Telekom: Flächendeckendes DSL ist unwirtschaftlich

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 6. April 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. April 2006
    Link:

    Eine, insbesondere von Bewohnern ländlicher Regionen, herbeigesehnte flächendeckende DSL-Versorgung wird wohl bis auf weiteres ein Wunschtraum bleiben.
    Was sich nicht rechne, sei nicht realisierbar, lautete die Antwort der Deutschen Telekom auf eine so genannte Kleine Anfrage der Partei "Die Linke". Derzeit existiere keine flächendeckend einsetzbare Lösung, die gleichzeitig wirtschaftlich sei.
    Man wolle jedoch weiterhin alle technischen Möglichkeiten ausloten, um die Versorgungslücke zu schließen, hieß es von Seiten der Telekom. Derzeit steht für 91 % aller deutschen Haushalte ein Breitbandanschluss zur Verfügung.
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. April 2006
    Kann ich schon verstehen, da es für die ja auch kosten sind und bei nem 30-einwohner-kaff lohnt es sich auf jeden fall nicht da die technik dort bei fertiger installation bereits wieder überholt währ ;)
    Das problem ist ja nur das die achsotollen "91%" nur breitband haben aber meistens nur bist dsl 2000 oder 3000 (wenn überhaupt) und dann oftmals noch mit nichtmal voller geschwindigkeit :rolleyes:

    Gut das ist in städten natülih anderes aber es gibt ja eben auch viele leute aufm land die gere mal mit mer als 56k im internet sein wolln :)
     
  4. #3 8. April 2006
    Mit der neuen Glasfasertechnik werden automatisch weitere Bereiche "erobert", die vorher nicht die Möglichkeit hatten, in den Genuß der DSL Technik zu kommen. Aber irgendwelche, ganz abgelegenen Orte werden wahrscheinlich dann immernoch kein DSL haben. Wäre auch schwachsinn, extra Vermittlungsstellen für mehrere Millionen Euro aufzubaun.
     
  5. #4 8. April 2006
    ich finde das ne sauerei ich hab zwar dsl und sogar 6000 aber ich finde man sollte auf jeden fall auch die abgelegenen käffer ausbauen auf jeden fall auf dsl1000 oder so weil s echt ne sauerei ist und man ohne i-net schon bissel eingeschränkt ist.In deutschland soll doch jeder gelichberechtigt sein also auch ne recht wie die anderen auf dsl.
    mfg ödi
     
  6. #5 8. April 2006
    na es gibt für diese käffer ja imemrnoch die möglchkeit von adsl wenn ich mich nicht irre? also is das sooon großes problem doch eigentlich nicht?

    mfg
    Rend
     
  7. #6 8. April 2006
    lol? realitätsverlust?

    vllt haste das noch nicht bemerkt aber wir leben im Kapitalismus :rolleyes:
    wieso sollte die telekomm geld in etwas investieren womit sie letzten endes dann doch nur verluste macht (leitungsausbau in solch ländlichen regionen wird sich wohl in vielen fällen einfach nicht lohnen)
     
  8. #7 8. April 2006
    Komischerweise ist das nicht nur in Dörfern lückenhaft.
    Mein Kumpel ist jetzt in sein Haus gezogen, dass gerade mal 4-5 Blöcke von mir entfernt ist. Leider sieht es die Telekom nicht ein Leitungen zu diesem Bereich zu verlegen, da sie ja dann ihre alte Hardware aufrüsten müssten und auch noch Kabel verlegen.
    Bei dem Armen geht noch nicht mal sein 56k Modem richtig. Das läuft nur mit 28k. Am Modem liegt es nicht! Das hat er 3mal gewechselt.

    Nun muss er eben entweder Fieberglas, Sky-DSL oder Funk nehmen.
     
  9. #8 8. April 2006
    wenn du der meinung bist das jeder gleichberechtigt sein sollte, bitte tu dir kein zwang an und übernehme die kosten der t-com für den ausbau in solch "käffer" .. weißt du eigentlich was das für ein aufwand ist und wieviel dies kostet ? und für was im endeffekt damit die T-com mehr "zufriedene" kunden hat aber kein gewinn an der sache ? .. wo lebst du ich mein du gehst auch nicht arbeiten allein für ein glücklichen chef sondern für geld


    und btw. in den meißten regionen von "käffern" gibs schon regional anbieter nebst der t-com siehe Ish, Blue Kabel, Hansenet, EwEtel usw.. und die können selbst in den "käffern" ne 6000er leitung anbieten was t-com nicht kann , komisch oda
     
  10. #9 8. April 2006
    Also in meinem 2000 Einwohner Kaff gibts DSL. Ich hab allerdings nur 768 und eine Bekannte die 3-4 Häuser neben mir wohnt hat schon DSL1000. Toll die Telekom, nich.
     
  11. #10 8. April 2006
    In manchen Käffern ist eben die Zahl der potentiellen DSL-User zu gering. Das rentiert sich dann nicht.
    Es würde mehr kosten als es einspielen würde. Schon allein die Kabel kosten Unsummen.
     
  12. #11 8. April 2006
    Ich bin ein Opfer des Telekom-Kapitalismus, is klar das hinter dieser Botschaft eigentlich steckt "Wo wir nicht noch mehr Geld gewinnen würden, da lohnt es sich nicht"
    In andren Gegenden (Großstädte usw.) wird nun schon DSL 16 k angeboten, warum? weil dort viele Leute in einem kleinen Bereich wohnen, an denen die Telekom möglichst viel gewinnt....In andren Gegeneden ist noch gar kein DSL Verfügbar , wenn dann nur die lahme Light Variante X(
     
  13. #12 8. April 2006
    Wie kann man es denn der Telekom verdenken ?
    Wenn in einem Kaff nur 10 Leute DSL wollen und der nächste Knotenpunkt mehrere km weit weg ist lohnt es sich einfach nicht. Ich bin bei der Telekom und baue den Kram, ich weiß wieviel es kostet. Die Kosten für den Ausbau haste bei 10 Leuten selbst nach 5 Jahren noch nicht drin.
     
  14. #13 8. April 2006
    Das hat nichts mit "nicht wollen" oder sonstigem Unsinn zu tun, sondern es geht einfach technisch nicht. Man, man, man - jedesmal das gleiche in den Telekom-Threads... niemand hat Ahnung, aber jeder muss seine Scheisse dazu geben... die bei 95% der Fälle totaler Schwachsinn ist.
     
  15. #14 8. April 2006
    technisch wäre es möglich aber der wille schenit ja zu fehlen hoffen wir mal das sie überall DSL2+ ausbauen da dasauch ne höhere reichweite hat waren glaub 50 oder 100 meter
     
  16. #15 8. April 2006
    klar es wäre technisch auch möglich jedem mensch auf der wlet dsl 16000 kostenlos zur verfügung zu stellen aber das rentiert net udn dann sollen die leute in den käffern halt isdn oder sky dsl nehmen wayne ^^
     
  17. #16 8. April 2006
    ich wohn in sonem kaff circa 200 EInwohner,
    da gibts DSL zwar nur bis 6000 aber mir reichts ich kann mir momentan sowieso nur 2000 leisten...!
     
  18. #17 8. April 2006
    also ich kann die aussage der telekom halbwegs verstehen, überkabel ist dies nicht möglich weil es zu teuer ist, aber gibt doch schon projekte wo dörfer über richtfunkstrecken vom nachbardorf mit inet versorgt werden, da würde es auch reichen wenn die in einen ort das legen und per richtfunk auf andere weiterverteilen.
    die haben bestimmt einfach keinen bock dadrauf weil das nur cent beträge sind die damit erwirtschaften können.
    ich würde mit wahrschneilichkeit genau so denken wie die telekom, es geht halt immer nur ums geld.
    und warum wo investieren wenn ma das geld erst in 20 oder 30 jahren wieder raus hat.
    die einzige lösung ist halt das sich diese leute skydsl holen, dann haben die ja auch einen schnellen inet zugang.
     
  19. #18 8. April 2006
    @4pp1 ... schau auf deine sig, denk drüber nach, schau auf das was du geschrieben hast und dann tuh was für deine deutsch kenntnisse -.-


    bleiben wir mal realistisch, es wird NIE eine flächendeckende anbindung von DSL 6000 geben ( ich selbst hab auch nur 3000 .. obwohl ich vom lokal anbieter ne 6000er leitung bekommen könnte ) und genauso wenig wird es jemals eine flächendeckende anbindung für DSL2+ geben, es gibt immer irgendwo welche die das nachsehen haben werden und da kann man noch soviel heulen wie man will T-Com wird dies nicht ändern das es nicht wirtschaftlich für das Unternehmen ist
     
  20. #19 9. April 2006
    Das kann an dem Provider liegen bei dem er sich einwählt...
    Je nach dem welchen er wählt kann das Signal auch schwächer sein als 56 k !
    Er soll es mal mit der Nummer versuchen die du nutzt^^
    Dann müsste er wahrscheinlich genau so schnell surfen wie du....
     
  21. #20 9. April 2006
    Ich würde ma sagen du irrst dich. :p
    Oder willst du uns weiss machen du hättest kein adsl sondern z.B sdsl.

    adsl = asymmetric digital subscriber line

    sdsl = symmetric digital subscriber line

    Der name sagt ja schon so ziemlich alles, adsl dürfte das sein was du zuhause haben wirst und bei sdsl ist halt der Up/Down Speed identisch. Hättest du z.B 1M/bit sdsl würdest du mit einem M/bit ziehen können und mit 1M/bit uploaden können. :D
     
  22. #21 9. April 2006
    man muss mal bedenken, dass t-com ein eigener konzern ist und nicht beim staat klebt.
    die machen, was für sie am besten ist und nicht was der pfarrer oder irgendwelche grüne politiker wollen.
    es gibt für jeden in deutschland die möglichkeit, mit einem satelliten online zu gehen.
     
  23. #22 9. April 2006
    lol das ist doch super...
    ich wohn in nem 300000 einwohner stadt, und mitten drin, und wir haben hier nur dsl 3000...
     
  24. #23 9. April 2006
    Also wir leben in nem ca. 10k Einwohner Ort und haben DSL6k. Die Telekom sollte den Leuten lieber mal vernünftigere Router zu den Paketen "schenken"... Verstehen kann ich die Telekom bezüglich der DSL-Verfügbarkeit aber auch. Wer hat schon Lust Verlustgeschäfte einzufahren ^^
     
  25. #24 9. April 2006
    Ich erinnere daran das in manchen Bereichen die Telekom zwar ausbauen möchte, die dortigen Behörden dies aber nicht genehmigen wollen.
    So dürfen z.B. in bestimmten Teilen Frankfurts keine Outdoor-Verteiler aufgestellt werden. So gibts dann kein ADSL2+.
     
  26. #25 9. April 2006
    Also darauf wären wir nie gekommen. Nie in tausend Jahren.
    Verzeih bitte den Sarkasmus.
    Wir haben uns über Smartsurfer und Antiwucher bei den selben Anbietern eingewählt und trotzdem ist die Verbinung bei ihm mist.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Telekom Flächendeckendes DSL
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    3.464
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.423
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.998
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.056
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    9.012