER diese Leute besitzen TEILWEISE die Legitimation des Staates.
    Natürlich muss man sich da fragen "Dürfen die Leute anstiften Steine auf ihre Kollegen zu werfen?", da du ja den Rostock G8 Riot ansprachst.
    Sicherlich war es in Rostock von mehreren Seiten geplant und gewollt das die Situation dermaßen eskaliert.

    Im Prinzip nichts neues, schon seit Urzeiten ist der Bürger der Willkür der Staatsdiener ausgesetzt, egal in welchem System dies war/ist.

    Aber allein mit nem Steinwurf kann man die Welt nicht ändern ;)
    Zudem sollte dir klar sein, ein Sturz des aktuellen System würde nicht dazu führen das wir ein utopisches kommunistisches Alle-Sind-Glücklich-Land werden, sondern wohl eher ein Bürgerkrieg um die Macht entbrennt.

    PS: Wie alt bist du? XD
     
  13. #12 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Kapitalismus is eben keine personale Herrschaft von wenigen über viele, sondern abstrakte Herrschaft von Sachzwängen. Um die abzuschaffen muss man die Funktionslogik verstehen.
    Tipp: Michael Heinrich "Kritik der politischen Ökonomie. Eine Einführung" (Amazon/Ebook)
    Auch der der Ausbau von Überwachung & Repressionsinstrumenten ist kein Hinweis auf den kommenden Faschismus oder sonstwas, sondern im Zusammenhang mit der Krise des Fordismus im Zuge der Mikroelektronik und der Umwälzung durch den Neoliberalismus zu begreifen.
    "Der neoliberale Staat scheint ein "autoritärer Reststaat" zu sein, der sich des Ballasts sozialen Ausgleichs entledigt hat und sich darauf beschränkt, die "Folgewirkungen" sozialer Unsicherheit in das Feld der "inneren Sicherheit" zu transferieren und als Straf- oder Präventivstaat, die nicht vorhandenen materiellen Konzessionen auf breiter Basis durch ein Angst- und Sicherheitsdispositiv zu kompensieren." (John Kannankulam - Autoritärer Etatismus)

    Wenn "die ganze Scheiße" (Marx) erstmal abgeschafft und durch bewusste Koordination & kollektive Selbstverwaltung ersetzt ist, so wird tatsächlich auch die Trennung in Nationen als auch der Gegensatz Politik & Ökonomie hinfällig:
    "Unter der Räteorganisation ist die politische Demokratie verschwunden, da die Politik selbst verschwunden und im gesellschaftlichen Wirtschaftsbetrieb aufgegangen ist." "Räte sind keine Regierung; nicht einmal die zentralen Räte haben regierungsartigen Charakter, denn sie verfügen über kein Organ, den Massen ihren Willen aufzuerlegen." (Pannekoek 1946, 70f). Ganz richtig fragt Pannekoek (ebd., 271), ob für die Räte ,Demokratie` überhaupt noch die angemessene Bezeichnung ist, da sich das Volk selbst regiert. Dieses Volk aber ist kein politischer Körper mehr, weil der Staat fehlt, der es vereinheitlicht und es regiert. Mit vielgestaltigen Selbstverwaltungskörperschaften von Kommunen und Produktions oder Vertriebsgemeinschaften entstünde eine Art weitverzweigtes, räumlich grenzenloses und sozial offenes horizontales Netz von Assoziationen, die sich ihrerseits assoziieren, ohne die Gestalt eines Volkes anzunehmen (vgl. Hardt/Negri 2002, 377ff; igl. Korsch 1920, 225). [...] Das Rätesystem legt demgegenüber nahe, dass es zu einer solchen Aufspreizung der Politik, die sich als das Ganze der Gesellschaft setzt, nicht mehr käme. Die Räte konstituieren eine völlig neue Art von Komplexität, in der öffentliches und privates, politisches und soziales Handeln zusammenkommen, während sich dieses Handeln dezentriert und dezentralisiert."
    (Alex Demirovic - Rätedemokratie und das Ende der Politik)

    Auch wenn beim Threadersteller offensichtlich die theoretischen Grundlagen fehlen, von denen ich hier einige erwähnt hab, so macht er intuitiv 100x mehr richtig als der Rest der meisten poster hier.
     
  14. #13 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Black Bloc in Lausanne @ G8 Evian - YouTube

    und bei sowas wundern die sich noch und beschweren sich über die polizisten. selten so dämliche menschen gesehen. wenn sie wenigstens ihre zerstörung nich filmen würden? einfach lächerlich gegen sowas sollte die polizei noch stärker ovrgehen.

    naja alleine die aussage das der kapitalismus :poop:it ist degradiert sie :D
     
  15. #14 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    wie süss das hier einige meinen ich komm nicht klar,
    dann aber beleidigend werden...
    hmm und verschwörungstheorie ist auch ein ganz nettes wort
    das man interpretieren kann wie man will
    und meinungen sind doch eigentlich immer subjektiv...
    ach ich vergaß die bild-meinung natürlich nicht...
    und das mein beitrag etwas difus wirkt liegt wohl am wochenende
    aber ich habe es wenigstens geschafft das hier einige
    bei den komments wirklich versucht haben kreativ zu sein

    hmm ich schrieb nirgends was davon mit steinwürfen was verändern zu wollen
    hmm ok ich zitierte weder marx noch adorno...*merke-fehler*lol
    und das es auf einen überwachungsstaat hinausläuft sollte den meisten
    denkenden menschen eigentlich klar sein und mein beitrag waren nur
    ein paar bsp wie weit es schon ist.
    googelt doch mal nach
    neue nichttödliche waffen
    gladio
    überwachung in england
    klimagipfel + repression
    usw

    ihr könnt ja ma was konstruktives bringen
    und seriöse quellen suchen ala bild oder az....
    lool
     
  16. #15 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Ohne jetzt weiter auf irgendwas eingehen zu wollen, aber vielleicht solltest du das mit den seriösen Quellen mal aufgreifen.
     
  17. #16 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Etwa die kommunistischen Träumer, die nobody immer zitiert!
     
  18. #17 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Was auch immer er als seriös bezeichnet ;) Weiter muss man sich dazu ja nicht äußern...
     
  19. #18 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    du meinst die neomarxistischen Sozialwissenschaftler & Politologen?
    Joa wärn Anfang. :)
     
  20. #19 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    will dir ja nicht ans bein pissen, aber die tatsache das sie wissenschaftler und politologen sind, macht sie keinesfall seriöser. es geht um die ideologie, die diese leute verfolgen.
     
  21. #21 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Ist dir mal aufgefallen, dass auf solchen videos IMMER nur die szenen gezeigt werden, wo die polizisten zuschlagen? Was davor passiert ist, wird nie gezeigt. ich will nicht sagen, dass die polizei 100% richtig hhandelt. allerdings ist die darstellung in solchen videos übertrieben.
     
  22. #22 27. Dezember 2009
    realität ist auch nur relativ
    und da sind mir
    lieber als pseudointelektuelleneofaschisten ;-)

    genauso wie die darstellung der *anderen* seite ala springer un co

    thx stimmt hab das kapital noch nich ganz durch...und greife lieber auf meine wortwahl zurück
     
  23. #23 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    Das würde auch nie jemand bestreiten. Doch eins ist und bleibt: Links- und Rechts-Extreme sind beide :poop:! Tut mir leid, wenn ich das so hart ausdrücken muss.
    Beide tun diesselben Dinge - die einen Zünden Autos an, zerschlagen Fensterscheiben, pöbeln Leute an und schlagen sich mit der Polizei, die anderen verprügeln Ausländer und Unbeteiligte, geraten ebenfalls in Schlägereien mit der Polizei und zerkloppen fremdes Eigentum. Und dann schlagen sie sich noch gegenseitig - ist doch toll oder?
     
  24. #24 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat

    kommt halt doch wieder auf die ideologie an....
    und da ist definitiv rechts :poop:
    man kann das ja nicht verallgemeinern
    nicht jeder linke wirft steine und nicht jeder fascho
    schlägt ausländer...doch die ideologie kann man schon eher verallgemeinern,
    auch wenn es auf beiden seiten (intern) imense unterschiede im denken gibt...
     
  25. #25 27. Dezember 2009
    AW: selbtbestimmung vs überwachungsstaat


    Deshalb sind hier irgendwelche youtubelinks von dir zu finden. Mach dich nicht noch lächerlicher als sowieso schon. Ich weiß das dies die übliche argumentiationsstruktur ist, die fanatiker wie du verfolgen: Alles was gegen den eigenen blinden aktionismus argumentiert ist rechts, von einer höheren gewalt bestimmt oder unwahr. Dabei mit 30 sekunden clips von youtube versuchen zu wollen, eigene ansichten von allen anderen abzugrenzen zeugt nicht gerade von großer Objektivität viel mehr von unwissenheit. Ich mach dir keinen vorwurf, du scheinst zur Zeit noch mehr mit deinen Hormonen zu kämpfen zu haben, als eine objektiv-geführte diskussion auch nur ansatzweise leiten zu können.
    Dazu gehören 1. nicht in jedem Satz irgendwelche populistischen parolen und 2. seriöse und zum Argument passende Quellen/Belege!
    Bsp: Als Paradebeispiel für Selbstbestimmung zählen für dich u.a. 4 nachrichten aus einem anarchistischem forum zu ein und demselben sachverhalt, bei dem es weder hintergrundinformationen gibt noch irgendetwas anderes und die Freistadt Christiana in Dänemark. Wenn letzteres für dich exemplarisch für deine Weltanschauung ist, dann ist dir sowieso nicht zu helfen. Wie toll es da wirklich ist siehe: Freistadt Christiania: Auf eigene Gefahr - SPIEGEL ONLINE. Ein alternativer Wohnort, der neben seiner idylischen Beschreibung, nun zum umschlagplatz von harten drogen, und zur heimat von hardcorejunkies mutiert ist.
     

  26. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...