Studien zu Handy-TV: Kaum Interesse bei wachsendem Interesse

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 19. Juni 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Juni 2006
    Golem.de bringt nach eigener Aussage "IT-News für Profis". Und die interessieren sich wohl auch für etwas, das als Handy-TV bezeichnet wird und mit Displaygrößen lockt, die weit unter denen der ersten publikumstauglichen Fernsehgeräte liegen dürften. Immerhin wurde die Attraktivität des Handy-TV in Studien untersucht, deren Ergebnisse Golem.de so referiert: "Wachsendes Interesse an Handy-Fernsehen". Und: "Kaum Interesse an Handy-Fernsehen".

    Letzteres meldet Golem.de um 10:14 Uhr und bezieht sich im Text auf "eine repräsentative Studie von IBM Global Business Services und dem Zentrum für Evaluation und Methoden (ZEM)". Eine andere Studie, eine "Marktanalyse von TNS Infratest und Theron Business Consulting", wird um 11:08 Uhr präsentiert. Nach ihr läßt sich "mit Handy-Fernsehen durchaus Geld verdienen".

    Sie meint, Handy-TV sei ungeheuer attraktiv, so daß "in der relevanten Zielgruppe in Deutschland eine signifikante Bereitschaft bestehe, Geld für Handy-TV auszugeben". Die andere, die repräsentative Studie, sieht das, nun ja, anders. "Skepsis gibt es auch beim Handy-Fernsehen, lediglich 9 Prozent der Konsumenten zeigen derzeit Interesse daran, obwohl 85 Prozent der Konsumenten bereits davon gehört haben."

    Und während die eine Untersuchung schon Einnahmen aus "allgemeinen Nutzungsentgelten, zahlungspflichtigen Zusatzdiensten und der Werbung" - technisch ermöglicht durch eine "Verschlüsselung der ausgestrahlten Programminhalte" - zählt, mahnt die andere erst noch Aufbauarbeit an. "Voraussetzung, um mit Fernsehen auf dem Handy Erfolg zu haben, seien jedoch innovative und speziell für das Handy-TV entwickelte Formate und Inhalte sowie ein flexibles Preissystem mit kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten."

    Handy-TV, meinen die einen, sei "heute noch die Lösung für ein Problem, das derzeit niemand habe", die anderen bescheinigen einer "Zielgruppe", daß bei ihr "eine signifikante Bereitschaft bestehe, Geld für Handy-TV auszugeben". Gut möglich allerdings, daß damit jene gemeint sind, die Marktanalysen zum Handy-TV in Auftrag geben ...


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...