Thema: Kopfnoten

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von m0e, 20. Januar 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Januar 2008
    Ja Leute wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt gibt es zur Zeit im Radio,Fernsehen und auch an vielen anderen Stellen recht hitzige Diskussion über die sogenannten "Kopfnoten" .

    Schüler bekommen in 2 versch. Bereichen Kopfnoten , welche auf der Rückseite des Zeugnisses erscheinen.

    Die 2 Bereiche sind das Arbeitsverhalten , sowie das Sozialverhalten.

    Zu den Bereichen gehören:

    Arbeitsverhalten:

    - Leistungsbereitschaft

    - Zuverlässligkeit/Sorgfalt

    - Selbstständigkeit

    Sozialverhalten:

    - Verantwortungsbereitschaft

    - Konfliktverhalten

    - Kooperationsgesellschaft



    Da ich meine ganz eigene Meinung habe über diese Art der Notengebung , bitte ich euch einfach mal eure Meinung darüber zu schreiben...bitte begründet eure Meinung...ich bin mal gespannt , was ihr so darüber denkt..

    Ich persönlich finde die Kopfnoten absolut lächerlich.Wie will denn bitte ein Pädagoge mein Sozialverhalten beurteilen, wenn er mich 1-2 mal die Woche im Unterricht hat.Ich denke , dass die einzigsten Leute , die das Sozialverhalten ( nur als Beispiel ) wirklich genau beurteilen können doch wohl eher die Eltern sind oder nicht ?!

    Hier ein Beispiel aus einem Artikel über Kopfnoten:

    "So unterschiedlich Menschen sind, so unterschiedlich ist auch ihr Empfinden, was die Verhaltensweisen anderer Menschen betrifft. Lehrer sind da nicht ausgenommen. Was für den einen die Äußerung eines kritischen,, selbstständigen Schülers ist, ist für einen anderen ungebührliches Benehmen.

    Kopfnoten sind noch mehr als Leistungsnoten vom subjektiven Empfinden der Pädagogen geprägt, können also kaum gerecht sein. Sie können aber für den weiteren Lebensweg eines jungen Menschen sehr entscheidend sein. Kann man, wenn man die o.a. Betrachtungen hinzuzieht, sie dann noch befürworten? "

    mfg m0e
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 20. Januar 2008
    AW: Thema: Kopfnoten

    Ich finde das es für ein Lehrer unmöglich ist durch das Verhalten in der Schule das Sozialverhalten zu beurteilen. Z.B. Ein Lehrer kennt ein Schüler ein halbjahr und der Schüler benimmt sich nich gut, weil ihm das fach egal ist, dann ist es doch lächerlich und schwachsinnig zu sagen(aus der sicht des lehrers) er aht eine misserables sozialverhalten.
    Ich sehe an den Kopfnoten nur ein kleinen Vorteil. Und zwar ist es für die Arbeitgeber eine Hilfe damit sie wissen wie der Schüler sozial und arbeitsmässig ist.
    Aber ein weiterer nachteil ist der dass die Lehrer so gestresst sind druch die Kopfnoten so dass sie diese nicht mehr wirklich ernst nehmen und vllt. falsche noten machen.
    Im allgemeinen hallte ich die kopfnoten auch für :poop:it!
    PS: Bin in der 12.1 eines Gymnasiums
     
  4. #3 20. Januar 2008
    AW: Thema: Kopfnoten

    Willkommen im Club bin auch in der 12.1 eines Gymnasiums :)

    Du sagst Kopfnoten haben den Vorteil , dass Arbeitgeber die Schüler besser beurteilen bzw. einschätzen können.Aber schliesst sich das denn nicht automatisch aus, wenn du vorher sagst ,dass ein Lehrer nicht in der Lage ist angemessen zu beurteilen?Das würde ja bedeuten, dass der Arbeitgeber sich die Kopfnoten der Zeugnisse eh nicht durchlesen müsste , weil das ja eh nicht zutrifft ;)

    mfg m0e
     
  5. #4 20. Januar 2008
    AW: Thema: Kopfnoten

    An sich bin ich für Kopfnoten...
    Bis jetzt immer welche gehabt, und quasi damit aufgewachsen..
    Der spätere Arbeitgeber erfährt etwas über das Verhalten abseits der klassichen Schulnoten.

    Und habe auch den Eindruck, dass in den meisten Fällen die Lehrer erstaunlich gut geurteilt haben (nach meiner Einschätzung, und nicht, wiel ich besonders gute Noten bekommen hatte, sondern weil fehlende Subjektivität das Urteil prägte^^)...

    Aber in manchen Fällen, war das Urteil einfach ungerecht, und weil man als Involvierter einer Klassengemeinschaft doch meines Erachtens den besseren Durchblick bzw. Einschätzung hat, kann ich dies von meiner Warte besser beurteilen.

    Und wenn auch nur ein paar solcher Fehleinschätzungen zu Abwertung bei der späteren Berufswahl führen, dann ist für mich das Thema erledigt. Denn auch wenn es in vielen Fällen richtig beurteilt wird, die paar ungerechten Fälle, machen das System für mich untauglich.

    Eine bessere Alternative, ist für mich das Prinzip, welches ich während eines mehrwöchigen USA Aufenthaltes kenne lernen konnte.
    Dort werden Schülern Leistungen, die nicht der Subjektivität des Lehrers unterliegen sondern einafch nur faktisch stattfanden eingetragen und später einem positiv eingerechnet werden. Dazu zählten eben Aktionen und Aktivität die in jeglicher Form das Zusammenleben bzw. die Schule unterstützten.
     
  6. #5 21. Januar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
  7. #6 1. Februar 2008
    AW: Thema: Kopfnoten

    Hi, m0e:D
    Also ich denke Kopfnoten sind echt dämlich....=/ wir hatten vor 2 Tagen eine Stufenversammlung wo auch ein Lehrer unserer Schule anwesend war, der uns mitgeteilt hat, das die Kopfnoten der einzelnen Schüler nicht wirklich diskutiert wurden...nunja dann durften alle ein Beschwerdeschreiben mitnehmen das an die Schulleitung gerichtet ist! Ich hoffe mal wir können mit diesem "Protest" wenigstens etwas helfen, diese Noten abzuschaffen^^

    Naja ich kann mich aber eigentlich nicht beklagen, da ich alles 1 habe, was , wie ich denke nur an meinen anderen Noten(fast alles 1) liegt^^...trotzdem->SCHEISS KOPFNOTEN!!^^


    mFg wayn
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...