Telekom zieht sich aus "Schulen ans Netz" zurück

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von BamSteve, 1. September 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. September 2007
    Der Verein "Schulen ans Netz" muss künftig ohne die Unterstützung der Deutschen Telekom auskommen. Das berichtet der Bonner General-Anzeiger in seiner Samstagausgabe. "Wir werden uns mittelfristig aus dem Engagement in die Initiative zurückziehen", bestätigte eine Telekom-Sprecherin dem Blatt. In den vergangenen zehn Jahren hatte die Telekom über die Initiative und ein konzerninternes Projekt 34.000 Schulen in Deutschland einen Zugang ins Internet verschafft und dafür einen dreistelligen Millionenbetrag investiert. Diese Anschlüsse können die Schulen laut Telekom auch nach dem Ausstieg kostenlos nutzen.

    Die Initiative "Schulen ans Netz" bedauerte den Rückzug der Telekom, der frühestens 2009 anstehe. Für den Verein werde sich kurzfristig nichts ändern, sagte Sprecherin Ursula Porwol. Telekom und das Bundesministerium für Bildung und Forschung hatten die Initiative vor zehn Jahren ins Leben gerufen. Das Bildungsministerium bleibt Partner und Geldgeber des Vereins. c't unterstützte die Initiative mit der Entwicklung eines freien Kommunikationsservers auf Basis von Linux. Er wird heute unter dem Namen Arktur-Schulserver von engagierten Lehrern weitergepflegt. (pmz/c't)


    Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/95303/from/rss09

    ------

    News bamed by Bam
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 1. September 2007
    AW: Telekom zieht sich aus "Schulen ans Netz" zurück

    Ich muss sagen Schulen ans Netz war eine richtig gute Idee, von der telekom und dem Bildungsministerium, im Rahmen eines Praktikums konnte ich ja schon nähere Erfahrungen mit der Thematik sammeln und muss sagen es hat sich eindeutig gelohnt, wenn ich überlege was wir früher für Rechner hatten und mit welcher Internetleitung wir gesurft sind, da stehen mir heute noch die Haare zu Berge. Da war man froh wenn sich nach 2 Minuten die Internetseite vollständig aufgebaut hatte, kaum zu denken wie man damals sinnvoll das Internet genutzt haben soll wenn es doch so langsam war. Ich denke diesem Projekt ist es zu verdanken das man es glaube ich keine Schule in Deutschland mehr gibt die keinen Super Anschluss hat und das ist auch eigentlich wichtig, den wenn die Kinder nicht Zugang zu den neusten Medien haben werden sie es später im Berufsleben nicht leichter haben sondern viel schwerer als die anderen die von dem Internet profitieren können. Den nicht immer ist das Internet nur das Verteufelte Werk welches den Schülern die Hausaufgaben löst viel mehr gibt es da viel sinnvolles zu entdecken und zu bestauen, daher ist es eigentlich schade das die Telekom daraus aussteigt aber ich denke im Rahmen ihrer Moderniserung ist es wohl ein wichtiger Schritt, jetzt darf aber kein Fehler gemacht werden, nämlich alles auf der Sache beruhen lässt, das mag vielleicht 1-2 Jahre gut gehen, aber irgendwann ist die Technik veraltet und die Kinder haben wieder das Nachsehen. Daher sollte sich ein Sponsor einschalten, ich kann mir gut vorstellen das er die zukünftige Zielgruppe damit anspricht, von daher muss man schauen.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce