Ursprung von Verschwörungstheorien

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von EviL GaMer, 18. September 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. September 2006
    Da man hier immer wieder was über verschiedene Verschwörungstheorien zu lesen bekommt, dacht ich mal ich frag mal, was ihr glaubt woher diese Theorien eigentlich kommen. Die Leute die an die Theorien glauben werden jetzt natürlich sagen, dass es nicht bloß Theorien sind, sondern knallharte Fakten, und deswegen ist diese Frage wahrscheinlich mehr an die gerichtet, die nicht an das alles glauben.

    Ich persönlich glaube, dass es was mit dem begrenztem Vorstellungsvermögen der Menschen zu tun haben muss. Das Menschen einfach nicht fähig sind - nicht genug Fantasie besitzen - die Wahrheit so zu nehmen wie sie ist, egal wie unglaubwürdig sie erscheint. So wie es unfaßbar schien, dass z. B. Kennedy von nur einem Schützen erschossen worden sei. Es war (ist?) nicht möglich, das ein Mann alleine gehandelt hat, da musste einfach mehr hinter stecken...

    Ich bitte euch jetzt nicht wieder jede einzelne Theorie hier zu präsentieren, außer für Beispiele. Was glaubt ihr, wo liegt der Ursprung solcher Theorien?
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien

    Es gibt halt leute die anders denken als andere Oo

    Wo ist der Sinn dieser Frage? Man muss ja nciht alles glauben, was die medien sagen. Ist auch gut so.

    Jetzt denkst du natürlich, dass ich auch zu den verschwörungstheoretikern gehöre, das ist aber nciht der Fall.
     
  4. #3 18. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien

    die leute wollen aufmerksamkeit haben
    oder sind wie zu der verschwörungstheorie zum 11. September einfach nur leute die bush oder die amerikanische regierung hassen
     
  5. #4 18. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien

    Ich sag ma, an jeder Geschichte ist irgendwo ein kleines Stück Wahrheit dran, auch an manchen Verschwörungstheorien, doch es gibt ja Menschen, die fast in allem eine große Verschwörung sehen, dies ist dann nur noch lustig mitanzusehen, wie zum Beispiel der Herr Jan an Helsing, der wohl zu den größten solcher Verschwörungstheoretikern gezählt werden muss, naja lustig waren seine Bücher.:)
     
  6. #5 18. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien

    Meiner meinung liegt es daran dass wir "normale" Menschen einfach nicht wichtiger als ein Reiskorn oder ein Stein sind. Unsere Welt wird von mächtigen Menschen gelenkt und wir wissen über keinerlei hintergründe bescheid. Unsere medien versuchen uns das gefühl zu vermittel über alles bescheid zu wissen aber tief in uns wissen wir dass man nicht alles erfährt. man will mehr wissen, einmal mr. bush sein um zu sehen was wirklich läuft. Weil wir das aber nicht können suchen wir nach eigenen antworten. Organisationen oder Staaten wie USA, Israel, Freimaurer, Skull and Bones eignen sich dazu natürlich sehr gut vor solche theorien da sie eben ein unglaublicher machtkörper sind. das ganze ist wohl eine natürliche paranoia die schnell zu einer echten krankheit führt und jemanden in den wahnsinn treiben kann.
     
  7. #6 18. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien

    verschwörungstheorien sind mentale netze aus einzelnen fakten die ein unsichbares gerüst neben dem eigentlichen "faktenturm" bilden. lest verschiedene theorien und ihr werdet sehn dass es mehr andeutungen auf fakten gibt als bei einem report über die allgemeine gesellschaftliche meinung. man möchte die theorien einfach standfester darstellen. theorien gehören eben zum leben wie einfache subjektive meinugnen.

    guckt euch leighs/lincolns/baigents/ theorie über die herkunft christi und seine nachfahren an, die ja unser lieber hr. brown in seinem buch sehr gut mit der belletristik verknüpft hat. seine theorie ist und war es nie gewesen, aba die reaktion und konsequenz und der zweck war derselbe.
    es ist ein besonderer weg seine meinung kryptisch, mit möglichst viel aufmerksamkeit zu verdeutlichen und viele ungebildete wie auch bei dan brown beißen natürlich bei solch einem pikanten gerüst an! was folgt is manipulation, womit ich am ende meines geistesstranges wäre:

    verschwörungstheorien dienen der manipulation, nicht der meinungsbildung/erörteung!

    peacz.
     
  8. #7 18. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien


    Die Sache ist aber, dass verschwörungstheoretiker glauben, dass nur naive Leute den medien glauben ohne hinter die kulissen zu blicken. beide Standpunkte machen Sinn.
     
  9. #8 18. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien

    Ich glaube, dass es auch einfach eni bischen dazu dient, das Leben interessanter zu machen. Nehmen wir mal dein Beispiel mit dem Kennedy-Attentat: Ist es nicht irgendwie viel spannender, wenn die CIA oder sonst wer dahinter stecken würde, als wenn einfach nur ein Verrückter ihn erschossen hat.

    Außerdem üben diese Theorien über Geheimbünde Anziehung auf die Menschen auf. Das Jesus Nachkommen hat klingt doch auch an sich plausibel, wenn man nur bedenkt, dass andauernd betont wird, Jesus sei zwar Gottes Sohn, aber wie sich bei der Kreuzigung herausstellt, auch "nur" ein Mensch gewesen, der vllt als Mann auch nicht unbedingt 33 Jahre ohne eine Beziehung zu einer Frau auskommt, obwohl er vermutlich kannst nette Mädels um sich hat (Maria Magdalena) ;)


    Es macht die Geschichte einfach interessanter und es sind Dinge, die auch unserer sonst so allwissenden alle-Fragen-beantwortenden Wissenschaftler nicht beantworten können.



    Achja, zu der Sache mit den Medien: Es gab bereits vor über hundert Jahren z.B. Menschen, die der Meinung waren, eine Geheimgesellschaft, deren Mitglieder sich Illuminaten nennen, hätte insgeheim verschiedene Regierungen untergraben und wäre auch am Ausbruch der französichen Revolution nicht ganz unbeteiligt gewesen :). Von einer Erscheinung der Neuzeit oder der Medien kann man somit, finde ich, nur bedingt reden. Aber natürlich spielen die Medien auch eine wichtige Rolle.
     
  10. #9 19. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien

    wie schon gesgat ich finde das sind leute die einfach was gegen amerika haben!
    und wenn solche leute dann was fragt wieso die amerika hassen kommen dann immer die gleichen antworten ja die greifen länder wegen öl an ja oder einfach nur sagen: "Die regierung ist :poop:... Doof" ohne begründung!

    Mfg Qlimax
     
  11. #10 19. September 2006
    AW: Ursprung von Verschwörungstheorien

    ich denke solche behauptungen kommen durch eine art stille post zu stande einer fängt an und der letzte meint das alles was er gehört hat real is und eröffnet zb ein forum ;-):)
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...