Tipps zum Gebrauchtwagenkauf

Dieses Thema im Forum "Auto & Motorrad" wurde erstellt von Wurstbrot, 18. Mai 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Mai 2006
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen, genauer gesagt, einem Astra F.
    Kennt sich jemand aus mit Gebrauchtwagenkäufen? Hat jemand schlechte Erfahrungen gemacht?
    Vielleicht auch n riesen Schnäppchen gemacht?
    Worauf muss ich genau drauf achten?
    Also KM-Stand - Rost - Zustand ist mir klar...
    Aber kauf ich besser beim Händler (wegen der Garantie) oder doch besser von Privat?
    Wäre für ein paar Tipps und Infos dankbar...

    Mfg Wurstbrot
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. Mai 2006
    ALSO:

    Den Tipp mit dem Händler oder Privat kann man so echt nicht verallgemeinern!

    Erstmal musst du wissen wieviel du ausgeben willst, willst du ein wirkliches Schnäppchen machen wirst du um Provatkauf nicht rum kommen. Willst du Garantie und auch gern paar €uronen mehr ausgeben, geh zum Händler.

    Aber wenn du zum Händler gehst, ist nicht automatisch garantiert das du ein Top Auto bekommst. Denn die be:poop:n bei gebrauchten meist mehr als alle anderen.

    Der sicherste Weg ist es wenn du dein Auto findest (was dir gefällt, deinem Preis entspricht etc) , das du dann eine Probefahrt zum ADAC machst und das Auto dort begutachten lässt (kost für ADAC Mitglieger nicht allzuviel max 50€ glaub ich). Diese Methode ist sowohl bei Privat als auch bei Händerkauf zu empfehlen wenn du "sicher" gehen willst. Die schauen genau nach ob es ein Unfaller ist , vermessen die Spur bla bla bla ... wenn der ADAC mensch dann sagt "jo das auto ist ok" kannst du dir zumindest zu 90% sicher sein das sich der Kauf lohnt. DIe geben dir genauso Tipps wenn du z.b. den Preis noch was drücken kannst oderso ....

    ... natürlich ist das auch keine 100% Garantie aber es ist schonmal ein beruhigendes Gefühl wenn man das Auto vorm Kauf mal auf der Bühne hatte und in Ruhe mal Alles anschaun kann.

    ...außerdem merkt man sofort ob der Verkäufer was zu verstecken hat , wenn er sich total dagegen wehrt mit dem Wagen zum Gutachter zu fahren. ...


    Nochmal unterschied Privat und Händer..


    Händler :

    - wenn du Mängel feststellst die nicht im Kaufvertrag bekannt gemacht wurden muss er sie ausbessern
    - hast "Garantie"
    - kannst deinen alten in Zahlung geben

    - ist teurer

    Privat.

    - billiger
    - man kann besser feilschen
    - von Opa gefahren ist immer sehr gut ^^

    - keine Garantie
    - keine Gewährleistung etc ...

    Hoffe konnte helfen, wenn du noch mehr Fragen hast stell die bitte etwas genauer ....
     
  4. #3 18. Mai 2006
    Jau, danke schonmal für diesen ausführlichen Post!
    Ich habe mir überlegt, so ca. 2.000 € ausgeben zu wollen....Falls ich mich voll verlieben sollte maximal 2.300-2.500...
    Also das mit dem ADAC ist ja wirklich ne gute Idee. DIe 50 € sind ja schon zu verkraften, wenn ich mir denke dass ich evtl. ne Schrottkarre kaufen würde...

    Opas altes Auto wäre ja echt mal der Traum ;)...
    Mich würde auch eigentlich mal interessieren ob jemand schonmal gute bzw. schlechte Erfahrungen speziell mit nem Astra F gemacht hat...

    Vielen Danke schonmal
     
  5. #4 18. Mai 2006
    Speziell mit nem Astra F nicht , aber ich habe einmal schlechte erfahrungen mit nem Händler gemacht ...

    habe mir damals nen Twingo gekauft ... 1 jahr alt und schweine geld hingelegt ...

    natürlich war der angeblich unfallfrei etc .... aber als wir dann nen monat später auf die bühne gegangen sind wegen fahrwerk etc haben wir gesehen das es ein unfaller war und dann musst ich erstmal per anwalt etc die kohle vom händler wieder einfordern ....

    normal wäre sowas nicht passiert ... aber damals habe ich mir gedacht das man sich auf die aussage verlassen kann....

    seit dem immer mit dem auto auf die bühne bevor ich was kauf ...
     
  6. #5 18. Mai 2006
    Sicherlich wäre ein Auto vom Opa net schlecht...aber die schleichen eh nur rum mit ihren Autos. Ganz ehrlich, mir ist lieber, wenn das Auto zb von 97 ist, 100000 km weg hat, als ne Opa kiste bj 97 aber nur 40000 km runter.

    Im bereich 2000-2500 findest sicherlich welche. Ab bj. 95 dürfte da einer zu bekommen sein. Einen Astra unter bj 95 würde ICH eh nur als GSI kaufen, weil die ja meistens rosten. Die letzten Modelljahre sind ja recht ausgereift, haben Doppelairbag, ABS, Wegfahrsperre und mit glück ne Klima ;). Sehen auch noch relativ modern aus.
    Auf was du genau achten solltest bei Astra F kann ich nich genau sagen, aber schau mal HIER!
    Ist ein Autobild gebrauchtwagen-report...glaube vom Tüv. Mach dir aber nicht ins Hemd...ab 95 ist der rost FAST kein thema mehr....es sei denn er ist echt schlecht gepflegt!
     
  7. #6 18. Mai 2006
    Najao von Opa gefahren heißt halt einfahren und dann hast aber nen "neuen" motor wenn du denn dann nochmal ordentlich sauber machs etc (also von innen :) )
     
  8. #7 18. Mai 2006
    okay, jungs! Danke für die Ratschläge! Habt mir schon weitergeholfen!

    Die letzte Frage wäre, was ihr euch für ein Auto im Rahmen von 2000-2500 € kaufen würdet...

    THX Wurstbrot
     
  9. #8 19. Mai 2006
    Beim Astra F würde ich ganz klar nen Hammer und Schraubendreher mitnehmen und erstmal die Schweller bearbeiten :D das gleiche dann an den hinteren Kotflügel Ecken gemacht. Wenn du dann niergends in den Innenraum greifen kannst ist der Wagen schon mal nicht schlecht.
    Vor und nach der Probefahrt im Motorraum nach Öl gucken Ventildeckeldichtung kostet nur paar Euro ist aber schnell kaputt bei den Motoren und noch gut zum Preis drücken.
    Zylinderkopfdichtung kostet einiges mehr wenn man es nicht selbst machen kann und geht auch relativ "schnell" kaputt bei nem Opel je nach dem wie der Vorbesitzen mit dem Auto umgegangen ist.
    Auspuffanlage kontrollieren, ohne Bühne schelcht aber midestens mal kräftig am Endrohr wackeln.
    Wenn der Wagen Scheckheft gepflegt ist, ist dies natürlich ein Pluspunkt.
    Auf Erscheinungsbild der Veräufers achten, hört sich vielleciht dumm an aber wenn der aussieht wie ein "Penner" wird er sich wohl kaum gut um das Auto gekümmert haben.
    Achso fast was wichtiges vergessen alle 60.000 km muss der Zahnriemen geweselt werden, Motorkiller Nr. 1
    Normalerweise wird die durch einen Aufkleber im Motorraum ersichtlich gemacht.

    Hoffe konnte etwas Helfen zum Thema Astra.

    Zum GSI kann ich nur sagen das dich die Versicherung auffressen wird.

    zur letzte Frage was ich mir kaufen würde,
    für 2500 Euro nen BMW dafür bekommt man nen guten E30 wenn man sich etwas umguckt, da noch Kaltlaufregler nachgerüstet und der wird in den Steuern um einiges günstiger, Qualität ist um enniges besser als beim Astra.

    Grüsse
    WH
     
  10. #9 19. Mai 2006
    Mach dir ein ganz genaues Bild von dem Wagen!
    Schau jede Ritze und jedes Teil auf Rost spuren nach!

    Unfallwagen würde ich meiden!

    Manchmal bei Privatkäufen kannst du mit dem Kerl in der Werkstatt deines Vertrauens wagen checken lassen und schätzen...

    ...was Garantie angeht ist Händler glaub ich aber wesentlich besser!
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Tipps zum Gebrauchtwagenkauf
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.166
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    733
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    660
  4. Antworten:
    20
    Aufrufe:
    792
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.303