Trotz Vollzeitbeschäftigung: 300.000 liegen unter dem ALG-II-Satz

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 3. April 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. April 2006
    Link:

    Arbeitsminister Franz Müntefering (SPD) gab jetzt erstmals die Zahl derjenigen Menschen bekannt, die einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen, aber geringere Einkünfte erzielen als durch eine ihnen zustehende staatliche Unterstützung.
    Demnach gibt es geschätzte 300.000 Vollzeitbeschäftigte, deren Verdienst so gering ist, dass sie eine Aufstockung aus ALG-II-Mitteln in Anspruch nehmen müssen. Auch erhalten mehrere hunderttausend Teilzeit- oder Minijobber zusätzlich ALG II.
    Stundenlöhne in bestimmten Branchen von vier Euro oder weniger sind als Ursache für diese Entwicklung anzusehen. Müntefering will im Herbst Vorschläge zur Schaffung existenzsichernder Löhne vorlegen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. April 2006
    Baaahh warum sollte man dann net arbeitslos sein? Man muss nicht arbeiten und kriegt trotzdem geld. das ist irgendwie schwachsinnig aber naja...

    MfG
     
  4. #3 3. April 2006
    Tia genau deshalb gibt es ja schon 5 Millionen im Club weil viele nicht einsehen für weniger oder genausoviel Arbeiten zu gehen wie für den Gang aufs Arbeitsamt... und ich kann die auch verstehen wäre mir auch zu dumm vor allem weil man dann noch die Ausgaben wie z.B. der Arbeisweg hat :rolleyes:


    mfg Mexx
     
  5. #4 4. April 2006
    Das ist doch genau das Problem. Die faulen Schweine kriegen so viel Geld, daß es sich überhaupt net lohnt zu arbeiten!!!
    Man sollte den Arbeitsunwilligen überhaupt nichts geben und denen, die diese "billigen" Jobs annehmen dafür ein bißchen mehr! Das wäre gerecht!
     
  6. #5 4. April 2006
    So hab ich das jetzt nicht gemeint weil so viel Arbeitslosengeld gibts garnicht ich meine eher dass die Löhne zu gering ausfallen und warum... hauptsächlich wegen den ganzen Steuern und abzügen und bei nem geringen Stungenlohn fällt da nicht viel an und daran sollte mann auch mal Arbeiten


    mfg Mexx
     
  7. #6 4. April 2006
    Kein Wunder, dasses kaum noch Ausbildungsplätze für Jugendliche gibt... inzwischen sind voll ausgebildete Vollzeitarbeitskräfte schon fast günstiger als nen Azubi... Und da soll jemand ne Familie ernähren können... :(
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Trotz Vollzeitbeschäftigung 300
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    707
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    607
  3. mame 32 ruckelt trotz gutem pc...

    WeBsToR , 15. Dezember 2015 , im Forum: Gamer Support
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    596
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.028
  5. Antworten:
    18
    Aufrufe:
    2.777
  • Annonce

  • Annonce