Umwelt: Die Tundra taut auf!

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Gumball 3000, 22. Februar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Februar 2009
    Forscher schlagen Alarm: Die Tundra taut auf

    Hiobsbotschaft der Klimaforscher: Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) in die Atmosphäre ist in den Jahren 2000 bis 2007 noch weitaus schneller vorangeschritten als von Experten prognostiziert.
    Durch den erhöhten Energieverbrauch in den Schwellenländern seien die CO2-Emissionen durchschnittlich um 3,5 Prozent pro Jahr gestiegen. Das sei dreimal so schnell wie in den Jahren 1990 bis 1999, sagte der US-Forscher Christopher Field von der Universität Stanford und dem Carnegie-Institut am Samstag auf einer Tagung des Wissenschaftsverbandes AAAS in Chicago. Field gehört dem Weltklimarat IPCC an und war maßgeblich an dessen viertem Sachstandsberichts vom Februar 2007 beteiligt.

    «Wir haben es in der Zukunft mit einem Klima zu tun, das weit über alles hinausgeht, was wir auf der Grundlage von Simulationen bisher ernsthaft erwogen haben», warnte Field. Sorge bereitet ihm und seinen Kollegen, dass die vom Menschen ausgelöste Erderwärmung enorme Mengen von CO2 und Methan in der arktischen Tundra freisetzen könnte. Die Permafrostböden hätten organische Pflanzenstoffe aus Tausenden von Jahren gespeichert, die ein Vielfaches des CO2-Wertes ausstoßen würden, mit dem der Mensch die Atmosphäre seit Beginn der industriellen Revolution belastet habe, sagte Field.

    Ebenso könnten sich die tropischen Regenwälder, die bisher noch einen Teil der Schadstoffe aufnehmen, in CO2-Quellen verwandeln. Noch seien diese Wälder durch ihre Feuchtigkeit vor Feuersbrünsten geschützt, erläuterte Field. Bei weiter steigenden Temperaturen aber könnten sie so weit austrocknen, dass sie Feuer hilflos ausgeliefert wären. Diese Rückkopplungseffekte der Natur könnten dramatische Folgen nach sich ziehen. Schon jetzt habe die CO2-Konzentration in der Atmosphäre den höchsten Stand seit 650 000 Jahren erreicht.
    Als problematisch hätten sich inzwischen auch die Biotreibstoffe erwiesen, von denen sich manche Klimaschützer einen Ausweg aus der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen erhofft hatten. Für den Anbau von Getreide für Biosprit seien am Ende weiträumige Rodungen im brasilianischen Regenwald vorgenommen worden. «Bei der Rodung und Verbrennung der Bäume gelangt Kohlenstoff in die Atmosphäre, der lange Zeit im Regenwald gespeichert war», warnte die Klimaforscherin Holly Gibbs von der Stanford Universität in Palo Alto (Kalifornien). Wenn Wald für landwirtschaftliche Anbauflächen zerstört werde, dauere es 40 bis 120 Jahre, bis der darauf gewonnene Biosprit die CO2- Balance wieder herstelle, sagte Gibbs in Chicago.


    QUELLE:


    Edit:
    naja aber ich kann mir nicht vorstellen dass das so gut für unsere umwelt ist! möchte net wissen was die ganze erdbevölkerung am tag an umweltschadstoffen ausstösst!

    und das des der umwelt gut tut kann mir keiner weiß machen!
     

  2. Anzeige
  3. #2 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Panikmache. ab hier brauch man nicht weiterlesen da es eh ein total schlechter artikel ist.
    mehr gibts nich zu sagen.
     
  4. #3 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Ich würd es nicht einfach so ignorieren. Man merkt selber dass das Klima sich über die jahre drastisch verändert hat. Lieber gehe ich diese Warnung ein, als am Ende dumm zu sterben.
     
  5. #4 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Jo richtig Mr.Knut... alles leugnen und Think Positiv.. Schön mit Scheuklappen in Richtung Abgrund rasen, noch Glas Sekt dabei, bevor es ordentlich klatscht unten auf dem Boden der Tatsachen. Aber der im Artikel beschriebene " Selbstreinigungsprozess" wird schon das übel richten.... Den Mensch, wenn er nicht aufhört diesen Planeten derart auszubeuten und zu schleifen. Schade nur für die paar die es begriffen haben und was daran ändern möchtem, leider haben die nicht das Glück einer biblischen Arche Noah und leiden mit unter der Ignoranz.

    F,
     
  6. #5 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Ach gottchen. Hab ich irgendwo geschrieben das ich diese ganze geschichte leugne?
    Es ging dabei um speziell diesen artikel und die darstellung der "tatsachen".
    Ist doch wohl offensichtlich wie einseitig der Artikel geschrieben ist und das Zitat zeigts einfach sehr gut. Bevor ihr hier wieder gleich leute angreift lest lieber erstmal und überlegt was das heißt, falls ihr dazu in der lage seid...
     
  7. #6 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Nur so wie ich das sehe, kann man daran sowieso nichts mehr ändern. Ich würde liebend gerne - habe auch meine persönlichen Gewohnheiten umgestellt, um umweltbewusster zu leben. Aber solange die Staatsmänner nur Verträge unterschreiben aber nichts tun, wird sich im großen Maßstab nie was ändern. Daher wäre ich eher dafür, dass man lernen sollte, damit zu leben. Sich quasi anzupassen an die kommenden Veränderungen.
     
  8. #7 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    BTW ist die Umweltpolitik nicht ganz so schlecht wie sie hier hingestellt wird. Wir pfalnzen ja schließelich auch neue Bäume an. Auchwenn die nur langsam wachsen, wird das ganze hier auch wieder etwas verbessert.
     
  9. #8 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Reporterfrage bei einer Liveschaltung zur neuen Atarktis Forschungsstation: "Spüren Sie den Klimawandel?"
    Antwort des Forschers: "Die Temperaturen sind seit 25 Jahren relativ konstant, es wird sogar eher etwas kälter."

    Da hat man doch glatt vergessen den Forscher vorher zu sagen was er sagen darf und was nicht.
     
  10. #9 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Ja es heißt ja auch nicht umsonst Schadstoffe -.- Ich glaube niemand wird hier behaupten das Schadstoffe nicht schaden^^

    Find den Bericht auch wieder mal sehr unkritisch und einseitig. Und wieder mal basiert alles auf Klimamodellen. Aha die wissen doch noch nicht mal was für faktoren da alles mit einbezogen werden. Man kann das Klima doch nicht linear rechnen o_O

    Und das mit dem Biosprit is so ziemlich die größte verdeutlichung von der unfähigkeit dieser Menschen!

    mfg LOTW
     
  11. #10 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Nein, der größte Schwachsinn ist Sonnenstrom in Deutschland. Ein Milliardengrab ohne Nutzen.
     
  12. #11 22. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Und warum das? Gibt es dafür eine Begründung?
     
  13. #12 23. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Nach der Sache mit dem Biosprit frag ich mich doch glatt, was dann bei der Brennstoffzelle so alles rauskommt. Irgendwie geht hier jeder Versuch die Umwelt zu schonen, durch die starke Gegenwehr der Automobilhersteller, den Bach runter. Dann kommen diese Pleiten noch dazu. Ein Spaß. Ich werd wohl doch kein sportliches Auto, was auch noch sparsam ist und die Umwelt nicht mehr belastet, erleben.
     
  14. #13 23. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    jap, war ja auch so mit dem millenium (also jahre 2000) alles, nur panikmache (wie oben schon genannt). man muss sich halt immer wieder was neues auszudenken, um den menschen angst zu machen! totaler schwachsinn in meinen augen


    greetz Nay
     
  15. #14 23. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!


    Kannst du mir mal posten was für angebliche gravierende Veränderungen des Klimas es gegeben hat? Betonung liegt auf gravierend! Kleiner Schwankungen sind völlig in der Norm.

    Seit Jahren schreiben diese Pissköpfe nichts anderes als vom "Ende der Welt", aber irgendwie jedes Jahr dieselben Prognosen und das seit 2 Jahrzehnten. Angeblich ist ja auch das CO² an allem Schuld :rolleyes:
     
  16. #15 23. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Das es wärmer wird in unserer Region,das kann man nicht abstreiten,aber dass das vom "Klimawande"l also der klimawandel der die welt zerstören soll kommt.Das wissen diese Professoren auch nicht.Ich finds nur komisch...wenns denn ne deutliche erwärmung gibt.Warum hat dann Süddeutschland gerade so viel schnee und -20 Grad Oo.Und warum ist es in Sibirien noch so kalt?Also ich will ja nicht den Professoren gegenreden.Aber ich persöhnlich finde der Klimawandel ist zu mehr als 50% Komerz.Ich mein wenn es denn soo schlimm wäre müssten wir nicht für diese Umweltplaketten geld bezahlen -.-.... nur mal als kleines Beispiel,die Wirtschaft damit etwas aufpushen,das ist damit bestimmt nicht gewollt oder ?;)

    PS: Die Menschen übertreiben aber trotzdem.Wir nehmen ganz schön die Erde aus.Schlimm genug...

    Gruß Sm0k3
     
  17. #16 23. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Ich finde es sollten sich die Menschen damit beschäftigen die damit Geld verdienen bzw dadurch.
    Der momentane Rest der Menschheit stirbt eh bevor es soweit ist, dass man daran sterben kann.
    Und groß ändern ist meiner Meinung nach sehr utopisch, da man ja mehr als die halbe Menschheit dazu bewegen muss, etwas zu machen oder besser, zu machen zu lassen^^
    Einzige Hilfsmittel wären revolutionäre Technologien!!!!
     
  18. #17 23. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Dumm sterben wirst du so oder so, ob du die Warnung eingehst oder nicht.
    Nicht falsch verstehen^^ damit meine ich:
    Wenn die Klima sich so stark verändert, das die Erde schon bald unter geht, wirst du doch auch sterben, ob du die Warnung eingegangen bist oder nicht.


    Ich glaube die Konsequenzen müssen unsere Kinder tragen

    LG
     
  19. #18 23. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Ist das ein Scherz? Es sollte mittlerweile bekannt sein dass die ganze Industrie nur aufgrund von massiven Subventionen besteht. Der Arbeitslose subventioniert den Hausbesitzer dank der Einspeisevergütung zu Mondpreisen und das noch auf 20 Jahre garantiert.

    Über 40 Cent bekommt man für Zufallstrom der sich an der Strombörse für nur 1 Cent verkaufen lässt.

    Ohne die Einspeisevergütung durch Zwangsabnahme würde es heute 99,9% der PV Anlagen nicht geben.

    Photovoltaik: 100 Milliarden Euro verbrennen in der Sonne - Klima - FOCUS Online - Nachrichten

    Das muss man sich mal vorstellen. Über 100 Milliarden Euro für nicht grundlastfähigen Zufallstrom in unteren einstelligen Prozentbereich der Stromerzeugung.

    Ich wüde ja lachen wenn es nicht so traurig wäre.


    Das allerdümmste Argument das zu diesem Thema hier gebracht wird, sind die Arbeitsplätze die in dieser Industrie geschaffen wurden. Wenn ich ein paar Millionen Leute zum Steineklopfen in den Steinbruch schicke (eine nutzlose Aufgabe) dann habe ich auch nicht eine Million Arbeitsplätze geschaffen.
    Jeder Arbeitsplatz in der PV Industrie wird mit 153.000 € im Jahr subventioniert!!!
    Energie: Solarbranche: Doppelt so hohe Subventionen wie Steinkohle - Unternehmen - Wirtschaftswoche
    Anmerkung: Die Steinkohlesubventionen haben mit der Stromerzeugung aus Kohle nix zu tun. Diese dienen lediglich dazu den Preis für die nicht konkurenzfähig abbaubare deutsche Steinkohle auf Weltmarktniveau zu senken.
     
  20. #19 26. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Jo... das ist wohl so...aber warum??? weil man, wenn man Solarstrom und Warmwasser produziert so wie ich auf meinem Haus, sich nicht selbst versorgen darf.. Ich muss das einspeisen und weiterhin Kunde beim Energieversorger bleiben... Sonst macht das am Ende ja jeder Hausbesitzer und die Energieversorger schauen in die Röhre... Also ich produzier hier selbst im Winter mehr als ich selbst verbrauche :)... Wenns nach mir ginge, währe ich kein Kunde mehr bei einem Energieversorger...
    Daselbe gilt für die Landwirte an der Küste... die könnten noch glatt Ihre Nachbarn mitversorgen und schwupps würde sich der Kundenstamm der Versorger nur noch auf die Innenstädte beschränken.. Dann wären die zimlich schnell pleite mit Ihrem Vorstandswasserkopf :)

    F.
     
  21. #20 26. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Sich nicht selbst versorgen kann.

    Du zahlst für Strom aus dem Netz 22 Cent (Erzeugungskosten, Netze, Regelung, nutzlose EE, Gewinn des Anbieters, Stromsteuer), bekommst aber 44 Cent für den nutzlosen Zufallstrom den du einspeist. Nur wer völlig gehirnamputiert ist, würde den Strom auf dem Dach selbst verbrauchen und nicht einspeisen.
    Mit jedem KW dass du selber nutzt, verbrennst du 22 Cent. Dacht immer das niemand so dumm wäre.

    Und wo würdest du dann den Strom her kriegen?? Aus den PV Zellen von deinem Dach? Immer genau so viel wie du verbrauchst? Wie nutzt du deinen Computer dann um so eine Zeit?
    Bitte erzähl mir nicht dass du vorhast den Strom in Akkus zu speichern oder sonst irgendwelchen :poop:it. Eine effiziente Stromspeicherung ist bis heute nicht möglich.

    Und was gedenken die Landwirte zu tun wenn mal eine Böhe kommt? Dann schalten die WKAs in den Leerlauf und das innerhalb von Milisekunden. Dann ist der Fernseher und die Waschmaschine aus.
     
  22. #21 26. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Lol was für ne einseitige Argumentation....
    Danm forsch doch einfach mal ein wenig nach wie enorm viel Geld an Subventionen damals in die Atomenergie versenkt wurde !!! Dann wird dir vielleicht auch der Sinn von Subventionen ansich etwas klarer....

    Echt wieder zum Brüllen was manche hier schreiben. :D
    z.B. "...die Wissenschaftler erzählen seit Jahrzehnten von der Klimaveränderung und es ist noch nicht wirklich was passiert" ---> OMG !!! Da sieht man mal wieder die geistige Beschränktheit des Menschen bezüglich Zeit. Ein paar Jahrzehnte sind bezüglich der Erdgeschichte gaaaaar nix. Außerdem erleben wir momentan eh nur die Folgen der Industrialisierung vom Anfang des Jahrhunderts. Im Vergleich dazu haben wir danach noch wesentlich mehr Schaden angerichtet (bzw. Co2 ausgestoßen). Die Folgen davon kommen dann die nächsten Jahre erst noch...

    Der Artikel ist soweit völlig in Ordnung. Warum soll der nicht einseitig sein ?( Oder gibts etwa auch ne positive Seite des Klimawandels die man unbedingt erwähnen müsste ? :rolleyes:
    Das was ihr gelesen habt ist nur EIN ARTIKEL zu dem Thema. Gibt genügend andere Evidenzen für baldige größere Klimaprobleme. Wenn die Pole noch weiter abtauen (was darauf rauslaufen wird) dann wird auch nochmal ne extreme Menge Methan freigesetzt.
    Durch die Erwärmung der Weltmeere und die damit einhergehende Versauerung und somit immer weniger Sauerstoff im Wasser ist das Tier -und Pflanzenleben in den Meeren massiv gefährdet. Ein primitiver Geist würde da vielleicht auch sagen "na und" ohne auch nur im Ansatz über die daraus resultierenden Folgen Bescheid zu wissen.
    So ists mit den anderen Sachen der "Klimawandel - Verschwörer - Panikmache Anhänger" meist auch. Einfacher Bürger versucht mit einfachen Gedanken und Schlussfolgerungen die faktische Analyse von Wissenschaftsexperten zu hinterfragen....

    Könnt ihr euch auch nur im Ansatz ausmalen was passiert wenn die ersten größeren Wellen an Klimaflüchtlingen anrollen.... (aus außenpolitischer und soziologischer Sicht) ?!?

    Macht keinen Sinn den Klimawandel heute noch runterzuspielen bzw. zu leugnen. Traurig dass es immer noch welche gibt die es trotzdem tun.
     
  23. #22 26. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    ich will ja nicht egoistisch oder paranoid wirken, aber ich habe ernsthaft angst, dass ich es noch erlebe, dass die welt den bach runtergeht....in erster linie denke ich da eben an mich, wie das jeder normale mensch tun würde und gerade das bereitet mir sorgen. jeder denkt "nach mir die sintflut..." und keiner macht sich gedanken um die kinder unserer kinder...
     
  24. #23 27. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    Jo... das ist wohl so...aber warum??? weil man, wenn man Solarstrom und Warmwasser produziert so wie ich auf meinem Haus, sich nicht selbst versorgen darf.. Ich muss das einspeisen und weiterhin Kunde beim Energieversorger bleiben... Sonst macht das am Ende ja jeder Hausbesitzer und die Energieversorger schauen in die Röhre... Also ich produzier hier selbst im Winter mehr als ich selbst verbrauche :)... Wenns nach mir ginge, währe ich kein Kunde mehr bei einem Energieversorger...
    Daselbe gilt für die Landwirte an der Küste... die könnten noch glatt Ihre Nachbarn mitversorgen und schwupps würde sich der Kundenstamm der Versorger nur noch auf die Innenstädte beschränken.. Dann wären die zimlich schnell pleite mit Ihrem Vorstandswasserkopf :)

    F.
     
  25. #24 27. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!



    seitdem die erde besteht gab es schon immer diese klimaänderungen deswegen finde ich es garnicht wunderlich das das klima sich schon wieder ändert.
     
  26. #25 27. Februar 2009
    AW: Umwelt: Die Tundra taut auf!

    das problem ist, dass es bei dem thema nur 1 seite gibt. dass ist die der fakten und dann gibts die seite der lobbyisten mit ihren gegenlügen! klar ist nicht alles gleich katastrophe was derzeit passiert, aber die tendenz ist eindeutig.
    du solltest mal ausgiebig über diesen mann lesen: Charles David Keeling
    wenn du dazu die passende doku findest, wirst du bescheid wissen, glaub mir ;)
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...