Tiefensee verteidigt Bahnpreiserhöhung

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Z0mbiE, 29. September 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. September 2007
    {bild-down: http://img9.myimg.de/bild12526vgross4x3a237c.jpg}


    Tiefensee verteidigt Bahnpreiserhöhung

    Die Bundesregierung hat die angekündigte Erhöhung der Bahnpreise verteidigt. Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte der "Bild am Sonntag": "Zunächst ist das eine Unternehmensentscheidung. Die Bahn muss wirtschaftlich arbeiten. Die Fahrpreiserhöhung ist offensichtlich notwendig, um die wirtschaftliche Balance im Unternehmen zu erhalten und zum Beispiel auf die gestiegenen Energiepreise zu reagieren."

    Tiefensee sagte weiter: "Im Vergleich zu Auto und Flugzeug haben die Bahnkunden allen Grund, mit Schnelligkeit, Pünktlichkeit und Service alles in allem zufrieden zu sein. Und übrigens: Sehr viele nutzen die vielen Sonderangebote der Bahn und zahlen keine 130 Euro von Hamburg nach Berlin."

    Die Bahn will ihre Ticketpreise im Nah- und Fernverkehr vom 9. Dezember an um durchschnittlich 2,9 Prozent erhöhen. Diese Ankündigung hatte heftige Proteste von Verbraucherschützern und der Opposition ausgelöst.

    (Quelle: Aktuelle Nachrichten - Inland Ausland Wirtschaft Kultur Sport - ARD Tagesschau | tagesschau.de)



    Wenn wenigstens der Service gut wäre und das Reisen mit der Bahn Reibungslos Funktionieren würde könnte man sich damit abfinden...
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. September 2007
    AW: Tiefensee verteidigt Bahnpreiserhöhung

    Ich stimme voll für Tiefensee!

    Ich finde, die Bahn ist bald einfach keine wirkliche Alternative mehr.
    Meistens (ab 2 Personen) lohnt es sich schon, selber mit dem Auto zu fahren. Dabei sollen doch öffentliche Verkerhsmittel die Straßen entlasten. Wieso schreckt die Bahn immer mehr Kunden durch überteuerte Tickets ab?
    Ich sehe es wie bei der Telekom: Die Regulierungsbehörde hat der DT vorgeschrieben konkurrenz zuzulassen. Wenn nicht, haben sie mit erheblichen Strafen zu rechnen. Kurz: da hat sich die Politik auch eingemischt.
    Und jetzt, wenn alle Welt nur noch von CO2 Reduktion sprechen, vor allem die Merkel, ist die Bahn kein Gesprächsthema.
    Hab mal einen Bericht über das Schweizer-Bahnnetz gesehen. Da kann Schland sich noch ne sehr dicke Scheibe abschneiden!!!
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Tiefensee verteidigt Bahnpreiserhöhung
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    641
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    381
  3. Antworten:
    32
    Aufrufe:
    4.295
  4. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    2.103
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    279