Sony Ericsson stellt externes UMTS-Modem vor

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 7. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. November 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    MD300 wird per USB mit Windows- und Mac-OS-Rechnern verbunden

    Mit dem MD300 hat Sony Ericsson sein erstes Breitbandmodem vorgestellt, das über den USB-Anschluss des Rechners funktioniert. Unterstützt werden die Datenstandards HSDPA, UMTS, EDGE und GPRS.

    Windows-Rechner erkennen das Gerät automatisch. Für den Mac sind Treiber verfügbar. Desktop-Rechner wie auch Notebooks können mit dem USB-Gerät um die Fähigkeit erweitert werden, über Mobilfunknetze einen Internet-Anschluss herzustellen. Immer mehr Notebooks für Business-Nutzer verfügen allerdings schon über ein integriertes UMTS-Modem.

    Sony Ericsson liefert das Modem in Form eines USB-Sticks mit einer Software namens Wireless Manager aus. Das MD300 wird in den Farben Luxury Black und Metallic Silver voraussichtlich ab dem 2. Quartal 2008 für 189 Euro (ohne Vertrag) erhältlich sein.

    [​IMG]
    {img-src: http://www.zdnet.de/i/news/200704/sonymd.jpg}
    Das USB-Modem MD300 von Sony Ericsson unterstützt HSDPA, EDGE, GPRS und UMTS (Foto: Sony Ericsson).


    quelle: ZDNet.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...