Staatliche Unterstützung für Opel?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von The Red Shanks, 22. Februar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Februar 2009
    Was haltet ihr von der eventuellen Unterstützung der Firma Opel durch den deutschen Staat?



    - Wird dadurch eine weitere Welle von Anfragen anderer Großkonzerne mit vielen
    Arbeitnehmern ausgelöst?

    - Verschwindet das "Geld" auf nimmer Wiedersehen in die USA?

    - Ist beispielsweise auf die Bitte des Landes Hessen einzugehen, sie wolle das Geld gerne
    geben, um Arbeitsplätze zu erhalten?

    - usw.



    Die Diskussion um Erhalt von Arbeitsplätzen, Sozialer Marktwirtschaft und gerechtfertigte/ungerechtfertigte Staatseingriffe kann beginnen.
    Bitte um intelligente und interessante Statements :)
     

  2. Anzeige
  3. #2 22. Februar 2009
    AW: Staatliche Unterstützung für Opel?

    ich finds gut, in angesicht dessen wieviele arbeitsplätze gerettet werden, allerdings verstehe ich sowieso nicht wieso zur debatte steht ob in deutschland stellen abgebaut werden, in deutschland werden viel viel mehr gewinne als im ausland erzielt, richtig unnötig.

    mir kommt es so vor als will daimler einfach nur die eigenen arbeitsplätze in den staaten sichern.
     
  4. #3 22. Februar 2009
    AW: Staatliche Unterstützung für Opel?

    An sich ist es eine tolle Sache, dass der Staat einen so großen Konzern zu schützen versucht, aber ich denke, an sich reicht es langsam mit Finanzspritzen hier und Finanzspritzen da.
    1. Werden nachfolgende Generationen die ganze Last tragen müssen und
    2. Sobald sie nicht nur Banken, sondern auch Firmen schützen, werden wieder Anfragen von anderen Firmen gestellt werden. Und wenn dann der eine Geld bekommt und der andere nicht, ist das nicht förderlich für das Wirtschaftsklima oder gar die Politik.
     
  5. #4 22. Februar 2009
    AW: Staatliche Unterstützung für Opel?

    Das was wir jetzt dor reinpumpen geht doch eh an GM. Ich finde es unnötig, solange das nicht geklärt ist. Sollte die Finazierung gut durchorganisiert werden und gewärleistet, dass das Geld in Deutschland bleibt hätte ich nix dagegen.
     
  6. #5 23. Februar 2009
    AW: Staatliche Unterstützung für Opel?

    Stütze für Opel ja! - hab nix dagegen; aber nur, wenn sie sich vorher von GM lösen... schließe mich da Zerberus an

    Eine neue Welle von Anfragen? naja... Ich meine ja immer noch, dass die Welle schon allein durch die aktuelle Diskussion ausgelöst wird/wurde

    solange Opel an GM hängt wirds wohl leider darauf hinaus laufen, dass alles in Amiland versickert

    ich bin der Meinung, dass Eingriffe vom Staat in solchen Fällen (um eine große Anzahl Arbeitsplätze zu retten) gerechtfertigt sind; allerdings wie schon halb erwähnt nur dann, wenn die Wirkung auch absehbar bzw. sichergestellt ist (damit das Geld nicht verschwindet).

    über die soziale Gerechtigkeit kann man sich dann natürlich streiten...

    Zu dem was enteka geschrieben hat über das wirtschaftsklima würde ich sagen, dass es auch nicht besonders förderlich ist Opel und seine Mitarbeiter kaputt gehn zu lassen. Das zeigt doch dann den großen Firmen, dass sie vom Staat aus keine Sicherheit haben und auf sich selbst gestellt sind. Weckt ein Bischen den Eindruck, dass der Regierung die Arbeitsplätze und Firmen egal wären. > Daher lieber eingreifen....

    und die Politik? Scheiß drauf solln die sich doch bei der Debatte um die (soziale) Gerechtigkeit die Köppe einhaun... Die Politik befasst sich mit so vielem, da wird ihr der kleine Konflikt schon nicht allzu arg schaden.

    bws sind soweit raus
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...