StreamCast verlangt 4 Milliarden Dollar Schadensersatz von eBay und Skype

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 24. Mai 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Mai 2006
    Das Filesharing-Unternehmen StreamCast Networks hat eine Klage gegen das Online-Auktionshaus eBay, den VoIP-Dienst Skype und mehrere andere Firmen eingereicht. Hintergrund sind offenbar Vorkaufsrechte des Unternehmens für die P2P-Technologie, auf der das FastTrack/Kazaa-Netzwerk aber auch Skype basiert. Wie StreamCast gestern in Los Angeles, Kalifornien, mitteilte, fordert man 4 Milliarden Dollar Schadensersatz und ein internationales Vertriebsverbot für Skype-Dienste.

    Mit dem Verkauf von Skype an eBay hätten die Gründer des VoIP-Service Niklas Zennstrom und Janus Friis gegen einen Vertrag mit dem Kläger verstoßen, hieß es in den beim Bezirksgericht in Los Angeles eingereichten Dokumenten. Das Vorkaufsrecht für die P2P-Technologie sicherte sich das Unternehmen demnach im Jahr 2002 in Verhandlungen mit Kazaa, einer ebenfalls von den beiden Entwicklern gegründeten Firma.

    Damals wurde der von StreamCast angebotene Filesharing-Client Morpheus im FastTrack-Netzwerk Kazaas gesperrt, weil Lizenzgebühren nicht rechtzeitig beglichen wurden. In den nachfolgenden Verhandlungen habe man sich wichtige Rechte vertraglich gesichert, um einen ähnlichen Vorfall zukünftig zu verhindern, hieß es. Dies war demnach möglich, weil StreamCast selbst einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung der P2P-Technologie des FastTrack-Netzes hatte.

    Welche weiteren Unternehmen ebenfalls verklagt wurden, gab StreamCast bisher nicht bekannt. Zennstrom und Friis verkauften Kazaa im Jahr 2002 an die australische Firma Sharman Networks.

    Quelle: de.internet.com
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 24. Mai 2006
    Naja ich finde 4 Milliarden sind derbe übertrieben und ich denke, dass die damit auch nicht durchkommen...
     
  4. #3 24. Mai 2006
    und wieso meckern die jetzt ers ? skype gehört doch schon 2 jahre oder so zu ebay....
    voll die blitzmerker^^ aber ich find 4.000.000.000$ auch viel zu übertrieben
     
  5. #4 24. Mai 2006
    ja jetzt hängt ebay richtig an skype und sie können mehr gld aus ihnen rausquetschen
    erstmal richtig umsatz machen lassen
     
  6. #5 24. Mai 2006
    4 Mrd fordern, 2 Mrd. evt kassieren ;)

    Rechnung wird denke ich mal aufgehen ^^
     
  7. #6 25. Mai 2006


    Da könntest du recht haben. Nur finde ich das nicht korrekt, wenn Skype schon lange zu E-bay gehört, einfach so plötzlich Schadenersatz zu fordern.

    Naja Amerikaner halt...

    Gruss
    Sessionplayer
     
  8. #7 25. Mai 2006
    Hallo, :p

    Also ich denke nicht, dass sie mit 4 Mrd durchkommen, da springen höchstens 1 - 1,5 Mrd raus, und dass wiessen die auch ganz genau, nur man fordert ja immer mehr ;) hat man ja schon bei früheren Anklagen gesehen ...
    Naja und warum die erst die Anklage eingereicht habe, ich denk mir das so, dass die erstmal alles schön durchgeprüft haben. Bin mal gespannt, was dabei rauskommt.

    bb. master80
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce