Supratrans - die schwebende Straßenbahn

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von nanuk, 22. April 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. April 2006
    Was zunächst nach ferner Zukunftsmusik klingt, könnte schon in absehbarer Zeit Realität werden: Bereits seit einigen Jahren arbeiten Wissenschaftler des Dresdner Leibniz-Instituts für Festkörper und Werkstoffforschung (IFW) an der neuen Version einer Magnetschwebebahn. Anders als Siemens beim Transrapid setzen die Leibniz-Forscher bei ihrem Supratrans auf Hochtemperatur-Supraleiter. Pünktlich zur Hannover Messe legen die Dresdner noch eins drauf: Dort präsentieren sie die neueste Ausbaustufe des Projekts: Künftig soll der Supratrans in der Lage sein, sich an einem so genannten Möbius-Band um die eigene Fahrachse zu drehen.


    Supraleiterblöcke auf minus 196 Grad gekühlt
    Herzstück des Supratrans ist das Lager. Es besteht aus einer Magnetschiene und aus Supraleiterblöcken, die auf minus 196 Grad gekühlt werden. Beim Abkühlen werden die aus einer speziellen Keramik hergestellten Supraleiter magnetisch und können elektrischen Strom widerstandslos leiten. Dadurch schwebt die Bahn wie auf einem Luftkissen. Außerdem sind die Supraleiter dann in der Lage, den Zug von sich aus in einer bestimmten Position auf der Schiene zu halten. Zusätzliche Führungen sind nicht notwendig. Ihre supraleitende Arbeitstemperatur im Minusbereich erreichen die Supraleiter durch Kühlung mit flüssigem Stickstoff.

    Kompletter Bericht: Klick mich

    Mfg Nanuk
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Supratrans schwebende Straßenbahn
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    316
  2. Antworten:
    25
    Aufrufe:
    2.330
  3. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.247