Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von Mr.Magoo, 15. Juli 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Ich grüße euch alle....
    Puuh wo soll ich jetzt anfangen. Es wurde ja der Threat über Außerirdische eröffnet und weil ich mich nicht mit einem simplen Ja oder Nein begnügen will muss ich euch jetzt einfach mal meine verrückte Philosophie über Raum und Zeit nahebringen (wird aber n Weilchen dauern). Wer das hier alles liest bekommt ne Medaille von mir!

    Fangen wir mal ganz vorne an:

    Wenn ihr einen Papierstreifen hernehmt und ihn zu einem Ring zusammenklebt und dann daraufhin eine simple Küchenfliege daraufsetzt, dann würde diese Fliege jenen Papierring für eine unendliche Bahn halten. Weshalb? Weil eine Küchenfliege nur zweidimensional denken kann. Sie erkennt lediglich eine Ebene Bahn, auf der sie sich vertikal bewegt - endlos...

    Der Mensch hat sich aus den Einzellern als ein Wesen entwickelt, dass da schon weiter kommt. Wir beherrschen 3-dimensionales Denken. Also unser räumliches Vorstellungsvermögen bezieht sich auf horizontal, vertikal und axiale Objekte. Die Tatsache, dass (lt. Hawkins) bis zu 18 Dimensionen koexistieren (und ich glaube sogar noch mehr) ist für unsere räumliche Vorstellungskraft ebenso unverständlich wie die dritte Dimension für eine Küchenfliege.

    Ich versuche euch mal zu erläutern wie man sich mit dreidimensionalem Denken, zumindest die vierte Dimension veranschaulichen kann:

    1. Die erste Dimension bezieht sich auf eine simple Koordinate. Entweder ein Punkt, oder eine Gerade (genau genommen wäre der Punkt die erste Dimension und die Gerade die Zweite, aber das is jetzt mal irrelevant):

    {bild-down: http://www.vhs-bamberg-land.de/nav/strich.gif}


    2. Verschiebt man nun diese erste Dimension um ihre Horizontalachse und verbindet die beiden Ebenen über ihre Verschiebungsachse, entsteht ein zweidimensionales Bild. Ein Viereck:

    [​IMG]
    {img-src: http://www.prax.ch/_auswahlbilder/quadrat.jpg}

    3. Wiederholt man diesen Schritt jetzt mit der zweiten Dimension (verschieben um alle Achsen, verbinden) entsteht ein 3-dimensionales Bild. Ein Kubus:

    [​IMG]
    {img-src: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/50/120px-Hexahedron-slowturn.gif}

    Soweit unsere Vorstellungskraft. Wiederholen wir jetzt diese Vorgehensweise und verschieben mal den Kubus um seine Achsen entsteht ein Hyperkubus. Blöderweise kann man das jetzt auch wieder nur dreidimensional darstellen, aber so habt ihr zumindest mal ein Bild davon:

    [​IMG]
    {img-src: http://library.thinkquest.org/27930/media/hypercube.gif}

    Betrachtet das Bild und bedenkt, dass wir uns jetzt zum Beispiel in unserer Dimension nur in dem mittlersten Würfel befinden, aber dennoch alle anderen "Dimensionen" um uns herum existieren - wir sie lediglich nicht wahrnehmen können (vgl. Küchenfliege).
    Das Wort Dimension ist durch seinen ständigen Gebrauch leider etwas unbedeutend. Wenn wir jetzt mal überlegen was Dimension ist, dann in erster Linie doch nur das Verhältnis zweier Größen. Ein Wolkenkratzer ist wohl wesentlich mächtiger dimensioniert als ein Mensch, die Erde wesentlich größer als ein Wolkenkratzer usw...

    Wenn wir uns jetzt der vierten Dimension zuwenden, dann könnte es doch durchaus sein, dass beispielsweise ein Meter in unseren "Größenverhältnissen" in der vierten Dimension wesentlich größer oder auch kleiner sein kann. Warum? Ganz einfach. Stellt euch mal eine simple Digitalanzeige vor (zb. Stoppuhr). Eine genormte Einheit ist zum Beispiel unsere Sekunde. Während eine Sekunde vergeht, verstreichen "links" von ihr auf der Digitalanzeige rasend schnell die Zehntelsekunden. Links von den Zehntelsekunden die Hundertstel und so weiter... Genauso in die andere Richtung: Es müssen erst 60 Sekunden vergehen, bis eine Minute auf der Anzeige vergeht etc. etc...

    Jetzt stellt euch mal vor, diese Digitalanzeige geht unendlich nach links und unendlich nach rechts. Irgendwo mittendrin befinden sich unsere Sekunden - so schnell wie wir sie kennen. Während eine Sekunde verstreicht, vergehen weiter links (also in einer kleineren Dimension) abermilliarden von "Zeiteinheiten". Und bis auf der rechten Seite in unendlicher Entfernung eine Zahl umspringt, vergehen bei uns abermillionen von Sekunden. Das ist schon mal der erste Schritt für ein Dimensionsveständnis. Wir halten es für selbstverständlich wie schnell unsere Sekunden, Minuten, Stunden usw. vergehen. Aber könnte es auch nicht einfach so sein, dass in einer viel kleineren Dimension (in der die Zeit wesentlich schneller abläuft) diese gefühlte Zeit der unseren gleicht? Also ein ganzes Leben in einer kleineren Dimension bei uns nur wenige Sekunden dauert? Weshalb ist es so schwierig eine Küchenfliege zu erschlagen? Warum zum Teufel reagieren die Dinger so schnell? Ganz simpel. Ihre "Raum-Zeit" Relation ist wesentlich kleiner als die unsere. Bis wir innerhalb einer Zehntelsekunde zuschlagen wollen, verstreicht bei der kleinen Fliege eine "gefühlte Ewigkeit" und irgendwann denkt sie sich: ...jetz sollte ich mal abhauen - Und fliegt uns davon...

    Würden wir uns in einer Dimension befinden, die milliardenfach größer als die unsere ist, dann würde unsere Erde und die Milchstraße (die ja auch nur endlich existieren) innerhalb einer hundertstel Sekunde entstehen und wieder zerfallen...
    Wenn man jetzt mal bedenkt wie viele "Galaxien" während unseres Frühstückes in kleineren Dimensionen entstehen und wieder zerfallen. Wie viele Lebensformen innerhalb dieser Zeit evolvieren und wieder aussterben, wie viele Kriege gefochten, Kunstwerke geschaffen und wieder vernichtet werden...
    Man mag sich berechtig fragen: Ja wo denn?? Auch ganz simpel: Betrachtet erstmal das einfache Rutherfordsche Atommodell. Kern, Hülle - Irgendwo kreist eine kleine Masse um einer größere Masse (Zentralgestirn)... Seltsam. Erde um die Sonne, Sonne um einen Massekern in der Galaxie, die Galaxie um einen Massekern im Universum und so weiter... Man hat lange Zeit geglaubt das Atom wäre der kleinste Bestandteil eines Elementes. Tja, war falsch. Man hat Neutrinos, Quarks und Gluonen entdeckt und es wird auch weiterhin immer kleinere Teilchen geben: Kleinere Raum-Zeit Dimensionen...
    Warum ist unser Universum nicht auch nur Teil eines riesigen Moleküls, das wiederum vielleicht Teil einer Pflanze in einer anderen Raum-Zeit Dimension existiert?
    Wir vergehen mit all unseren "unvergänglich geglaubten Kunstwerken", Weltwundern, all den Schriften und Religionen, all der Artenvielfalt in weniger als einem Fingerschnippen auf ewig in Vergessenheit. Ist schon hart sich mal vor Augen zu führen, dass irgendwann absolut garnichtsmehr von uns da sein wird. Und ich piss mich an, wenn mal wieder eine Festplatte mit lebenswichtigen Daten abraucht... Schon seltsam.

    Und jetzt kommt der Hammer. Zurück zum Hyperkubus: Was ist, wenn wir nur ein Teil von uns selbst sind? Was ist wenn diese vierte, fünfte, sechste... und all die anderen Dimensionen ständig in Bewegung sind? Stellt euch eine Filmrolle vor. Der Film läuft auf der Leinwand und das was wir sehen geschieht in der Gegenwart. Das was sich bereits auf der Sammelrolle befindet ist die Vergangenheit, das was noch auf der Speiserolle vorhanden ist, ist die unbekannte Zukunft. Bereits abgefilmt. Ich glaube, dass Zeit nur eine kontinuierliche Raumverschiebung ist. Dass die Zukunft so wie ein Film unweigerlich fest steht und wir so handeln wie wir handeln. Egal wie spontan eine Reaktion ist (ich schmeiß jetzt mal als Beispiel meine Maus auf den Boden) - es musste so kommen. Und weshalb? Denken wir nochmal an die riesige Pflanze, deren Teil eines Moleküls unser Universum ist. Befinden wir uns in exakt dieser Zeit und diesem Raum, ist das unsere Zukunft in - ja vielleicht schon in wenigen Sekunden. Und wenn wir dann gerade in dieser Dimension sind - also das "Jetzt" dann befindet sich unsere Vergangenheit gerade in diesem Teil des Moleküls dieser Pflanze. Als ob die Zukunft sich von allen Seiten (siehe Hyperkubus in alle Richtungen Verschobene Dimension) auf uns "zufliegt" und dann sich in einer kleineren Dimension verläuft. Ist jetzt natürlich lächerlich zu sagen dass Ursprung und Richtung unseres Zeitverlaufes in einer Pflanze stecken. Was ist wenn jeder einzelne Punkt in unserem Universum sein eigener Ursprung und seine eigene Richtung ist? Wenn die Raum-Zeit Verbindung nicht aus einem, sondern einfach aus allen Teilen kommt und geht? Wenn der Film nicht von einer Rolle auf eine andere Rolle fließt, sondern von überallher auf die Leinwand (Gegenwart) trifft und wieder nach überallhin verfließt? Was ist, wenn wir einfach auf diesem Zahlenstrahl der Digitaluhr immer weiter voranwandern und die gefühlte Sekunde, die wir gerade erst erlebt haben in wenigen Minuten nur noch ein Millionstel unserer jetzigen gefühlten Sekunde ist?

    Wenn man sich dieses unendliche Wachstum mit der Zeit vorstellt dann ist es auch plausibel zu sagen: Man könnte in die Vergangenheit oder Zukunft reisen, man könnte die Zeit anhalten:
    Könnte man einfach seine Dimension rapide verkleinern, so dass man auf diesem digitalen Zahlenstrahl nach links Wandert wäre eine reise in die Vergangenheit möglich. Würde man seine Dimension rapide vergrößern, könnte man auf dem Zahlenstrahl nach rechts wandern und die Zukunft sehen. Würde man bei einer Raum-Zeit Konstellation - also einer gefühlten Zahl einfach stehenbleiben würde auch die Zeit um einen Herum stehenbleiben... Nur wie könnte man sich dann da bewegen, wenn ja diese Bewegung ein Teil des Zahlenstrahles ist?

    Neue Dimensionen sind die Antwort. Weitere Dimensionen und Paralleluniversen (nichts weiter als andere Zeit-Räume) die Synchron zu unserer Dimensionswanderung (ich nenn es jetzt mal so) "mitlaufen"...

    Ihr seht also, es ist verdammt krass, wie wenig wir erfahren. Ich bin froh nur eine dreidimensionale Stubenfliege zu sein :) Sonst müsste ich mich echt erschießen... Aber manchmal fühlt man schon so einen seltsamen "Fluss", wenn man sich mal in Ruhe darauf konzentriert... Wir sind definitiv nicht allein. Wir sind unsere eigenen Außerirdischen.


    Ich danke demjenigen, der sich das jetzt angetan hat zu lesen und eventuell sogar zu verstehen versucht hat.
    PS: Das war jetzt nur meine kleine Spinnerei! Ich bitte um Ergänzungen!
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    hmm also ich muss jetz erstma sagen,.... ich hab mir die zeit genommen un es durchgelesen^^ ..... un iwie.. desto mehr ich dadrüba nachdenk desto mehr stimm ich dir da zu, ich versteh auch wie du das meinst......also is echt ne krasse theorie...... abba möglich wärs schon.....

    mfg
     
  4. #3 15. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Vielleicht ganz passend zu diesen Gedankenspielen ist ein Zitat aus dem Film "Deja Vu":

    "Was du im Spiegel siehst ist im Prinizip Vergangenheit."

    Warum ist ja wohl klar! Die Gegenwart wird durch Lichtstahlen sichtbar, der Spiegel macht sie uns sichtbar, jedoch ist das was wir sehen bereits so alt wie lange das Licht zum Spiegel und wieder zurück braucht.

    Bb MfG Tha-Don
     
  5. #4 16. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Superinterresantes Thema hab letztens ein gutes Buch darüber gelesen kann ich dir empfehlen
    Lisa Randall:Verborgene Universen. Regt zum Nachdenken an nur so mehr ich darüber nachdenke umso verwirrter werde ich^^
     
  6. #5 16. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Interessant ist es alle male, jedoch wie ich finde, nur Theorien!

    Das Problem liegt darin, dass wir noch nicht einmal wissen, ob das was wir wissen auch Stimmt. Wenn die Grundlage falsch ist wird der Rest höchwahrscheinlich auch nicht stimmen, wie ich finde.


    Aber dennoch sehr Interessant und gut formuliert, daran merkt man wieder, wie unglaublich groß und vielseitig das Universum ist.

    Gruß
     
  7. #6 16. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Irg wie kommt ir die Theorie so vor, wie bei dem Film >>Deja Vu<<..
    Da ist ja auch die Frage mit dem Raum, der normalerweise eine konstante Dreidimensionale Angelegenheit ist, dass man diesen Raum krümmen könnte, und so Sprünge innerhalb des Raums vornehmen könnte...:]
     
  8. #7 16. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    ja ich habe es auch gelesen und finde es sehr interssant und je mehr ich drüber nachdenke wird es immer logischer und ich bin mir ziemlich sicher dass des stimmt was du da schreibst, weil selber habe auch über so ziemlich das gleiche nachgedacht (nur nich so viel) und hätte mir nie gedacht dass auch andere leute so denken wie ich, ohen scheiß ^^

    lg.
     
  9. #8 16. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Alsooo, das ist echt eine klasse Theorie es steckt auch viel Logik und so dahinter und einige dieser dinge haben wir in der Schule auch schon besprochen ( Im fach Praktische philosophie ). Und naja wie auch schon gesagt wurde es sind nur Theorien aber es werden auch nur Theorien bleiben, da wir sie nicht ausprobieren können am Menschen. Und wir brauchen auch nicht darüber zu spekulieren oder so ob es nun noch weitere Zeiten gibt auser die Erde. Da ich nämlich der meinung bin, das man nach dem Tod weiterlebt und das in einer neuen Zeit und nicht auf der Erde. Und es bringt dir auch nix darüber nachzudenken da du auf der Erde bist :) und dich hier zurechtfinden musst und du dich damit auch abfinden musst das wir 3D sind ... Ich habe mir schon soooo den Kopf über Gott und die Welt zerbrochen das ich mich nun nach einem Zitat von Einstein bewege, man muss nicht versuchen die Erde zu verstehen man muss sich nur auf ihr zurechtfinden :)

    Aber ne bewertung haste aufjdn von mir da ich deinen Thread klasse finde und das schon nach so wenig posts ... weiter so
     
  10. #9 16. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Huhu,
    deine Theorien sind schon sehr sehr interessant!
    Aber hast du mal über das Wort "Zeit" nachgedacht? Es ist vom Menschen geschaffen, wenn es vom Menschen geschaffen wurde, wie soll es dann irgenteinen Zusammenhang mit dem Raum, der auch ohne den Menschen existiert, haben?

    Für deine Theorien bekommste auch eine BW, denn sie sind sehr plausibel und auch super erklärt, inklusive guter Rechtschreibung ;) :p


    MfG
    Sancezz
     
  11. #10 16. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Schöner Text, muss ich echt mal sagen ;)

    Hatte auch schon mal ähnliche Ideen / Theorien in meinem Kopf rumschwirren gehabt, aber ich habe es mittlerweile aufgegeben, darüber nachzudenken..
    Zum Beispiel als ich mir das ungefähr hundertste Mal (könnte wirklich hinkommen ^^) die Zurück in die Zukunft Trilogie angesehen habe, stellte ich mir die Frage, wie die Zeit von der Zeitmaschine bestimmt wird, zu der sie reisen soll.
    Einfacher: Wieso ist Marty wirklich am 05.11.1955 um 6:00 Uhr angekommen und nicht etwa am 01.03.37 um 13:37 Uhr? Wie konnte die Zeitmaschine diesen Punkt bestimmen?
    Oder bis zu welcher Maßeinheit sind die verschiedenen Paralleluniversen unterteilt, die man mit der Zeitmaschine in Zurück in die Zukunft bereisen kann? Sie könnten in Minuten unterteilt sein, theoretisch aber auch in Sekunden, Nanosekunden, Yoktosekunden oder sogar unendlich unterschiedliche Universen!
    Und dann die nächste Fragen: Gibt es für gleiche Zeitpunkte verschiedene Universen? Könnte man sich selber umbringen, wenn man zurück in die Zeit reist und seine Eltern davon abhält, ein Kind zu zeugen?

    Und so weiter und so fort ^^ Ich finde das Thema wirklich interessant und setze mich echt gerne damit auseinander!
     
  12. #11 16. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Mr.Magooo

    Dürfte ich erfahren wie alt du bist und was du beruflich machst...nur so neugierie hee
     
  13. #12 17. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    84er Baujahr und nach Fachinformatik jetzt erfolgreicher Abinacholer - in wenigen Monaten auch hoffentlich Student. Also viel Freizeit :) Weshalb?


    Die Sache mit dem Krümmen des Universums finde ich klasse. Dazu hab ich auch eine Theorie (bzw. vermutlich nur eine alte Theorie vereinfacht dargestellt).

    Was unsere Vorstellung von Raum und Distanz entspricht ist mit Sicherheit nichts weiter als eine Täuschung unserer Sinne. Große Masse kann sogar Licht krümmen also folgende Überlegung:

    Nehmt ein Platt papier und malt auf das eine Ende des Papiers einen Punkt (nennt den meinetwegen Omicron Persey 8 ) und auf das andere Ende des Blattes einen Punkt (und nennt den Erde)... Geschätzte Distanz sind jetzt mal 200 millionen Lichtjahre - so wie wir das 3-dimensional betrachten. Weshalb soll den unser Universum ein schicker gigantischer Ball sein durch den wir reisen müssten um an Omicron Persey 8 zu gelangen? Jetzt zerknüllt mal das Blatt zu einer Handlichen Kugel und stellt euch vor, wir versuchen genauso wie die dämliche Küchenfliege mit unserem 3-dimensionalen Denken auf der Blattoberfläche über all die Knicke bis hin zu unserem Ziel zu gelangen. Die Distanz beträgt weiterhin 200 millionen Lichtjahre, aber würden wir verstehen, dass wir eigentlich nichts weiter tun müssten als von unserem Punkt zum anderen durch die verschiedenen "zerknüllten Ebenen" hindurchspringen müssten, könnten wir die reise vielleicht auf wenige milliarden Kilometer verkürzen...

    Sogenannte Wurmlöcher. Elektronen geben das beste Beispiel, dass das möglich sein muss! Die können schließlich - ohne einen Weg zurückzulegen (!!) - ihre diskreten Bahnen auf einer Atomhülle verlassen und "springen einfach auf eine Andere weiter entfernte Bahn. Wie stellen sie das an ohne dahin zu "reisen". Sie suchen sich einen direkten Weg in einer anderen Dimension...
     
  14. #13 17. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    Sehr guter Beitrag! Hab mir auch mal alles durchgelesen.

    Wir können so viele Theorien aufstellen wie man will. Deine ist eine davon. Ich hatte auch mal den Gedanken gehabt, das wir vielleicht nur ein Atom sind, auf einem Lebewesen in einem anderen "Universum".

    Wir werden das alles auch nie rausfinden, außer eine außerirdische Lebensform erklärt sie uns. Wir sind halt die Stubenfliege. Wir können uns einfach nichts anderes vorstellen, als das was wir haben. Wie sagt man hier in Norddeutschland so schön? "Wat de Buer nik künnt, dat frät hei nick".

    Wir können uns andere Dimensionen genauso wenig vorstellen, wie das Weltall. Wir können uns nicht erklären, was für ein Raum das Weltall ist.

    Hier ein Video: "Wieviele Dimensionen hat das Universum?"
    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&f=001119.rm&g2=1
     
  15. #14 17. Juli 2007
    AW: Universum- Raum Zeit Kontinuum und Außerirdische

    über das wesen gott, parralleluniversen und dimensionen nachzudenken ist zwar sehr interessant, aber letztendlich sinnlos und frustrierend, da wir auch wenn uns die was weiß ich 10. dimension ins gesicht geschlagen wird ^^ nicht wahrnehmen können..
    außerdem finde ich den gedanken, dass wir mit unserem ganzen universum vll nur ein atom in irgendeinem wesen in einer größeren dimension sind, ziemlich schlimm^^
    ich weiß auch nicht, alles sehr interessante dinge, die wir aber ohne entsprechende "sinnesübermittler" niemals wahrnehmen werden :cool:
    man sollte sich lieber mal um das wesentliche kümmern, und wenn scho universum und raumfahrt, dann um neue antriebe etc. um vll unser sonnensystem verlassen zu können und in andere hineinzukommen, was aber im moment noch unerreichbar scheint. irgendwann wird nämlich unsere bevölkerungszahl die kapazität der erde überschreiten und dann werdne entweder viele sterben oder wir können zu dieser zeit schon auf anderen erdfernen planeten siedeln
    warten wirs ma ab ^^


    mfg linezero
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Universum Raum Zeit
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    3.040
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.008
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    823
  4. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.144
  5. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    1.581