SHA-1 von der NSA entwickelt? Alternativen?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von MusicMaster, 2. Juni 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Juni 2006
    So auch wenn das Thema schon öfters durchgekaut wurde, hab ich auch schon größtenteils gelesen, hab ich noch mal ne Frage zum Thema Verschlüsselung..

    Laut Wikipedia wurde SHA-1 ja von der NSA entwickelt (klingt erstmal sehr merkwürdig - wieso sollten die sich selber Steine in den Weg legen wollen :D ).
    Nun wollte ich mal fragen was das eigentlich genau bedeutet wenn ich z.B. AES und SHA-1 benutze.
    Nur mal angenommen die NSA hat SHA-1 so entworfen, dass sie irgendwelche Schwächen eingebaut haben (es gibt ja schon entdeckte, s. Wiki) bringt das irgendwas? Weil AES ist ja doch der eigentliche Verschlüsselungsalgorithmus oder?

    P.S. Nein ich habe keine Angst vor der NSA ;) Ich möchte nur eine sichere Verschlüsselung ^^

    //edit Gerade entdeckt ^^ Ganz interessant vllt ^^ Bericht: NSA überwacht den Netzverkehr selbstständig | heise online
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. Juni 2006
    SHA-1 ist ja nur ein Hash-Algorithmus zum überprüfen von Daten :/
    AES ist ein sehr sicherer, bis jetzt ungeknackbaere Verschlüsselungsalgo ;)

    Ich denke du kannst deine Daten getrost mit SHA-1 und AES verschlüsseln. Brauchst denk ich hscon nen Supercoputer um den SHA-1 zu knacken :D

    mfg r90
     
  4. #3 2. Juni 2006
    Danke das wollte ich wissen :D
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...