T-online IP`?

Dieses Thema im Forum "Netzwerk, Telefon, Internet" wurde erstellt von XyracX, 11. Februar 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Februar 2006
    Hallo

    Wollte fragen wenn ich zb jetzt mal angenommen ne MP3 sauge was ja nicht legal ist und die haben meine IP.Wenn ich da gekündigt habe und bei Arcor bin darf T-Online immernoch meine Daten weitergeben ?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 11. Februar 2006
    meines wissens darf kein anbierter ips oder ähnliches rausgeben und speichern.
     
  4. #3 11. Februar 2006
    Ips können doch zurückverfolgt werden.Wenn einer zb. mit Bearshare " rumspiel " und sich Earth2106 saugt speichern sie doch die ips.Wie sollen den die " Lemmings " sonst an die vielen sauger kommen?
     
  5. #4 11. Februar 2006
    In dem von dir beschriebenem Beispiel speichert eine Anti Piracy Firma like LOGISTEP.
    Die Verbindungen zu den von ihnen unter Obhut genommen Files und sammeln weitere Informationen um diese dann der Staatsanwaltschaft auf den Tisch zu knallen.
    Das Vorgehen erscheint mir höchst fragwürdig und bei einem derartigen Brief wie ihn mehrere 1000 in Deutschland bekommen haben, würde ich erstma Beratung von einem Anwalt aufsuchen anstatt zu zahlen und somit gestehen würde das ich mir über die mir angelastete Straftat bewusst war.

    Ich kann mir einfach nicht erklären wie diese Infos dieser Vollfische so stichfest sein sollen.
    Da man das File ja aus sehr vielen Quellen falls es über P2P läuft zieht und es erst später komplett zusammengesetzt ist da frage ich mich halt woher man wissen will das ich das File komplett geladen habe geschweige den woher ich wusste das ich mir nicht eine vollkommen legale Demo über das P2P Netz ziehe. Ursprünglich galt es ja nicht zum tauschen Urheberrechtlich geschützter Dateien.

    Und nein dein Provider wird und darf nichts weitergeben und er ist verpflichtet nach deiner Kündigung nach kurzer Zeit deine Daten zu löschen, falls du auf Nummer sicher gehen willst kannst du soweit ich weis durch ein schreiben das löschen deiner Daten beantragen.

    Kurz und Knapp dir wird mit Sicherheit nichts passieren schon gar nicht wegen der paar Dateien, würden nicht so viele Traffic anfallen würden die Provider auch nicht so viel verdienen.
    Schonmal daran gedacht den isses wayne was du lädst sind eher froh darüber.
     
  6. #5 11. Februar 2006
    Hm es waren sicher nicht nur ein paar Daten ich habe es nur so Formuliert damit es besser zu verstehen ist.Aber danke für die Antworten...

    PS: Habt alle ein 10ner ;)

    ~*CLOSEN*~
     
  7. #6 16. Februar 2006
    eigentlich dürfen anbieter deine daten nicht weitergeben ohne deine erlaubnis, denn dan würden sie sich strafbar machen.
     
  8. #7 17. Februar 2006
    Nur Rechnungsdaten speichern

    Internetanbieter dürfen nach einem Urteil des Landgerichts Darmstadt nur diejenigen Verbindungsdaten ihrer Kunden speichern, die sie für die Rechnungstellung benötigen. Mit dieser Entscheidung gab das Gericht am Mittwoch zum Teil der Klage eines Nutzers gegen den Anbieter T-Online statt.
    25.01.2006


    Demnach muss das Unternehmen die bei jeder Einwahl neu vergebene IP-Adresse eines Kunden sofort nach dem Ende der Verbindung löschen (Az.: 25 S 118/2005). Anhand dieser vorübergehenden Kennung lässt sich nachvollziehen, welche Seiten der Internetnutzer besucht hat.

    Gericht: Volumen nicht speichern

    Der Privatkunde hatte gegen die Erfassung und Speicherung seiner Verbindungsdaten im Zusammenhang mit einem Pauschaltarif (Flat Rate) geklagt und in erster Instanz nur bezüglich der IP-Adresse Recht bekommen. In der Berufung verbot das Landgericht dem Anbieter nun auch, das Volumen der übertragenen Daten zu erheben und zu speichern, weil dies zur Ausstellung der Rechnungen nicht nötig sei.


    Dagegen ließ es die Speicherung von Anfangs- und Endzeit der Verbindung zu, weil dafür laut Vertrag unter bestimmten Umständen zusätzliche Kosten in Rechnung gestellt werden könnten. Eine Revision wurde nicht zugelassen.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...